Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Prince of Persia Rival Swords im Gamezone-Test

    Auch der zweite Auftritt des Prinzen auf der PSP kämpft mit diversen technischen Mängeln.

    Der Prinz von Persien treibt schon seit vielen Jahren auf zahlreichen Systemen sein Unwesen - doch erst mit dem Revival unter dem Namen "Sands of Time" konnte die Marke wieder zu altem Ruhm zurückfinden. Seit diesem Comeback im Jahre 2003 sind allerdings noch zwei weitere Titel erschienen, die nicht minder erfolgreich waren - auch Sonys Playstation Portable hat Ende 2005 schon einen Vertreter mit dem Namen "Prince of Persia - Revelations" bekommen, welches allerdings ein Port der Konsolenversion von "Prince of Persia - Warrior Within" darstellte. Und auch das in diesen Tagen veröffentlichte "Rival Swords" bietet keinen komplett neuen Inhalt, sondern ist ebenfalls eine Portierung und zwar vom Ende 2005 veröffentlichten "Prince of Persia - The Two Thrones". Ob der neueste Titel aus dem Hause Ubi Soft jedoch an denselben Krankheiten leidet wie sein Vorgänger, erfahrt ihr im folgenden Review:

    Prince of Persia Rival Swords Prince of Persia Rival Swords Was waren die Fans enttäuscht, als sie zum Weihnachtsgeschäft 2005 mit dem schlampig umgesetzten Prince of Persia - Revelations abgespeist wurden. Den Käufern der PSP-Version begegneten ständig enorm lange Ladezeiten sowie häufige Nachladepausen, die den Spielfluss unterbrachen und die ständigen Sound-Aussetzer waren nichts anderes, als ein in Kauf genommener Programmfehler. Die Kritiker waren sich einig: So etwas durfte auch bei einem grafisch sehr schönen Spiel nicht vorkommen, egal wie begeistert man von der Idee einer 1:1-Portierung von der PS2 auch gewesen sein mag. Viele sahen diesen Ausrutscher allerdings als Einzelfall an und führten dies auf mangelnde Qualitätskontrolle aufgrund von Zeitdruck zurück - Hoffnungsvoll fieberten die Fans der Serie dem Release von Prince of Persia - Rival Swords entgegen, welches die Schnitzer des Vorgängers ausbügeln soll. Doch warum es letzten Endes doch wieder nicht gereicht hat, weiß wohl nur Ubi Soft selber.

    Back in Town!

    Prince of Persia Rival Swords Prince of Persia Rival Swords Nachdem der gepeinigte Blaublüter im Vorgänger "Revelations" die Insel der Zeit besucht hat, um dort Vergangenheit und Gegenwart wieder ins Lot zu bringen, kehrt er nach vier Wochen auf hoher See in seine ursprüngliche Heimat zurück. Doch das schöne Babylon wird von einer unbekannten Armee belagert: Die gigantische Stadt zwischen Euphrat und Tigris ist nur noch ein Schatten ihrer selbst und überall in den Straßen trifft der entsetzte Prinz auf Leichen und ausgebrannte Häuser. Auch seine Begleiterin Kaileena, die Kaiserin der Zeit, gerät unmittelbar nach der Ankunft in die Fänge der befremdlichen Besatzer. Und als ob das nicht schon genug Ärger wäre, infiziert sich der Prinz bei einem ersten Befreiungsversuch auch noch mit dem gefürchteten Sand der Zeit. Eine dunkle Macht beginnt in ihm zu wachsen und es passiert immer öfter, dass der Dunkle Prinz den innerlichen Zweikampf gewinnt und die vollständige Kontrolle über den einst so schüchternen Thronfolger übernimmt. Seine Reise zum Turm von Babylon wird keine leichte Aufgabe sein und neben einem Wiedersehen mit seiner einstigen Helferin Farah erwarten den stark vom Kampf gezeichneten Prinzen noch viele weitere und vor allem actiongeladene Überraschungen.

