Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Phoenix Wright: Ace Attorney - Phoenix Wright - ein richter Macht kurzen Prozess! - Leser-Test von beerbaer

    Phoenix Wright: Ace Attorney - Phoenix Wright - ein richter Macht kurzen Prozess! - Leser-Test von beerbaer Ich hab mir letztens das Spiel gekauft und nun werde ich euch mal berichten, wie es mir gefallen hat. Daher werde ich ansprechen, was mir negativ aufgefallen ist, aber natürlich auch was mir positiv in die Augen gekommen ist.
    Die Story
    Man übernimmt gleich am Anfang des Spiels die Rolle des jungen Staranwalts Phoenix Wright, welcher nun das erste mal in einen richtigen Gerichtssaal kommt. Aber man ist dort nicht alleine. Am Anfang des Spiels bekommt man Unterstützung von Mia Fey, welche seine Mentorin ist. Im Laufe des Spiels übernimmt aber die Schwester von Mia, genannt Maya Fey die Rolle als Unterstützung. Beide Frauen haben sehr außergewöhnliche Fähigkeiten, die man im Verlauf des Spiels noch seh oft gebrauchen kann. Bereits im zweiten Fall wird Mia ermordet. Doch zum Glück kann sie Kontakt zu ihrer Schwester aufnehmen, jedoch nur aus dem Jenseits. Nun hilft sie ihrem Jüngling aus dem Jenseits und gibt ihm Tipps. Im Laufe des Spiels muss Phoenix und Maya eine Menge Rätsel, sprich Fälle lösen, die meistens sehr kompliziert wirken.

    Zur Grafik
    Die Grafik im Spiel besteht aus wunderschön gezeichneten Standbildern, die GBA-Niveau haben. Das ist aber auch kein Wunder, denn das Spiel ist ein altes GBA Remake aus Japan. Aber die schlichte Grafik des Spiels stört in keinem Moment, denn das Spiel ist einfach nicht als Grafikbombast ausgelegt, was man gleich erkennt. Da hat das Spiel andere Reize, die in diesem Spiel auch viel wichtiger sind.

    Zum Sound
    Der Sound im Gerichtssaal ist echt super. "Einspruch" ruft es Laut aus den Lautsprechern und man fühlt sich sofort wie im richtigen Prozess. Das ist den Entwicklern sehr gut gelungen und dafür gibt's auch ein ordentliches Plus. Die Melodien im Spiel sind ebenfall sehr gelungen und stören beim Spielen nicht. Sie halten sich manchmal dezent im Hintergrund und untermalen das Setting super.

    Der Touchscreen ...
    Wird leider nur im letzten Fall im Spiel benutzt. Dort muss man ein Spray auf dem Bildschirm verteilen um Fingerabdrücke zu nehmen. Ansonsten kann alles mit Tasten bedient werden und der Touchscreen wird weggelassen. Das ist aber auch klar, da der letzte Level DS-exklusiv ist und die anderen Levels ja nur Portierungen der GBA Version sind. Schade eigentlich, da man sicher noch mehr mit dem Touchscreen arbeiten könnte. Ansonsten ist die Steuerung aber gelungen.

    Zum Spielablauf
    Ein ganz normaler Fall im Spiel besteht aus zwei aneinander folgenden Teilen. Im ersten Teil sammelt man jeweils vor Ort Beweise um nachher gute Beweise zu haben und den Täter ins Gefängnis bringen zu könne. Im zweiten Teil befindet man sich dann im Gerichtssaal und muss das die Verhandlung gewinnen, wenn man dann in Teil 1 genug Beweise gesammelt hat...

    Humor wird außerdem in dem Spiel groß geschrieben! Der grummelige Phoenix und die aufgedrehte Maya passen perfekt zusammen und so entstehen lustige Dialoge am laufenden Band. Das ist wohl auch ein Grund das Spiel zu kaufen, denn nicht viele Spiele bieten so guten Humor. Aber auch die Gedanken von Phoenix zu einem Fallsind sehr gut gemacht und lassen einen oft schmunzeln.

    Es gibt auch Kritik
    Natürlich gibt es auch in diesem Spiel Kritik anzuwenden. Meisten herrscht eine Art Unlogik in den Fällen vor. Zum Beispiel muss man Beweisstück A bei Aussage B vorlegen und nicht anders auch, obwohl woanders auch ein Widerspruch vorhanden ist. Das ärgert mich etwas und so muss man öfters probieren, wie es nun passt. Vielleicht sollte man auch noch anmerken, dass viel gelesen wird in dem Adventure. Manche mögen ja nicht so viel lesen, deshalb sollte man vielleicht erst einmal Probe spielen.

    Umfang
    Es gibt insgesamt 5 Fälle, daher ist man auch gut beschäftigt mit dem Spiel. Bloß gibt's leider keinen richtigen Wiederspielwert.

    Das Fazit
    Ein durchaus empfehlenswertes Spiel, was für Fans von Textadventures ein Muss ist. Lesefaule greifen daher lieber nicht zu.

    Negative Aspekte:
    für Lesefaule zu viel Text

    Positive Aspekte:
    guter Humor, guter Umfang

    Infos zur Spielzeit:
    beerbaer hat sich 2-10 Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

    Phoenix Wright: Ace Attorney

    Spielspaß
    Gesamtwertung
    Wertung von: beerbaer
    8.0
    Multiplayer
    -
    Grafik
    6/10
    Steuerung
    9/10
    Sound
    9/10
    Gameplay
    8/10
    GameZone
    Spielspaß-Wertung
    8.4/10
    Leserwertung:
     
    Meine Wertung
  • Phoenix Wright: Ace Attorney
    Phoenix Wright: Ace Attorney
    Publisher
    Nintendo
    Release
    24.11.2006

    Aktuelle Rollenspiel-Spiele Releases

    Cover Packshot von Rune Factory 3: A Fantasy Harvest Moon Release: Rune Factory 3: A Fantasy Harvest Moon Rising Star Games, Ltd. , Neverland Company
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 03/2017 PC Games Hardware 03/2017 PC Games MMore 03/2017 play³ 03/2017 Games Aktuell 03/2017 buffed 12/2016 XBG Games 01/2017 N-Zone 03/2017 WideScreen 03/2017 SpieleFilmeTechnik 02/2017
    PC Games 03/2017 PCGH Magazin 03/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1007037
Phoenix Wright: Ace Attorney
Phoenix Wright: Ace Attorney - Phoenix Wright - ein richter Macht kurzen Prozess! - Leser-Test von beerbaer
http://www.gamezone.de/Phoenix-Wright-Ace-Attorney-Spiel-27583/Lesertests/Phoenix-Wright-Ace-Attorney-Phoenix-Wright-ein-richter-Macht-kurzen-Prozess-Leser-Test-von-beerbaer-1007037/
16.01.2008
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2006/12/Phoenix_Wright__Ace_Attorney-Nintendo_DSScreenshots606203.jpg
lesertests