Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Playboy: The Mansion - Titten für das Volk! - Leser-Test von Maxwell87

    Playboy: The Mansion - Titten für das Volk! - Leser-Test von Maxwell87 Zehn leichtbekleidete, gutaussehende Damen tummeln sich einem riesigen Anwesen und treiben Schwätzchen mit Prominenten wie Felix da Housecat (ehrlich, den braucht man nicht zu kennen) und ziehen sich mysteriöser Weise immer mehr aus und du bist mittendrin. Willkommen in Playboy - The Mansion. Du bist Hugh Hefner.

    Ja, eignetlich ist allein dieser Zustand schon ein Kaufgrund, würden viele sagen, aber das ist es nicht, denn was Playboy - The Mansion verspricht, hält es zwar auch aber leider wird einem nach einer gewissen Zeit doch ziemlich langweilig. Die erste Ernüchterung stellt sich sofort ein als man das Spiel zum ersten Mal startet. Die Mansion, also die Playboy - Villa, sieht seinem realen Vorbild überhaupt niicht ähnlich. Ihr werdet in ein mager zusammengeschustertes, zweistöckiges Haus gesxhmissen, in dem es nicht mal eine Toillete gibt. Sowas brauchen Leute wie Hugh Hefner und Prominenz nämlich nicht. Auch sonst gibt es dort nicht viel zu bestaunen, triste Wände, hauptsächlich schwarzer Fußboden und auch keine wirklich tolle Innenaustattung. Kann man zwar alles ändern, jedoch kommt in der Mansion kein wirkliches Playboy - Gefühl auf.
    Der weitere Spielverlauf bezieht sich darauf irgendwelche Partys zu schmeißen und eben jeden Monat ein Playboy Magazin herauszubringen. Für das Magazin braucht man verschiedene Sachen: ein Cover, ein Essay (das ausklappbare Bild), ein Interview, eine Bildunterschrift und ein Artikel. Auch hier kommt schnell Langeweile auf, da man sich Zeit lassen kann wie man will. Sowas wie Tage, Monate und Jahre gibt es eigentlich nicht. Nur fängt sozusagen immer dann ein neuer Monat an wenn man in einer Mission alle Ziele erfüllt hat. Das einzigste wirklich erquickende sind dann doch die Fotoshootings. Hier kann man(n) sich austoben wie man(n) will. Verschiedene Posen, man kann die Bunnys umkleiden, ihnen Schmuck geben und ihnen auch das Oberteil nehmen. Wenn man das alles erledigt hat, kann man den Playboy herausgeben und sich dann sagen lassen wie oft er verkauft wurde und was man eingenommen hat. Die Anzahl hängt damit zusammen, was für eine Qualität die einzelnen Artikel, Bilder usw. hatten. Den kann beeinflussen indem man bessere Reporter und Fotografen einstellt, die aber auch mehr Gehalt verlangen. Überhaupt ist das Geld so ziemlich knapp, wenn man andauernd Partys schmeißen und immer bessere Angestellte einstellen will.

    Grafik:
    Also bei der Grafik haben sich die Entwickler wirklich nicht angestrengt. Die Animationen sind ziemlich Hölzern und die Charaktere sind alle eckig wie Quadrate. Das einzigste Runde in dem ganzen Spiel sind die Brüste der Frauen. Auch die Umgebung ist alles andere als schön. In den Zeiten eines Sims 2 (von dem sich Playboy - The Mansion verflucht viel geklaut hat) gehen diese Matschtexturen einfach nicht mehr. Das einzigste was garnicht mal übel aussieht ist das Wasser vom Pool, das wurde gut dargestellt.

    Sound:
    Der Sound ist größtenteils langweilig. Die enthaltenen Songs sind ziemlich dröge und einfallslos. Da spielt man lieber die eigene Musik vom Computer ab und stellt die im Spiel aus. Die Konversationen der Charaktere ist wieder einmal von Sims geklaut. Ein Brabbeln das niemand versteht, macht nach der Zeit ein wenig depressiv, da alles gleichklingt, ob der Charakter nun gerade froh oder zornig ist.

    Fazit:
    Playboy - The Mansion ist ein Spiel, das man sich mal von jemanden der es gekauft hat ausleihen und dann mal anspielen kann. Aber mehr ist es nicht. Es macht einfach nicht genug Spaß um lange durchzuhalten. Besorgt euch lieber Sims. Da ist sogar das Einser noch besser. Wer mal Hugh Hefner sein will sollte lieber nach Amerika und sich mit dem Mann anfreunden. Werde ich wohl nicht mehr schaffen können, da ich nicht gut über sein Spiel geschrieben habe. Vielleicht im nächsten Leben.

    Negative Aspekte:
    schlechte Belohnung für erledigte Ziele, miserable Spielzeit für diesen Gametyp

    Positive Aspekte:
    Bunny - Fotoshooting, man ist Hugh Hefner

    Infos zur Spielzeit:
    Maxwell87 hat sich 2-10 Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

    Playboy: The Mansion

    Spielspaß
    Gesamtwertung
    Wertung von: Maxwell87
    6.0
    Multiplayer
    -
    Grafik
    5/10
    Steuerung
    7/10
    Sound
    5/10
    Gameplay
    7/10
    GameZone
    Spielspaß-Wertung
    6.5/10
    Leserwertung:
     
    Meine Wertung
  • Playboy: The Mansion
    Playboy: The Mansion
    Publisher
    Ubisoft
    Developer
    Cyberlore
    Release
    03.03.2005
    Leserwertung
     
    Meine Wertung

    Aktuelle Strategie-Spiele Releases

    Cover Packshot von Hand of Fate 2 Release: Hand of Fate 2
    Cover Packshot von Halo Wars 2 Release: Halo Wars 2 Microsoft , 343 Industries
    Cover Packshot von Urban Empire Release: Urban Empire Kalypso Media GmbH
    Cover Packshot von Endciv Release: Endciv
    Cover Packshot von Frozen Synapse 2 Release: Frozen Synapse 2
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 05/2017 PC Games Hardware 05/2017 PC Games MMore 05/2017 play³ 05/2017 Games Aktuell 05/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017 N-Zone 04/2017 WideScreen 05/2017 SpieleFilmeTechnik 04/2017
    PC Games 05/2017 PCGH Magazin 05/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1002650
Playboy: The Mansion
Playboy: The Mansion - Titten für das Volk! - Leser-Test von Maxwell87
http://www.gamezone.de/Playboy-The-Mansion-Spiel-27906/Lesertests/Playboy-The-Mansion-Titten-fuer-das-Volk-Leser-Test-von-Maxwell87-1002650/
31.07.2005
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2005/03/Playboy_-_The_Mansion_2005-03-08_11-18-07-69.jpg
lesertests