Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Paperboy 2: Alltag eines Zeitungsjungen - Leser-Test von sinfortuna

    Paperboy 2: Alltag eines Zeitungsjungen - Leser-Test von sinfortuna Es war einmal ein Kultspiel, welches den Namen Paperboy innehatte. Ich fand es zwar weniger kultig, aber erstens spielte das natürlich überhaupt keine Rolle und zweitens war ich eines Tages selber so mächtig verstrahlt, dass ich mir den zweiten Teil von Paperboy aus der Videothek auslieh. Nun ja, dies war zumindest eine deutlich weisere Entscheidung, als mir dieses Teil zu kaufen, wie sich schon nach sehr kurzer Zeit herausstellen sollte. Paperboy 2 hat meines Erachtens so gut wie gar keine Stärken, ganz abgesehen davon, dass wir es hier mittlerweile - natürlich - mit einem Game aus der Steinzeit zu tun haben, kann dieses GB-Fassung auch in jeglicher anderer Hinsicht noch nicht einmal Fans alter Retro-Games begeistern, zumindest dürfte mich dies doch sehr wundern.

    Ähnlich plump wie die Präsentation - auf die ich nachher noch kurz zu sprechen kommen werde - gestaltet sich auch das Spielprinzip von Paperboy 2: als mehr oder weniger ambitionierter Zeitungsausträger wetzen wir auf unserem Fahrrad durch die Gassen eines kleinen Vorortes, um unser Taschengeld in den Ferien etwas aufbessern zu können. Die Kunden der Zeitschrift, welche wir austragen, erkennen wir an der Farbe ihres Briefkastens, was die ganze Sache natürlich grundsätzlich deutlich leichter macht. Als feinmotorisch äußerst begabtes Kerlchen schleudern wir in der Regel vom Fahrrad aus die Illustrierte in Richtung des jeweiligen Briefkastens, nicht selten erreicht diese dann tatsächlich ihr Ziel, sehr schön, wobei natürlich auch immer etwas Glück dabei ist, keine Frage. Die Steuerung geht hier relativ leicht und locker von der Hand, allerdings ist sie auch extrem simpel. Entscheidend ist schließlich, wieviele Zeitungen tatsächlich zugestellt wurden bzw. den Kunden auch wirklich erreicht haben, kurz vor Beginn des Feierabends wird dementsprechend abgerechnet.

    Der Alltag eines Zeitungsjungen erweist sich aber sehr schnell als wenig entspannend, bietet er doch zahlreiche Tücken, mit denen wir uns andauernd auseinandersetzen müssen. Ob nun erboste Nachbarn, besonders angriffslustige Hunde, die unebene Beschaffenheit des Asphalts oder sonstige Hindernisse, die sich uns bzw. unserem Fahrrad in den Weg stellen, größere Entspannungsphasen gibt es hier definitiv nicht, das Ganze artet doch äußerst schnell in eine sehr schweißtreibende Arbeit aus, welche man wahrlich nicht unterschätzen bzw. auf die leichte Schulter nehmen sollte. Erstmals ist es uns in diesem zweiten Teil auch möglich, die Zeitungen sowohl nach links als auch nach rechts schmeißen zu können und des Weiteren hat auch die Emanzipation augenscheinlich Einzug in der Videospiellandschaft gehalten, denn Ihr dürft auf Wunsch tatsächlich auch als Papergirl in die Pedalen treten. Auch ein Zweispielermodus ist in Paperboy 2 enthalten, was im Grunde ja äußerst lobenswert ist, gar keine Frage.

    Die Games rund um den Zeitungsjungen bzw. den Paperboy gibt es meines Wissens mittlerweile schon seit knapp 20 Jahren, wieso auch immer. Zu jenem Zeitpunkt, als dieses GB-Spiel erschien, hatte der junge Paperboy immerhin auch schon gute acht Jahre auf dem Buckel, Verbesserungen im Gameplay konnte ich jedenfalls nicht ausmachen. Seit jeher hielt ich persönlich sämtliche Versionen für unterdurchschnittlich, meine Meinung. Da macht auch Paperboy 2 für den alten Gameboy überhaupt keine Ausnahme. Egal ob im Einzel- oder Zweispielermodus, schon nach sehr kurzer Zeit kommt mächtig große Langeweile auf, abends dürft Ihr dieses Game auf keinen Fall spielen, denn dann seid Ihr ruckzuck eingepennt. Ob Ihr im Übrigens als Männlein oder Weiblein durch die Walachei radelt, ist völlig schnurz, Unterschiede gibt es einfach nicht. Die Optik wirkt auch für damalige Verhältnisse extrem bieder, simpel und passt sich demzufolge dem monotonen Spielverlauf "ganz hervorragend" an, da macht auch die sehr mäßige Soundkulisse keine Ausnahme, von den vereinzelten extrem jämmerlichen Soundeffekten einmal ganz zu schweigen. Der Funke springt jedenfalls null auf den ambitionierten GB-Zocker über, in sämtlichen Punkten, die bei einem Videogame wichtig sind, befinden wir uns auf einem klar unterdurchschnittlichen Niveau. Dementsprechend niedrig fällt meine Wertung mit 31% im Hinblick auf den Spielspaß aus.

    Negative Aspekte:
    Schwache Optik, schnarchige Soundkulisse, monotoner Spielverlauf, null motivierend

    Positive Aspekte:
    Habe nichts gefunden, ach doch: es gibt immerhin einen Zweispielermodus (Paperboy und Papergirl)

    Infos zur Spielzeit:
    sinfortuna hat sich 2-10 Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

    Paperboy 2

    Spielspaß
    Gesamtwertung
    Wertung von: sinfortuna
    3.1
    Multiplayer
    -
    Grafik
    2/10
    Steuerung
    5/10
    Sound
    3/10
    Gameplay
    2/10
    GameZone
    Spielspaß-Wertung
    -
    Leserwertung:
     
    Meine Wertung
  • Paperboy 2
    Paperboy 2
    Release
    14.02.2001
    Leserwertung
     
    Meine Wertung
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 05/2017 PC Games Hardware 05/2017 PC Games MMore 05/2017 play³ 05/2017 Games Aktuell 05/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017 N-Zone 04/2017 WideScreen 05/2017 SpieleFilmeTechnik 04/2017
    PC Games 05/2017 PCGH Magazin 05/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1002255
Paperboy 2
Paperboy 2: Alltag eines Zeitungsjungen - Leser-Test von sinfortuna
http://www.gamezone.de/Paperboy-2-Classic-26605/Lesertests/Paperboy-2-Alltag-eines-Zeitungsjungen-Leser-Test-von-sinfortuna-1002255/
16.05.2005
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2012/05/gamezone_1__0__1__2__3__4__5__6_.jpg
lesertests