Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Pillars of Eternity 2: Deadfire - Spielzeit länger als bei Tyranny; Josh Sawyer im Interview
    Quelle: Obsidian Entertainment

    Pillars of Eternity 2: Deadfire - Interview mit Josh Sawyer zu Umfang, Crowdfunding und besserer Wegfindung

    Im Interview mit Pillars of Eternity 2-Game Director Josh Sawyer reden wir über die Inspirationen für die Deadfire-Inselwelt und was die Entwickler aus der Kickstarter-Kampagne von Teil 1 für die neue Crowdfunding-Plattform Fig.co gelernt haben. Obsidian will nicht dieselben Fehler wie beim Erstling machen, besonders Wegfindung und künstliche Intelligenz sollen verbessert werden.

    Die Crowdfunding-Kampagne für Pillars of Eternity 2: Deadfire ist sehr gut angelaufen; im Interview erklärte uns Obsidians Game Director Josh Sawyer, warum. Demnach haben die Entwickler ihre Lehren aus der Kickstarter-Aktion für das erste Pillars of Eternity von vor fünf Jahren gezogen: "Wir haben gelernt, von Beginn an besser zu planen. Damals hatten wir nicht mit dem Erfolg der Pillars of Eternity-Kampagne gerechnet und mussten uns in aller Eile Strech Goals ausdenken."

    Josh Sawyer ist Game Director bei Obsidian Entertainment und beantwortete unsere Fragen zu Pillars of Eternity 2: Deadfire im Interview. Josh Sawyer ist Game Director bei Obsidian Entertainment und beantwortete unsere Fragen zu Pillars of Eternity 2: Deadfire im Interview. Quelle: Obsidian Entertainment

    "Diesmal haben wir unsere potenziellen Strech Goals vorab geplant. Es sind Sachen, deren Umsetzung unserer Meinung nach sehr gut möglich ist. [...] Die Strech Goals sind dazu da, das Spiel und die Bandbreite an Features zu erweitern. Obwohl Die Endlosen Pfade von Od Nua [ein 15 Ebenen umfassender Dungeon, der als Strech Goal in den Vorgänger integriert wurde, Anm. d. Red.] damals etwas aus dem Ruder gelaufen sind, haben wir ein Äquivalent in Deadfire, Fulvanos Reise. Je mehr Backer uns unterstützen, umso größer wird diese Kette von Inseln. Das ist aus unserer Sicht viel einfacher zu entwickeln, weil die Inhalte abwechslungsreicher sein können und wir in der Lage sind, sie besser zu verteilen."

    Wie steht's um die Finanzierung?
    Die Crowdfunding-Kampagne zu Pillars of Eternity 2 auf Fig.co läuft noch bis zum 24. Februar 2017. Aktuell stehen knapp 2,8 Millionen Dollar zu Buche. Ab der 3-Millionen-Grenze gibt's Liebesbeziehungen zu den NPC-Gefährten im Rollenspiel. Bereits erreichte Stretch Goals umfassen mehr Sprachausgabe, ein siebtes Gruppenmitglied, Subklassen und eine Möglichkeit, den Helden detaillierte Kampfanweisungen zu geben, an die sich die KI im Gefecht hält.
    Mit Blick auf aktuelle Analysen, nach denen die Kickstarter-Begeisterung nachgeleassen hat, meint Josh Sawyer: "Spiele wie The Banner Saga 3 zeigen, dass es immer noch eine lohnenswerte Plattform ist. Ich glaube zwar, dass der Enthusiasmus aus den Anfangstagen des Crowdfundings nachgelassen hat, aber es gibt immer noch eine Menge toller Spiele [wie Sunless Skies], die auf Kickstarter ein Publikum finden. Die Plattform ist vor allem interessant für Spiele abseits von PC und Konsole. Brettspiele und Tabletop-RPGs können auf Kickstarter sehr gut abschneiden."

    Obsidians letztes Rollenspiel, das gelungenene Tyranny, war bei Spielern unter anderem deshalb beliebt, weil es keine 40+ Stunden bis zum Ende dauerte. Also wollten wir von Josh Sawyer im Interview wissen: Orientiert man sich bei Deadfire an diesem kompakteren Umfang? Wie schaut es bei Pillars of Eternity 2 mit der Spielzeit aus? Sawyer: "Ich glaube, dass es sehr viele Menschen gibt, die immer noch umfangreiche Spiele wollen. In Sachen Größe und Umfang wird Deadfire vergleichbar sein mit Pillars of Eternity, aber das Tempo [pacing] wird verbessert. Der Mittelteil von Pillars fühlte sich aufgebläht an. So schön [der Ort] Zwillingsulmen war, er war dem Gefühl, sich in Richtung Spielende zu bewegen, definitiv nicht zuträglich."

