Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Panzer General 3D Assault: 3D Taktik für alle ! - Leser-Test von CONQUEROR

    Panzer General 3D Assault: 3D Taktik für alle ! - Leser-Test von CONQUEROR "Ah, General, bitte setzen sie sich... Zigarette? Kaffee? Nun gut, kommen wir zur Sache, sie werden einmal mehr an die Rundenfront versetzt um dort dem Gegner in mehreren Kampagnen und Einzelszenarios einzuheizen. Aber keine Angst denn diesmal haben sie Verstärkung... "
    Willkommen in der Welt der Generäle - wieder einmal: Nach Panzer General 3D ist Panzer General 4 Assault der mittlerweile fünfte Ableger von SSIs überaus erfolgreicher Rundenstrategiereihe. In einer von mehreren Kampagnen zur Zeit des Zweiten Weltkriegs, ist es mal wieder ihre Aufgabe, Städte zu erobern und so den Feind Stück für Stück zurückzudrängen. Doch diesmal gibt es eine echte Innovation: Statt wie in den Vorgängern Einheiten von Szenario zu Szenario mitzuschleppen und die erfahrene Besatzung dabei in immer bessere Fahrzeuge zu hocken, kommandieren sie diesmal eigene Befehlshaber, die jeweils zu einer der Waffengattungen gehören. Dies sind Infanterie, Panzer, Panzerabwehr, Luftabwehr, Aufklärer, Jäger, Bomber und Artillerie. Jeder Befehlshaber erhält mit der Zeit Auszeichnungen, die sich direkt auf das Spiel auswirken. Diese Auszeichnungen können sich die Herren vom Generalstab entweder auf dem Schlachtfeld verdienen, nämlich beim einnehmen einer Stadt, oder aber sie heften den Herren höchstpersöhnlich die Orden an - denn mit erfolgreich bestandenen Schlachten erhalten sie Auszeichnungen, die sie nach gutdünken an ihre Offiziere verteilen können. Bis zu 10 Stück kann ein Offizier erhalten und für jede kann er eine zusätzliche Tätigkeit ausführen, dies kann zum Beispiel Bewegung, Angriff oder der Einsatz einer der Spezialfähigkeiten der Einheit sein. Dies bedeutet dass sich ein Anfänger mit 3 Auszeichnungen gerade mal zweimal bewegen und dann einmal angreifen kann - ein erfahrener Kommandeur hingegen fährt zur Front, schießt dort dreimal, zieht sich zurück und munitioniert auf - und das alles in nur einem Zug. Dies verleiht dem sonst so trägen Panzergeneral gehörigen Schwung und Flexibilität. Wird ein Kommandeur befördert, gewinnt er auch bi zu zwei eigene Spezialfähigkeiten. Eine ist von seiner Waffengattung abhängig: So dürfen Bomber z. B. auch bei Regen angreifen, Artillerie schießt mehr Sperrfeuer usw. Die andere ist mehr oder weniger zufällig und reicht von gesteigerter Angriffskraft bis zur Fähigkeit, z. B. Panzer besonders Effektiv zu bekämpfen. Mit dem Erfahrungslevel steigt auch deren Fähigkeit, die Einheitenspezialfähigkeiten zu nutzen, bei denen die jeweils besten auch einen entsprechen guten Anführer voraussetzen. Per Einsatz dieser Spezialfähigkeiten mutiert z. B ein Bomber zum Befestigungsplätter, ein Jäger greift aus der Sonne an, oder eine Flak schießt auf Bodenziele. Das ganze hat aber auch seinen Preis - Je erfahrener ein Anführer ist, umso mehr "Slots" belegt er bei der Aufstellung. Sind diese Slots alle, können sie keine Einheiten mehr aufstellen. Einige wenige, erfahrene Einheiten, sind aber Massen von Anfängern auf jeden Fall vorzuziehen. Ihre jeweils verfügbare Ausrüstung hängt jeweils vom Datum ab - 1939 werden sie also noch keine Düsenjäger vom Typ Me 262 haben. Allerdings haben sie die Möglichkeit, durch herausragende Leistungen - sprich, durch besonders frühe Erfüllung der Missionsziele - an Prototypen zu kommen, welche dann entsprechend Leistungsfähig sind. Die Einheiten haben außerdem unterschiedlich viele Lebenspunkte. So sind die Pioniere der Deutschen zwar besonders leistungsfähig, jedoch in wesentlich geringerer Truppstärke vorhanden als die Grenadiere. Eine wichtige Rolle spielen die Fallschirmjäger - einmal auf einem Flugplatz positioniert, lassen sie sich über große Strecken per Flieger transportieren und dann per Fallschirm abwerfen. So kann man dem Gegner in den Rücken fallen und un- oder nur schwach verteidigte Städte einnehmen. Von denen gibt's wieder mehrere Sorten. Einmal die unwichtigen, die bestenfalls als Befestigung dienen. Dann die Art die ihnen bei Einnehmen eventuell Boni spendiert (Ersatz für die Einheit, Beförderung für den Anführer etc. ) und schließlich die Missionsrelevanten - haben sie all diese eingenommen, dürfen sie das Szenario entweder beenden oder aber weitermachen, um ihren Gegner noch mehr zurückzudrängen, bzw. weitere Städte einzunehmen. Flugplätze sind dabei unheimlich wichtig, denn wenn sie mitten im Spiel Flieger-Verstärkung brauchen, können sie diese über jeden Flugplatz ins Spiel bringen. Bei Ihrer Strategie sollten sie auf Ausgewogenheit setzen, denn das altbekannte Spielsystem ist wieder mit dabei. Infanterie siegt im Häuserkampf, wird aber auf freiem Feld von Panzern zu Klump geschossen. Artillerie kann Feinde nicht nur Schädigen sondern auch niederhalten - wenn sie eine Einheit komplett niederhalten, kann sie in diesem Zug nicht zurückschießen und ist somit ein leichtes Ziel. Bei Ihren Feldzügen haben sie übrigens die Möglichkeit, die Geschichte zu verändern - müssen dafür aber auch ziemlich gut sein. Bei eher normalen Leistungen zum Beispiel, geht es als Deutscher nach der Eroberung von Frankreich nach Afrika. Sind sie aber sehr gut, haben sie die Möglichkeit, England zu erobern und die ganze Geschichte anders zu schreiben. Mehrmaliges Durchspielen lohnt sich somit. Bei der Grafik setzt SSI erstmals auf richtiges 3D. War es im Vorgänger noch eine gezeichnete Landkarte, so ist diese jetzt tatsächlich dreidimensional und bietet zum Beispiel Berge, hinter die sie nicht sehen können. Die Einheiten sind ebenfalls 3D- Modelle und bewegen sich flüssig animiert und staub aufwirbelnd über die Karte. Natürlich können sie solche Animationen auch abbrechen. Mit seinem neuen, unglaublich flexiblen Spielsystem, sowie seiner verbesserten Grafik, ist Panzer General 4 nun erstmals auch für die interessant, die nicht in den Vorgängern bewandert sind. Ein vereinfachtes Regelwerk unterstützt dies noch.
    Ich lege Panzer General 4 somit allen Fans der Vorgänger und auch Neulingen wärmstens ans Herz, zumal es gerade zum Budgetpreis erhältlich ist.
    Na denn, weggetreten!

