Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Phantasy Star 3: Ein Stern der RPG Geschichte - Leser-Test von Rpgmaniac-No1

    Phantasy Star 3: Ein Stern der RPG Geschichte - Leser-Test von Rpgmaniac-No1 Phantasy Star 3 ist Segas nächster Teil der meisterhaften Rollenspielserie Phantasy Star welches für die Sega Megadrive erschienen ist. Damals überzeugte der dritte Teil nicht nur durch die interessante Story. Das Spiel bot durch den Generationswechsel jede Menge Abwechslung in Gameplay. Die Story dagegen gehört bis heute noch zu den interessantesten in der Rollenspiel Geschichte. Die Story erzählt von einen Königssohn Namens Rhys, welcher kurz davor ist, in den heiligen Stand der Ehe einzutreten. Seine Verlobte namens Maia wurde vor vielen Jahren als kleines Kind mit Gedächtnisverlust an den Strand gespült. Als das Traumpaar jedoch vor dem großen Traumaltar steht, wird Maia aus einem bestimmten Grund von einen großen Monster mit großen Flügeln entführt. Voller Wut und Sorgen will sich Rhys auf die Suche nach seiner Verlobten machen allerdings wird er kurzerhand von seinem Vater, dem König des Landes in einen Kerker eingesperrt damit er sich beruhigt und über die Sache in Ruhe nachdenken kann. Überraschender Weise wird unser Held von einer Magd aus dem Kerker befreit. Voller Dankbarkeit macht sich Rhys auf eine lange, gefährliche Reise um seine geliebte Maia zu finden und herauszufinden, wer für diese böse Tat verantwortlich ist.

    Mit Phantasy Star 3 hat Sega eines der interessantesten Rollenspiele für die Sega Megadrive erschaffen. Vor allem interessant ist der Zusammenhang der Story die vorerst am Anfang des Spiels nichts mit den Vorgängern zu tun hat. Anstatt wie bei den beiden Vorgängern wieder das Algol Sonnensystem und seine drei Planeten als Schauplatz des Geschehens zu machen, hat sich Sega etwas anderes ausgedacht. Bei Phantasy Star 3 finden sich die Charaktere in einer Konstellation von sieben kleineren Planeten wieder. Interessant an der Story ist, dass der Zusammenhang mit dem Algol System erst später im Spiel und im vierten Teil der Serie auf eine wirklich sehr geniale Weise aufgelöst wird. Nachdem Phantasy Star 2 weltweit bei den Rollenspielern für jede Menge Spielspaß sorgte, hat Sega nur 10 Monate später den dritten Teil programmiert. Die Freude der Rollenspiel Fans war einfach riesig. Allerdings bot das Spiel nicht die volle Komplexität wie seine beiden Vorgänger dafür aber viel mehr Abwechslung.

    Der Spieler übernimmt die Rolle des Königsohns Rhys, der kurz davor ist, seine Verlobte namens Maia zu heiraten. Maia wurde vor vielen Jahren als ein kleines Mädchen mit Gedächtnisverlust an den Strand gespült. Als die beiden jedoch vor dem Altar stehen, wird Maia von einen geflügelten Monster entführt. Voller Hass und Trauer will sich Rhys auf den Weg machen um seine Verlobte zu finden als er jedoch von seinen Vater, dem König des Landes, in einem Kerker eingesperrt wird. Unser Held wird jedoch von einer Magd aus dem Kerker befreit und macht sich auf den Weg seine Maia zu finden und das Böse zu bestrafen. Die Geschichte bietet wirklich viele überraschende Momente und sorgt für viel Abwechslung. Hat der Spieler zum Beispiel seine Verlobte wieder gefunden, kann er sich jedoch zwischen zwei Mädchen entscheiden. Je nachdem, welche Wahl man trifft, spielt man den nächsten Abschnitt mit dem daraus entstandenen Nachkommen. Wenn man das Abenteuer diesen Nachkommen beendet hat, kann der Spieler wieder ein Mädchen auswählen bevor es mit der dritten Generation weiter geht. Die Story ist deswegen abwechslungsreich, weil die daraus resultierenden Kombinationen zu vielen möglichen Spielvarianten führen. Dies motiviert total auf mehrfaches Durchspielen. Von der Grafik her gesehen bietet der dritte Teil wesentlich mehr Details als seine Vorgänger. Vor allem erwähnenswert sind die gut gezeichneten Gegner im Kampf. Sie wirken ziemlich real und passen perfekt in den Kampfszenen. Die Grafik wirkt insgesamt wesentlich feiner und ein wenig kunterbunter. Die Landschaften wurden prima gestaltet und die Locations bieten deutlich mehr Details. Die Dungeons sowie die Städte sehen viel anspruchsvoller aus und machen einen wunderschönen Eindruck im Spiel. Ach das Charakterdesign wurde deutlich verbessert. Die Charaktere wirken irgendwie lebendiger als bei den Vorgängern und passen wesentlich besser zu der Grafikengine. Man merkt schon deutlich, dass Sega die Grafik deutlich verbessert hat.

  • Phantasy Star 3
    Phantasy Star 3
    Publisher
    Sega
    Developer
    Sega
    Release
    01.03.1990

    Aktuelles zu Phantasy Star 3

    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 01/2017 SpieleFilmeTechnik 12/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
997547
Phantasy Star 3
Phantasy Star 3: Ein Stern der RPG Geschichte - Leser-Test von Rpgmaniac-No1
http://www.gamezone.de/Phantasy-Star-3-Classic-27393/Lesertests/Phantasy-Star-3-Ein-Stern-der-RPG-Geschichte-Leser-Test-von-Rpgmaniac-No1-997547/
01.01.2003
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2001/10/Phantasy_Star_3_-_Generations_of_Doom__SS_.jpg
lesertests