Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Pitfall: Das Nr. 1 Jump-N-Run - Leser-Test von michathehedgehog

    Pitfall: Das Nr. 1 Jump-N-Run - Leser-Test von michathehedgehog Pitfall ! - wie kaum ein zweites Spiel steht dieser Titel für die wahre Geburtsstunde des Jump-N-Run-Genres und dürfte auch heute noch vielen jüngeren Videospielern bekannt sein.

    Erschienen im Jahre 1982 und programmiert von David Crane, der sich damit auch gleich in den Designer-Olymp beförderte, war Pitfall DAS Argument zum Kauf eines Atari Video Computer Systems (kurz VCS) aka Atari 2600.
    Wie so oft kam ein solch geniales Spiel aus der ActiVision-Schmiede. Wie keine zweite Firma verstand es ActiVision damals, geniale Ideen umzusetzen und machte die Designer zu echten Stars (die teilweise noch heute von den damaligen Erfolgen zehren).

    Die Story :
    Der Held, Pitfall-Harry mit Namen, rennt durch den Urwald auf der Suche nach diversen Schätzen. Dabei muß er urwald-typischen Gefahren ausweichen.
    Klingt schwer nach Indiana Jones ? Stimmt ;-)

    Das Spiel :
    Pitfall besteht aus sage und schreibe 255 einzelnen Bildern. Ein wahrhaft epochal großes Spiel für die damalige Zeit.
    Man beginnt am linken Bildschirmrand mit 20.000 Punkten und drei Lebenschancen. Nun kämpft sich unser Held nach rechts vor zum nächsten Bild, in dem er wieder links beginnt. Und so weiter und so fort ...
    Findet der gute Harry Schätze wie Goldbarren, Geldsäcke, Brillantringe und Ähnliches, Winken zwischen 2.000 und 5.000 Punkte.
    Berührt er jedoch rollende Baumstämme, verringert sich die Punktezahl.
    Für die gesamte Dschungelhatz beträgt das Zeitlimit exakt 20 Minuten, danach heißt es definitiv : GAME OVER.

    Dieses Abenteuer konfrontiert Harry mit etlichen Gefahren :

    - Krokodile in Seen, denen einfach auf die Rübe gesprungen wird.
    Doch Vorsicht ! Pitfall-Krokos öffnen und schließen ihr riesiges Maul regelmäßig
    und man sollte tunlichst darauf achten, nicht zu weit vorne zu stehen, will man nicht
    in seinem Rachen landen.
    - Rollende Baumstämme, die man überspringen kann. (Anderfalls: Punktverlust -
    siehe oben)
    - Treibsandlöcher, die sich öffnen und schließen. Bloß nicht reinfallen !!!
    - Skorpione, deren Berührung ein Leben kosten
    - Raschelnde Brillenschlangen, die ebenso tödlich sind.
    - Lianen, an denen man sicher über Tümpel, Seen und andere Gefahren schwingt.
    - Unterirdische Routen, die oftmals in einer Sackgasse enden und vor Skorpionen
    nur so wimmeln.

    Der absolute Clou ist die links oben eingeblendete Uhr, die zur Eile antreibt und jeden Schritt des Helden wohl überlegt sein lassen will.
    Nimmt man eine Abkürzung und geht unterirdisch weiter ? Landet man dann in einer Sackgasse oder verpaßt "oben" einen Schatz ?

    Die Spannung steigt extrem in den letzten 2-5 Minuten, in denen man oftmals recht hektisch durch die Einzelbilder rennt und ein(ige) Leben verliert, um doch noch einen Schatz zu finden. Oder besser gleich zwei ...

    Der Sound :
    Im Gegensatz zu einigen anderen Atari 2600-Spielen sind die Sounds in Pitfall weder nervend noch anstrengend. Der Ich-hänge-an-einer-Liane-wie-Tarzan-Jingle ist sowieso schon Legende und gehört in jedes gut sortierte Spielergedächtnis !

    Bis heute streiten die Gelehrten darüber, ob es möglich ist, alle 255 Einzelbilder in den 20 zur Verfügung stehenden Minuten durchlaufen zu können.

    Kein Zweifel jedoch besteht daran, das JEDER Videospieler wenigstens einmal durch die ersten der wunderbar fair und ausgewogen designten Abschnitte hüpfen muß !!!

    Ja, Donkey Kong war eher auf dem Markt (ca. 2 Jahre) und ja, es war das erste Plattform-Hüpf-Spiel seiner Art und die Geburtsstunde des Genres.

    Doch erst Pitfall! perfektionierte die Jump-N-RUN Idee und war durch seine Thematik und der Umsetzung Wegbereiter für alles, was danach auf den Markt kam.

    Auch heute hat Pitfall! absolut gar nichts von seiner Genialität verloren.

    Negative Aspekte:
    20 Minuten sind zu kurz !!!

    Positive Aspekte:
    Perfektes Gameplay

    Infos zur Spielzeit:
    michathehedgehog hat sich 20-100 Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

    Pitfall

    Spielspaß
    Gesamtwertung
    Wertung von: michathehedgehog
    9.7
    Multiplayer
    -
    Grafik
    10/10
    Steuerung
    10/10
    Sound
    9/10
    Gameplay
    10/10
    GameZone
    Spielspaß-Wertung
    -
    Leserwertung:
     
    Meine Wertung
  • Pitfall
    Pitfall
    Publisher
    Activision Blizzard
    Developer
    Activision Blizzard
    Release
    1982

    Aktuelle Rollenspiel-Spiele Releases

    Cover Packshot von Jungle Hunt Release: Jungle Hunt Atari , Taito
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 02/2017 PC Games Hardware 02/2017 PC Games MMore 02/2017 play³ 02/2017 Games Aktuell 02/2017 buffed 12/2016 XBG Games 01/2017 N-Zone 02/2017 WideScreen 02/2017 SpieleFilmeTechnik 01/2017
    PC Games 02/2017 PCGH Magazin 02/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1003592
Pitfall
Pitfall: Das Nr. 1 Jump-N-Run - Leser-Test von michathehedgehog
http://www.gamezone.de/Pitfall-Classic-27786/Lesertests/Pitfall-Das-Nr-1-Jump-N-Run-Leser-Test-von-michathehedgehog-1003592/
15.02.2006
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2006/03/Pitfall_2_Screen_1_.jpg
lesertests