    Fazit: Uneingeschränkt empfehlenswert

    Negative Aspekte:
    technisch nicht mehr ganz auf der Höhe

    Positive Aspekte:
    einsteigerfreundlich, flüssiger Spielverlauf, umfangreich

    Infos zur Spielzeit:
    CONQUEROR hat sich 20-100 Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

    Panzer General 3D Assault

    Spielspaß
    Gesamtwertung
    Wertung von: CONQUEROR
    8.0
    Multiplayer
    -
    Grafik
    7/10
    Steuerung
    8/10
    Sound
    7/10
    Gameplay
    10/10
    GameZone
    Spielspaß-Wertung
    -
    Leserwertung:
     
    Meine Wertung
  • Panzer General 3D Assault
    Panzer General 3D Assault
    Publisher
    rondomedia GmbH
    Developer
    Strategic Simulations, Inc.
    Release
    31.08.1999

    Aktuelles zu Panzer General 3D Assault

    Aktuelle Strategie-Spiele Releases

    Cover Packshot von Rollercoaster Tycoon World Release: Rollercoaster Tycoon World Atari , Pipeworks Software
    Cover Packshot von Transport Fever Release: Transport Fever
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 01/2017 SpieleFilmeTechnik 12/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
998463
Panzer General 3D Assault
Panzer General 3D Assault: 3D Taktik für alle ! - Leser-Test von CONQUEROR
http://www.gamezone.de/Panzer-General-3D-Assault-Spiel-26584/Lesertests/Panzer-General-3D-Assault-3D-Taktik-fuer-alle-Leser-Test-von-CONQUEROR-998463/
30.06.2003
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2008/12/61vjs5cyn4lss500_0_.jpg
lesertests