Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Ports of Call: Kapitän gesucht - Leser-Test von spille

    Ports of Call: Kapitän gesucht - Leser-Test von spille EINLEITUNG / BESCHREIBUNG:

    Ports of Call ist ein Klassiker in der Spielegeschichte. Es handelt sich um eine Wirtschaftssimulation wo Ihr den Job habt, eine florierende Reederei aufzubauen. Kauft Euch am Anfang einen kleinen Kutter um Ware von einem Punkt zum anderen Punkt zu liefern. Das funktioniert folgender Maßen. Ihr werdet im Hafen wo Ihr Euch befindet Ware einladen, die für Euch lukrativ erscheint und diese dann an das gewünschte Ziel liefern. Bei manchen Waren könnt Ihr zusätzliches Geld verdienen, wenn Ihr es in der vorgegebenen Zeit schafft. Wenn Ihr diese aber nicht einhaltet erwartet Euch eine saftige Strafe die Ihr zahlen müsst. Also seid Euch beim annehmen der Aufträge immer Sicher, das Ihr sie erfüllen könnt. Wenn Ihr die Ware geladen habt, kontrolliert noch mal alles, wie zum Beispiel, ob der Tank voll ist und dann stecht in See. Als erstes müsst Ihr aus dem Hafen rangieren. Wenn Ihr selbst dazu nicht in der Lage seid, dann gibt es eine Ausfuhrhilfe die Euch sicher aus den Hafen bringt, doch diese kostet erheblich Geld. Also versucht es selbst aber ohne einen Crash zu bauen, denn dann könnt Ihr erst das Schiff reparieren. Habt Ihr es geschafft aus dem Hafen zu kommen dann warten schon die nächsten Probleme auf hoher See. Hier können Euch schlimme Unwetter zu anderen Ruten zwingen, oder Ihr geht das Risiko ein und schifft direkt hindurch. Aber das kann zur Folge haben, dass Euer Schiff schwer beschädigt wird. Wenn Ihr den Weg bis zum Zielhafen hinter Euch gebracht habt erwartet Euch das letzte Hindernis. Ihr müsst in den Hafen hinein. Hier gilt das gleiche, wenn Ihr es nicht schafft in einer vorgegebenen Zeit an den Hafen anzudocken dann zahlt Ihr. Wenn Ihr auch hier nicht in der Lage seid das zu meistern, dann steht Euch auch wieder die Hilfe zur Seite die aber wieder Geld kostet. So jetzt habt Ihr es endlich geschafft und die Ware ist am Ziel. Dafür bekommt Ihr nun das Geld und könnt davon entweder Tanken oder das Schiff reparieren oder könnt es auch eine Weile sparen um eventuell später mal ein moderneres Schiff zu kaufen oder vielleicht auch ein zweites und so weiter. Versucht nun einen weiteren Auftrag an Land zu ziehen um weiteres wichtiges Geld zu verdienen. Achtet aber immer darauf, dass Euer Schiff in Ordnung ist, denn sonst werdet Ihr schneller als Ihr denkt auf dem Meeresgrund landen.

    STEUERUNG:

    Die Steuerung wird ganz einfach via Maus vorgenommen. Die Menüführung ist sehr übersichtlich und bei mehrmaligen benutzten geht es ganz einfach von der Hand. Doch ein Manko gibt es: Es gibt manche Häfen die total verwinkelt sind, und für Anfänger ein großes Problem darstellen. Also vermeidet manche Häfen einfach um nicht in diese Lage zu kommen. Durch die sehr realistische Steuerung der Schiffe wird das ganze Ein und Ausparken in den Häfen überdurchschnittlich schwer. Aber mit ein wenig Übung wird es immer besser.

    SOUND UND GRAFIK:

    Bei den damaligen Wirtschaftsimulatoren wurde eben das Hauptaugenmerk auf das Gameplay gesetzt und nicht auf Grafik oder Sound. Daher ist die Grafik zwar Zweckdienlich aber bietet keine aufwendigen Zwischensequenzen. Die Animationen und Hafeneinfahrten sind recht nett anzusehen aber aufregend sind sie nicht.
    Die Soundeffekte sind in einem Mittelmaß anzusiedeln. Aber wie schon bei der Grafik erwähnt, Preise kann man damit nicht gewinnen. Die Grafik und der Sound geben zusammen aber dennoch ein gutes Gesamtbild.

    FAZIT:

    Ein Meilenstein in der Geschichte der Wirtschaftsimulatoren. Es ist einfach Pflicht, das Spiel wenigstens einmal gespielt zu haben. Zwei Punkte machen das Spiel für Anfänger fast uninteressant, zum einen sind das unvorhergesehene Probleme die einen sofort in den Ruin treiben und das andere ist das relativ schwere hineinfahren in den Hafen.

    Negative Aspekte:
    Mittelmäßige Steuerung

    Positive Aspekte:
    Viele Varianten im Spiel

    Infos zur Spielzeit:
    spille hat sich 10-20 Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

    Ports of Call

    Spielspaß
    Gesamtwertung
    Wertung von: spille
    6.2
    Multiplayer
    -
    Grafik
    4/10
    Steuerung
    7/10
    Sound
    4/10
    Gameplay
    10/10
    GameZone
    Spielspaß-Wertung
    -
    Leserwertung:
     
    Meine Wertung
  • Ports of Call
    Ports of Call
    Publisher
    Aegis Intereractive Software
    Developer
    Aegis Intereractive Software
    Release
    1987
    Leserwertung
     
    Meine Wertung

    Aktuelle Simulation-Spiele Releases

    Cover Packshot von Die Siedler Release: Die Siedler Blue Byte , Blue Byte
    Cover Packshot von Eishockey Manager Release: Eishockey Manager Software 2000 (DE) , Software 2000 (DE)
    Cover Packshot von Mad TV Release: Mad TV Rainbow Arts , Rainbow Arts
    Cover Packshot von Bundesliga Manager Professional Release: Bundesliga Manager Professional Software 2000 (DE) , Software 2000 (DE)
    Cover Packshot von Red Baron Release: Red Baron Dynamix , Dynamix
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 05/2017 PC Games Hardware 05/2017 PC Games MMore 05/2017 play³ 05/2017 Games Aktuell 05/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017 N-Zone 04/2017 WideScreen 05/2017 SpieleFilmeTechnik 04/2017
    PC Games 05/2017 PCGH Magazin 05/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1002666
Ports of Call
Ports of Call: Kapitän gesucht - Leser-Test von spille
http://www.gamezone.de/Ports-of-Call-Classic-28243/Lesertests/Ports-of-Call-Kapitaen-gesucht-Leser-Test-von-spille-1002666/
03.08.2005
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2007/04/Ports_Of_Call_-_Box_scan_n_1_1_.jpg
lesertests