    Für viel Aufregung in der Fangemeinde sorgte die Ankündigung, Pillars of Eternity 2 werde nur noch maximal fünf Helden gleichzeitig in einer Gruppe erlauben. Die kleinere Party wird laut Josh Sawyer unmittelbare Auswirkungen auf die Kämpfe haben - und zwar positive. "Wir haben unser KI-System komplett neu entwickelt und die Wegfindung überholt. Wir haben diese Beschwerden im Vorgänger laut und deutlich vernommen." Zusammen mit intelligenter gesetzten Gegnergruppen soll das für angenehmere Echtzeit-Gefechte sorgen: "Bereits mit den späteren Patches für Pillars of Eternity sind wir davon abgerückt, die Levels mit vielen, großen Feind-Mobs zu bestücken. In Deadfire gibt es weniger Trash-Mobs und mehr inszenierte, handlungsrelevante Zusammentreffen."

    04:05
    Pillars of Eternity 2: Diese 5 Neuerungen müsst ihr kennen! (Preview)

    Pillars of Eternity 2 soll mit Neuerungen wie Multiclassing und Subklassen überzeugen, aber Obsidian verspricht auch deutlich mehr Leben auf den zweidimensionalen Hintergründen. Wettereffekte und NPC-Tagesabläufe sollen die Illusion einer echten Welt verstärken. Und laut Game Director Sawyer haben die Rollenspiel-Experten noch ein paar Asse im Ärmel: "Wir haben versucht, die Fraktionen und Begleiter in Deadfire zentraler in die Geschichte zu integrieren. Außerdem gibt es in der Spielwelt mehr Erkundungsmöglichkeiten mit offeneren Levels - und wir haben unsere bebilderten 'scripted interactions' [eine Art Text-Adventure im Spiel] noch besser gemacht."

    Als Inspiration für die Inselwelt von Pillars of Eternity 2: Deadfire nennt Game Director Josh Sawyer von Obsidian Entertainment unter anderem Pirates! und Assassin's Creed 4: Black Flag. Als Inspiration für die Inselwelt von Pillars of Eternity 2: Deadfire nennt Game Director Josh Sawyer von Obsidian Entertainment unter anderem Pirates! und Assassin's Creed 4: Black Flag. Quelle: Obsidian Entertainment Für die neuen Umgebungen in Pillars of Eternity 2: Deadfire - von tropischen Dschungeln über ägyptische Tempel bis hin zu Piratensiedlungen wie in der Karibik - hat sich Obsidian sowohl von anderen Videospielen als auch von realen Vorbildern inspirieren lassen. "Wir haben uns besonders die unterschiedlichen pazifischen Inselkulturen angeschaut", erklärt Josh Sawyer im Interview. "Im Einzelnen waren das die Maori-Sprache, polynesische Kleidung und Architektur, Holzschnitzereien aus Bali und eine Menge anderer Elemente. Mehrere unserer Designer haben David Cordinglys Buch 'Unter schwarzer Flagge: Legenden und Wirklichkeit des Piratenlebens' gelesen, weil es einen großartigen Überblick über historisch belegte Piraten aus aller Welt bietet. Wir haben uns darüber hinaus von Assassin's Creed 4: Black Flag, Sid Meiers Klassiker Pirates! und Divinity: Original Sin inspirieren lassen, um nur ein paar Beispiele zu nennen."

    Pillars of Eternity 2: Deadfire erscheint im März 2018, ein genauer Releasetermin des PC-exklusiven Oldschool-Rollenspiels steht noch nicht fest.

    07:23
    Pillars of Eternity 2: Deadfire - Backer Update #7 erklärt "Multiclassing"
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 03/2017 PC Games Hardware 04/2017 PC Games MMore 03/2017 play³ 04/2017 Games Aktuell 03/2017 buffed 12/2016 XBG Games 01/2017 N-Zone 03/2017 WideScreen 03/2017 SpieleFilmeTechnik 03/2017
    PC Games 03/2017 PCGH Magazin 04/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1221122
Pillars of Eternity 2: Deadfire
Pillars of Eternity 2: Deadfire - Interview mit Josh Sawyer zu Umfang, Crowdfunding und besserer Wegfindung
Im Interview mit Pillars of Eternity 2-Game Director Josh Sawyer reden wir über die Inspirationen für die Deadfire-Inselwelt und was die Entwickler aus der Kickstarter-Kampagne von Teil 1 für die neue Crowdfunding-Plattform Fig.co gelernt haben. Obsidian will nicht dieselben Fehler wie beim Erstling machen, besonders Wegfindung und künstliche Intelligenz sollen verbessert werden.
http://www.gamezone.de/Pillars-of-Eternity-2-Deadfire-Spiel-60571/Specials/Spielzeit-Umfang-Pacing-Josh-Sawyer-Interview-wie-bei-Teil-1-laenger-als-Tyranny-1221122/
17.02.2017
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2017/01/Pillars-of-Eternity-2-Deadfire-7-pc-games_b2teaser_169.jpg
pillars of eternity,rollenspiel,obsidian
specials