Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Populous DS im Gamezone-Test

    Mit Populous DS kehrt ein Klassiker in aufgewerteter Form zurück und will Neulinge und Kenner gleichermaßen begeistern.

    Ein Klassiker kehrt zurück. Erstmals 1989 erschienen, feiert Populous auf dem Nintendo DS sein Comeback. Vertrieben von Eidos will man auch DS-Spieler in den Bann des simplen, aber fesselnden Gameplayprinzips von damals ziehen. Ob das Gott spielen heute ebenso viel Spaß macht wie vor 20 Jahren? Wir haben den Kampf mit den anderen Göttern und Dämonen aufgenommen und es für euch herausgefunden!

    Populous DS Populous DS Für alle Populous Neulinge bietet uns der Titel ein umfangreiches Tutorial, welches wir gehorsam absolvieren. Mit den Tasten B und A können wir die Spielwelt senken bzw. heben. Für schnelle Ortswechsel können wir unseren Stylus verwenden. Mit diesem greifen wir auch auf das Menü zu um sogenannte Wunder zu wirken, doch zu diesen kommen wir erst später. Eine zweckmäßige Rahmenhandlung in Populous stellt uns vor die Aufgabe den Kampf mit anderen Göttern und Dämonen aufzunehmen. Wer jetzt ein krachendes Actionspiel vermutet ist auf dem Holzweg. Das Spiel ist eine eingefleischte Simulation, vom Feinsten. Im Grunde genommen geht es in Populous nur darum Flächen zu bilden. Flächen, auf denen unsere Gläubigen Häuser errichten können. Diese können in mehreren Stufen aufgewertet werden, sofern die benötige Baufläche vorhanden ist. Je mehr Gebäude unser Volk aus dem Boden stampft, desto höher wird unsere Bevölkerungszahl. Da die Konkurrenz jedoch nicht schläft, haben wir allerlei Mittel zu Verfügung, um unserem Kontrahenten den Aufbau der Häuser zu erschweren. Diese Mittel sind die bereits erwähnten Wunder, welche wir auslösen können. Dafür benötigen wir eine bestimmte Anzahl an Gläubigen. Je nachdem welchen Gott ihr spielt, könnt ihr unterschiedliche Wunder wirken. Als Gott der Erde haben wir die Fähigkeit das gegnerische Gebiet mit einem Erdbeben zu erschüttern, einem Sumpf zu verseuchen oder dank eines Meteoriten für Chaos und Verwüstung zu sorgen. Kämpfen wir beispielsweise auf Seiten des Feuers, so können wir die feindlichen Häuser niederbrennen. Je nachdem für welches Element wir uns entscheiden, stehen uns andere Wunder zur Verfügung.

    Populous DS Populous DS Neben den verschiedenen Wundern können wir auch unsere Untertanen in einem gewissen Rahmen Befehle erteilen. Der Standardbefehl lautet immer neue Häuser zu errichten um so das Machtgebiet auszuweiten und die größere Bevölkerung zu erhalten. Darüberhinaus können wir ihnen noch befehlen sich mit anderen zu vereinen, um so Stärker zu werden. Die dritte Optionen schließlich erlaubt es uns, unserem Volk einen Angriffsbefehl zu erteilen, das heißt, sobald eine feindliche Person in Reichweite kommt, wird diese angegriffen. Da unsere Götter ohnehin auf Krawall gebürstet sind, stellen diese Übergriffe kein Problem dar. Wenn das Zeitlimit abgelaufen ist, startet das Spiel automatisch eine große Schlacht, in der sich die Gläubigen der Konkurrierenden Götter einen erbitterten Kampf liefern. Die Partei die nach den erbitterten Handgemengen noch übrig ist, geht als Sieger hervor. Auf unserem Bildschirm sehen wir dann lauter kleine, verschiedenfarbige Punkte, die sich gegenseitig dezimieren. Insgesamt gibt es fünf Götter, verteilt auf fünf Elemente. Passend dazu geben sich auch fünf Dämonen des selben Elements in Populous die Ehre.