    Hinsichtlich des Gameplays haben die Entwickler im Vergleich mit dem PSP-Vorgänger natürlich nur die Dinge "neu" hinzugefügt, die auch schon in der Konsolenversion von "The Two Thrones" neu waren. Größtes und wohl auch bestes neu integriertes Feature ist wohl das Speed-Kill System: Schleicht ihr euch geschickt von hinten an eure Feinde an, dürft ihr sie mit einer einzigen Tastenkombination sofort erledigen. Das Anschleichen kann in diesem Fall auch mit haarsträubenden Klettereinlagen verbunden sein, denn ein Speed-Kill kann ohne weiteres auch aus der Luft oder aus einem Sprung heraus ausgeführt werden. Dabei ist das Timing ganz besonders entscheidend, da ihr bei einem Speed-Kill nur Sekundenbruchteile habt, um die entsprechende Taste zu drücken. Vermasselt ihr den tödlichen Schattenangriff, könnt ihr entweder mit Hilfe der Zeitkräfte zurückspulen und es somit noch einmal versuchen oder aber die Gegner mit Hilfe des gelungenen Kampfsystems auf die althergebrachte Weise erledigen.

    Auch der dunkle Prinz kämpft wieder

    Prince of Persia Rival Swords Prince of Persia Rival Swords Wie auch im Konsolenvorbild "The Two Thrones" könnt ihr in diesem Spiel ebenfalls mit dem dunklen Prinzen spielen, welcher sich schon nach kurzer Zeit das erste Mal zu erkennen gibt: Die Infektion mit dem Sand der Zeit verwandelt den noch guten Prinzen Stück für Stück in einen seiner verhassten Gegner und an vielen Stellen im Spiel führt der verzweifelte Prinz angespannte Wortgefechte mit seinem zweiten, ungeliebten Ich. Die andauernde Auseinandersetzung mit der Personifizierung seiner Schwächen zehrt stark an seinen Kräften und immer häufiger gewinnt der dunkle Prinz die Oberhand, was nicht nur optische, sondern auch spielerische Auswirkungen mit sich bringt. In der Gestalt des dunklen Prinzen stehen euch eine ganze Reihe neuer Kampfmanöver zur Verfügung, da der unfeine Bursche ein messerscharfen Kettendolch schwingt und seine Feinde damit schon aus sicherer Entfernung in ihre Einzelteile zerlegen kann. Diese eindrucksvoll inszenierte Waffe kann zur Verteidigung beispielsweise frei durch die Luft geschwungen oder aber zum Angriff kurzzeitig an einer Säule befestigt werden. Wenn der Prinz nun im Kreis um die Säule zu rennen beginnt, sieht es für alle dazwischen stehenden Gegner ziemlich schlecht aus. Aber auch die Speed-Kills des Dunklen Prinzen bieten dank des Kettendolchs völlig neue Möglichkeiten - hinterhältige Würge-Angriffe aus der Luft gehören zu den leichtesten Übungen des finsteren Protagonisten.

    Prince of Persia Rival Swords Prince of Persia Rival Swords Natürlich gibt es in diesem PSP-Port auch die klasse Kletter-, Sprung- und Kampfeinlagen aus dem Konsolenvorbild: Wieder springt der namenlose Prinz so elegant wie kein anderer Polygonheld durch die trickreich gestalteten und mit riskanten Fallen gespickten Räume. Die Sprungeinlagen sind diesmal sogar noch kniffliger ausgefallen und benötigten nicht selten eine präzise Planung mit Hilfe der verschiedenen Kameraeinstellungen. Diese Kamerawinkel blicken zwar gelegentlich automatisch auf das Geschehen, meistens folgt die dynamische Kamera aber in klassischer 3rd Person Manier dem Spieler - wobei wir auch schon beim nächsten Problem wären: Denn diese Kamera verhält sich nicht selten störrisch und hindert euch des Öfteren am schnellen vorankommen. Besonders in Ecken oder bei Kletterpassagen macht diese Kamera Probleme, da sie in diesen Fällen nicht die Spielwelt zeigt, sondern extrem nah an der Spielfigur heftet und ihr so manuell nachjustieren müsst. Die Steuerung an sich ist allerdings recht gut gelungen und kann genau wie im Vorgänger überzeugen. Ihr bewegt den Prinzen mit dem Analog-Nub und führt die verschiedenen Handlungen mit den vier Aktionstasten aus. Die L-Taste verwendet ihr für das freie umsehen, die R-Taste beispielsweise für den Lauf an einer Wand endlang. Wichtig sind aber auch die vier Richtungstasten des Steuerkreuzes, welche u.a. die Zeit zurücklaufen lassen oder auch die Kamera nachjustieren. Wenn ihr euch von den gelegentlichen Rucklern nicht stören lasst, manövriert ihr den Prinzen genauso elegant und trickreich durch die Level wie auf den großen Konsolen. Alles in allem also genau wie im Vorgänger "Revelations" eine gelungene Steuerung auf der PSP.

