Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Pokémon XD: Der dunkle Sturm im Gamezone-Test

    Dieser Teil ist der Beweis, dass auch "Nichtfans" mal einen Blick auf die Serie riskieren sollten.

    Seit nahezu unzähligen Jahren bevölkern die kleinen kampfeswilligen Pokémon weltweit nicht nur Kinderzimmer: Sie sind sie unter anderem auf dem TV-Bildschirm zu Hause, als Kuscheltier oder Sammelkarte käuflich zu erwerben und zudem beliebte Tausch- und Wertobjekte. Natürlich findet man die kleinen Viecher auch auf Handhelds und der Konsole. Gern kombiniert mit dem Rollenspiel-Genre, brachten die Spielumsetzungen überraschend viel Spielspaß. In wie weit man nun mit "Pokémon XD: Der Dunkle Sturm" den Gamecube-Vorgänger noch toppen konnte bzw. auch verbessert hat oder was am Ende einfach nur gleich geblieben ist, erfahrt ihr in unserem Test.

    Pokémon XD: Der dunkle Sturm Pokémon XD: Der dunkle Sturm Wie bereits im Vorgänger "Pokémon Colosseum" will ein finsterer Bösewicht abermals die Weltherrschaft an sich zu reißen. So steigt ihr auch direkt mit einem Video ein, dass euch aufzeigt, welch bösartiges Werk ihr verhindern solltet. Ihr werdet zunächst Zeuge, wie eine geheimnisvolle Organisation mit Hilfe eines Crypto-Lugia das Frachtschiff Libra entführt. Nur unwesentlich später seid ihr noch ein Stück schlauer, denn das Frachtschiff war mit unzähligen Pokémon bevölkert, die natürlich nun nach Rettung lechzen. Dem aber noch nicht genug, denn bekanntlich kommt ja ein Unglück selten allein, werdet ihr auch noch Zeuge, dass der gute Professor Klein direkt aus dem Pokémon Hauptlabor ebenfalls entführt wird. Spätestens jetzt habt ihr dann die Faxen so richtig dicke und macht euch auf den Weg, das drohende Unheil abzuwenden und vor allem eure Freunde aus den Fängen der Unholde zu befreien. Auf dem beschwerlichen Weg erlangt ihr dann Stück für Stück Kenntnis von der großen Verschwörung, die im Gange ist, und die nichts anderes zum Ziel hat, als der erneute Versuch die Crypto-Pokémon, einstige Taschenmonster, deren Herzen künstlich verschlossen wurden, so dass einfach nur böse Kampfmaschinen aus ihnen wurden, an die Macht zu bringen. Allerdings werdet ihr mit Hilfe von guten Freunden, alten wie neuen, sowie euren Erfahrungen und der Befreiung verschiedener Pokémon das Unheil ganz sicher abwenden können.

    Orientierung leicht gemacht

    Pokémon XD: Der dunkle Sturm Pokémon XD: Der dunkle Sturm "Pokémon XD: Der Dunkle Sturm" offenbart sich als augenscheinlich neues Spiel und bis zu einem gewissen Grad kann dem auch guten Gewissens zugestimmt werden. Allerdings nur bis zu einem gewissen Grad, denn speziell Spieler von "Pokémon Colosseum" werden schnell feststellen, dass man schlicht einiges übernommen hat. Die Ähnlichkeiten sind einfach unverkennbar und zeigen sich auch darin, dass ihr euch wieder in der Welt "Orre" befindet. So verwundert es dann auch nicht wenig, dass verschiedene Orte, die ihr auch schon aus dem Colosseum-Teil kennt (u.a. Pyritus oder Emeritae) im dunklen Sturm wieder besuchen dürft. Aber keine Sorge, ganz übernommen hat man die alten Schauplätze nicht und so könnt ihr sicher sein, auch neue Gebiete erkunden und kennen lernen zu können. Schade ist dabei allerdings, dass ihr nicht frei den verschiedenen Welten bzw. Abschnitten umherstreifen könnt. Vielmehr wählt ihr eure Orte auf der Weltkarte aus und folgt dann einem recht linear gehaltenen Weg, der euch so gut wie keine Wahl lässt, nach eigenem Gusto zu entscheiden. Zwar stimmt die Tatsache, dass die Weltkarte recht groß ist und sich darin auch sehr viele Abschnitte tummeln, kann aber nicht zu 100% abfangen, dass ein freies Bewegen um einiges angenehmer gewesen wäre.

    Pokémon XD: Der dunkle Sturm Pokémon XD: Der dunkle Sturm Lässt man nun mal den optischen Aspekt bzw. die Tatsache der partiell gleichen nicht frei begehbaren Orte außen vor, werdet ihr aber auch auf einige durchaus interessante Neuerungen stoßen: Hierzu gehört zweifelsfrei das Auftauchen zweier neuer Pokémon, die im dunklen Sturm ihren Einstand geben. So wird man erstmals auf "Mobai" und "Mampfaxo" treffen, die man aber leider, leider nicht fangen kann. Vielmehr sollen sie euch schon heute Lust auf die neuen Editionen "Diamant" und "Perle" machen, wo ihr dann beide neben zahlreichen anderen neuen Pokémon dann doch bekommen könnt. In diesem Zusammenhang sei dann auch gleich erwähnt, dass ihr natürlich wieder die Möglichkeit habt Pokémon zu tauschen, passende Module (u.a. Rubin, Feuerrot, Saphir & Co.) vorausgesetzt. Dann einfach mit dem GBA-Kabel an den GameCube angeschlossen und schon könnt ihr die kleinen Viecher hin- und hertauschen. Und so manches Mal kann das durchaus nützlich sein, kommt ihr im dunklen Sturm doch so auch an etwas seltenere Exemplare, die in den gängigen Ablegern wenig bis gar nicht zum Vorschein kommen.