    Populous DS Populous DS Im Herausforderungsmodus müssen wir nacheinander, auf mehreren Ebenen, gegen verschiedene Götter antreten. Je nach Areal unterscheiden sich dabei die Gebäude-Typen, welche die Gläubigen auf den Flächen errichten. Es ist gibt unter anderem eine Grasebene, eine Magma-Ebene, die Märchen-Ebene und sogar eine 8-Bit-Ebene. In der 8-Bit-Ebene sehen die Gebäude aus wie ein Game Cube, ein Gameboy Advance und noch weitere Handhelds und Konsolen aus dem Hause Nintendo. Neben dem Herausforderungsmodus gibt es noch die Option ein Freies Spiel zu starten. Hier dürfen wir dann individuell die verschiedenen Parameter festlegen, je nachdem ob wir ein ruhiges Szenario ganz ohne Wunder oder ein eher aggressives Szenario erleben wollen. Interessant ist auch der Mehrspielermodus. Bis zu vier Spieler können in Populous gegeneinander antreten. Das Szenario bleibt dabei jedoch immer gleich. Im Grunde genommen geht es nur darum Flächen zu bilden. Flächen, Flächen und Flächen. Das hört sich nicht nur trocken an, sondern ist es auch. Ein Spielprinzip das vor Jahren gefesselt hat, kann heute leider nicht mehr ganz so stark begeistern. Nichtsdestotrotz müssen wir zugeben, dass das Spielprinzip, so trocken es ist, dennoch einen gewissen Reiz ausübt. Es macht einfach Spaß die Spielwelt zu ebnen, so absurd sich das anhört. Einen anderen Modus gibt es dann aber dennoch. Die sogenannte Kriegerjagd findet sich unter der Rubrik "Freies Spiel". In der Kriegerjagd müssen wir verschiedene Figuren auf dem Spielfeld finden und mit dem Stylus antippen. Wir arbeiten gegen ein Zeitlimit und tippen wir aus versehen einen falschen Krieger an, gibt es Fehlpunkte. Um das klassische Flair des Titels einzufangen kommt Populous in dem damals typischen 2D-Look daher, besonders ausufernde Details dürfen also nicht erwartet werden. Kenner des Titels werden aber gerade aufgrund des vertrauten Looks sofort in die Spielwelt eintauchen können. Dafür gibt es keine Ladezeiten und der Titel präsentiert sich ohne Performance-Probleme, aber mit einem ziemlich knackigen Schwierigkeitsgrad. Bei einigen Szenarien mussten wir mehrere Anläufe durchstehen, bis wir unsere Gegner letztendlich besiegen konnten. Dennoch können wir dem Klassiker den ganz besonderen Charme nicht absprechen.

    Populous DS (NDS)

    Singleplayer
    6,8 /10
    Multiplayer
    -
    Grafik
    6/10
    Sound
    6/10
    Steuerung
    7/10
    Gameplay
    6/10
    Leserwertung:
     
    Meine Wertung
    Pro & Contra
    Ordentlicher Umfang
    Trotz Eintönigkeit fesselnd
    Mehrspielermodus
    Veraltete Gameplay
    Keine Abwechslung
    schnöde Optik und flacher Sound
    Auf Dauer extrem eintönig
  • Populous DS
    Populous DS
    Publisher
    Electronic Arts
    Release
    24.04.2009

    Aktuelle Strategie-Spiele Releases

    Cover Packshot von Super Robot Taisen L Release: Super Robot Taisen L Bandai Namco
    Cover Packshot von Bleach: The 3rd Phantom Release: Bleach: The 3rd Phantom Sega , Sega
    Cover Packshot von Ant Nation Release: Ant Nation
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 01/2017 SpieleFilmeTechnik 12/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
992172
Populous DS
Populous DS im Gamezone-Test
Mit Populous DS kehrt ein Klassiker in aufgewerteter Form zurück und will Neulinge und Kenner gleichermaßen begeistern.
http://www.gamezone.de/Populous-DS-Spiel-28218/Tests/Populous-DS-im-Gamezone-Test-992172/
08.04.2009
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2009/04/Populous_DS_06.jpg
tests