    Und die langen Ladezeiten inklusive...

    Prince of Persia Rival Swords Prince of Persia Rival Swords Natürlich gibt es auch wieder jede Menge Checkpoints, an denen ihr nach dem virtuellen Ableben wieder startet. In jedem Abschnitt gibt es einen Brunnen, an dem ihr gleichzeitig speichern und auch eure Lebensenergie wieder auffüllen könnt. Allerdings haben die Entwickler auch lose Checkpoints integriert, die solange verfügbar sind, bis ihr das Spiel verlasst - und hier kommen wir auch schon zum ersten negativen Aspekt von Prince of Persia - Rival Swords: Die Ladezeiten. So müsst ihr beispielsweise beim ersten Laden nach einem "Kaltstart" fast eine Minute warten bis das Spiel geladen ist - Immerhin schon mal eine Verbesserung zu Revelations, da ihr hier bis zu zweieinhalb Minuten beim ersten Laden warten müsst. Danach normalisiert sich das Ganze dann etwas und ihr müsst lediglich noch ca. 15 Sekunden warten, was allerdings immer noch zu lang ist. Die viel kritisierten Ladezeiten in den Levels selber begegnen euch übrigens auch wieder. Es wird wie auch im Vorgänger häufig mitten im Level nachgeladen - man hat wieder mal nicht davor zurückgeschreckt, diese Unterbrechungen mitten in brenzligen Sprüngen oder Klettereinlagen einzubauen. Für unterwegs und ein schnelles Spiel zwischendurch ist "Rival Swords" genau wie sein Vorgänger also definitiv nicht geeignet - bei einer tragbaren Konsole wie der PSP ist das auf jeden Fall ein dicker Minuspunkt.

    Prince of Persia Rival Swords Prince of Persia Rival Swords Die PSP-Umsetzung "Rival Swords" (die übrigens nicht PSP-exklusiv ist, wie die Verpackung euch weismachen will) wurde im Vergleich zum Konsolenvorbild noch um einige, vollständig neue Levelabschnitte erweitert. Manchmal ist nur eine Fallgrube hinzugekommen, an anderen Stellen sind es ganze Areale, die eigens für die PSP-Besitzer entwickelt wurden. Trotzdem bleibt das Spiel die meiste Zeit dem großen Bruder treu und wer bereits "The Two Thrones" durchgespielt haben sollte, braucht sich wegen der paar Neuerungen nicht extra die PSP-Umsetzung zu kaufen. Auch die neu integrierten Streitwagenrennen und der Multiplayermodus können nur kurzfristig begeistern.

  • Prince of Persia: Rival Swords
    Prince of Persia: Rival Swords
    Publisher
    Ubisoft
    Release
    28.03.2007
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 01/2017 SpieleFilmeTechnik 12/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
991232
Prince of Persia: Rival Swords
Prince of Persia Rival Swords im Gamezone-Test
Auch der zweite Auftritt des Prinzen auf der PSP kämpft mit diversen technischen Mängeln.
http://www.gamezone.de/Prince-of-Persia-Rival-Swords-Spiel-28473/Tests/Prince-of-Persia-Rival-Swords-im-Gamezone-Test-991232/
05.04.2007
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2007/04/ChariotRace_Sewer_04.jpg
tests