    Ebenfalls eine Neuerung, die vor allem für Fans und Sammler einen interessanten Bestandteil darstellt ist der Umstand, dass im Ableger "Pokémon XD. Der dunkle Sturm" auch "Beeren und TM" auf der Konsole eingezogen ist. Damit könnt ihr problemlos zwischen euren eigenen Pokémon-Spielen hin- und hertauschen. Und außerdem bekommt obendrein noch einen Attacken-Lerner oder - genau das Gegenteil, nämlich einen Attacken-Verlerner.

    Attacke!

    Pokémon XD: Der dunkle Sturm Pokémon XD: Der dunkle Sturm Wiederholungstäter werden sich schnell im Kampfesgetümmel bzw. in den Auseinandersetzungen zurecht finden. Getreu dem Motto "zwei gegen zwei" werdet ihr spielerisch gesehen die meiste Zeit zubringen. Aber so einfach sich das hier anhört, ist es auf den zweiten und ausführenden Blick dann schon nicht mehr. Kenner wissen gleich um die Tücken, Tricks und Strategien, Einsteiger müssen erst einmal ein wenig tüfteln. Pokémon-Kämpfe sind komplex und verlangen ein durchdachtes Vorgehen. Hierzu muss man dann natürlich auch wissen, dass sich die Pokémon in verschiedene Typen unterteilen, bei denen man dann genau schauen muss, welches man schlussendlich in den Kampf schickt. Offensichtliche taktische Züge bringen nur selten Erfolg - z.B. dass das Element Eis Feuer bekämpfen kann - und so wird der Fachmann die Kämpfe ganz fix für sich entscheiden, während der Neuling probieren muss. Aber auch er wird am Ende problemlos durchsteigen und so dann immer schneller die wichtigen Siege für sich verbuchen.

    Und wenn man dann so lustig dabei ist, diese Zweiergefechte auszutragen, kann es passieren, dass einem oft ein Trainer gegenübersteht, der dann die armen Crypto-Pokémon in den Kampf schickt. Da heißt es dann wachsam sein und nicht um die Ecke bringen sondern schlichtweg heilen. Hierfür solltet ihr dann auf jeden Fall die "Krallmaschine" benutzen (die bekommt ihr zu Anfang recht schnell vorgestellt). Ist das fiese herzlose Wesen erst einmal genug geschwächt, schmeißt ihr einfach einen Pokeball, der - richtig platziert - das Pokémon fängt und vor allem heilt, um es so in seinen eigentlichen Zustand zurück zu versetzen.

    Wer aber nun denkt, dass die kleinen Crypto-Pokémon einfach so mir nichts, dir nichts aufgeben und sich fangen lassen, der irrt. Im Gegensatz zu ihrer Ausstattung in "Pokémon Colosseum" hat man die fiesen Kleinen nun mit weiteren Fähigkeiten ausgestattet und vor allem ihr Angriffsrepertoire stark erweitert. Waren die Cryptos erst nur schlagend unterwegs, haben sie nun Fähigkeiten wie die Cryptofessel oder den Cryptobruch. So sollte man sich in jedem Fall vor den Cryptos in Acht nehmen, was am Ende gar nicht so einfach ist, da man die guten Pokémon eben nur im Cryptostatus fangen und heilen kann und so den Crypto-Attacken oft gegenüber stehen wird.

    Pokémon XD: Der dunkle Sturm Pokémon XD: Der dunkle Sturm Wer nun aber so gar nicht gerne in den Kampf zieht bzw. nicht immer Lust hat die Krallmaschine zur Heilung zu benutzen, der kann sich dann auch im weiteren Verlauf des Spiels dem sogenannten Cryptorbis bedienen. Ab einem gewissen Punkt ist dieses Gerät fertig gestellt, dass dann das Heilen von Crypto-Pokémon ermöglicht, auch wenn sie nicht in eurem Team sind. Ganz so einfach ist es aber dann auch nicht, da sich die Cryptos wenigstens mit anderen Pokémon in einer virtuellen Welt aufhalten müssen (vergleich mit dem Boxen System, in dem Pokémon auch gern gelagert werden). Aber findet ihr diesen Umstand vor, könnt ihr die Cryptos auch ganz ohne großen kämpferischen Einsatz wieder in herzige Wesen zurück verwandeln. Dabei spielt es dann auch keine Rolle mehr, dass sie zwar leider ihre cryptischen Attacken verlieren, dafür aber zwei ganz eigene Angriffsmerkmale hinzu gewinnen. Und das Besondere dabei ist, dass es meist auf jeden Fall sehr gute Attacken sind und manches Mal sind sogar welche dabei, die ein Pokémon normal gar nicht hätte lernen können.

  • Pokémon XD: Der dunkle Sturm
    Pokémon XD: Der dunkle Sturm
    Publisher
    Nintendo
    Developer
    Genius KYE
    Release
    18.11.2005

    Aktuelle Rollenspiel-Spiele Releases

    Cover Packshot von Chibi Robo Release: Chibi Robo Nintendo
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 12/2016 SpieleFilmeTechnik 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
990597
Pokémon XD: Der dunkle Sturm
Pokémon XD: Der dunkle Sturm im Gamezone-Test
Dieser Teil ist der Beweis, dass auch "Nichtfans" mal einen Blick auf die Serie riskieren sollten.
http://www.gamezone.de/Pokemon-XD-Der-dunkle-Sturm-Classic-28096/Tests/Pokemon-XD-Der-dunkle-Sturm-im-Gamezone-Test-990597/
27.12.2005
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2005/05/gcn_pokemonxd_ss_01.jpg
tests