Games World
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
  • Perfect Dark: Besser als 007 seinerzeit - Leser-Test von fabomat

    Perfect Dark: Besser als 007 seinerzeit - Leser-Test von fabomat Perfect Dark

    Typisch Rare! Ein geniales Spiel, mit genialer Grafik und genialen Ideen. Solche Spiele sind auf dem Videospielemarkt wirklich rar!

    Zur Story: Du bist die (mehr oder minder) sexy Johanna Dark und bist die talentierteste Agentin die das Carrington Institut jemals hatte. Dein Code Name lautet aufgrund deiner unglaublichen Trainingsabschlussnoten (Trommelwirbel) Perfect Dark!
    Dein erster Auftrag scheint nicht besonders wichtig zu sein, aber im Laufe des Spiels gerätst du in ein Netz aus Intrigen und lernst einiges über das Universum und alle Mitbewohner. Denn wie schon die Spielanleitung weiß: „Seit Anbeginn der Menschheit wird unsere Welt beobachtet.“
    Um nicht zu viel zu verraten, komme ich jetzt zum Spiel selbst.
    Die Steuerung ist ähnlich aufgebaut, wie die des inoffiziellen Bond Vorgängers. Mit dem Joystick läufst du, a wechselt die Waffe, b lädt nach, b gehalten wechselt auf die sekundär Funktion der Waffe, R zielt und Z schießt. Mit C-Links und C-Rechts macht man Schritte seitwärts und mit C-Oben und C-Unten beugt man sich nach vorne oder hinten. Wem das nicht genau genug ist (so wie mir), der kann auf die altbewährte Turok-Steuerung umsteigen, in der man mit dem Joystick den Blickwinkel und mit den C-Tasten die Laufrichtung bestimmt. Der Rest bleibt gleich. Es gibt noch etliche andere Steuerungsarten, aber ich denke das sind die beiden gängigsten.

    Die Grafik ist Rare-typisch sehr detailliert und Shooter-typisch recht düster. Die Animationen der menschlichen Gegner, wie auch der Ali... Ups! ...wie auch der nichtmenschlichen Gegner sind allesamt sehr gelungen und Licht- und Schatteneffekte sind für N64 Verhältnisse extrem beeindruckend. Der Sound ist bombastisch! Immer die passende Musik, so dass sie einem direkt in Mark und Bein übergeht! Die Geräusche, die von Waffen erzeugt werden kommen ebenso authentisch rüber, wie die Rufe der Menschen.

    Es gibt etliche Levels zu erkunden und verdammt viele Waffen auszuprobieren. Das macht man am besten erst mal am Schießstand, bei dem auch gleich sein Können in der jeweiligen Kategorie testen sollte. Holt man sich einige Goldmedallien, so wird man mit den vom 007 Spiel bekannten Guns belohnt. Obwohl die Waffen aus Perfect Dark selbst auch schon reichen würden. Von der einfachen Pistole bis hin zu Raketenwerfern und Hightech Maschinengewehren, die dich mit ihrer Zweitfunktion zeitweise unsichtbar machen. Das tolle ist, dass fast jeder seinen speziellen Favoriten hat. Manche mögen den Reaper, andere meucheln lieber mit der Armbrust. Mein Favorit ist immer noch die Laptop-Gun. Eine wunderbare Möglichkeit seine Lieblingswaffen zu „vergleichen“ sind der zweifellos mal wieder geniale Multiplayermodi. Man kann nicht nur sämtliche Waffen selbst einstellen, zwischen massig Levels wählen und zu viert einfach nur Deathmatch, Capture The Flag usw. spielen. Es ist sogar möglich bis zu acht (!) Computerbots hinzuzuschalten! Jeder Bot lässt sich mit einer anderen Persönlichkeit versehen. Die Feiglinge unter ihnen Flüchten ständig, die Rache-Sims vergessen nie und die Pazifisten schnappen dir alle Waffen vor der Nase weg, benutzen sie aber nicht. Es gibt noch etliche andere Variationen...

    Mit all diesen Innovationen, einem verstärkt langzeitmotivierendem Mehrspielermodus, toller optischer Präsentation und interessanter Story ist Perfect Dark eine uneingeschränkte Kaufempf... Nein, nicht ganz uneingeschränkt. Wer es vorzieht auch in Videospielen die Finger von Waffen zu lassen, für den ist P.D. wahrlich nichts. Aber ansonsten ist dieses Hammergame aus dem Hause Rareware auf jeden Fall eine dicke, fette Kaufempfehlung und sollte in keiner Sammlung fehlen. (Es sollten sich sogar „only PSX Besitzer“ das Spiel kaufen, nur um es zu besitzen! ;))

    Negative Aspekte:
    Ich bin nicht gut genug, um alle Cheats und Levels freizuspielen :O/

    Positive Aspekte:
    Geniale Grafik, Musik, Levels, Gegner, Waffen, Multiplayermodi, Story...

    Infos zur Spielzeit:
    fabomat hat sich 20-100 Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

    Perfect Dark

    Spielspaß
    Gesamtwertung
    Wertung von: fabomat
    9.8
    Multiplayer
    -
    Grafik
    9/10
    Steuerung
    10/10
    Sound
    10/10
    Gameplay
    10/10
    GameZone
    Spielspaß-Wertung
    -
    Leserwertung:
     
    Meine Wertung
  • Perfect Dark
    Perfect Dark
    Publisher
    Nintendo
    Developer
    Rare

    Aktuelles zu Perfect Dark

    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 10/2016 PC Games Hardware 09/2016 PC Games MMore 10/2016 play³ 10/2016 Games Aktuell 10/2016 buffed 10/2016 XBG Games 09/2016 N-Zone 10/2016 WideScreen 10/2016 SpieleFilmeTechnik 08/2016
    PC Games 10/2016 PCGH Magazin 09/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
994369
Perfect Dark
Perfect Dark: Besser als 007 seinerzeit - Leser-Test von fabomat
http://www.gamezone.de/Perfect-Dark-Classic-27136/Lesertests/Perfect-Dark-Besser-als-007-seinerzeit-Leser-Test-von-fabomat-994369/
25.10.2001
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2000/08/nperfectdark.jpg
lesertests