Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Prince of Persia: The Fallen King im Gamezone-Test

    The Fallen King richtet sich ganz klar an jüngere Spieler, welche auch auf ihre Kosten kommen.

    Vor mittlerweile fast zwanzig Jahren erschien der erste Prince of Persia-Teil, welcher damals mit seinen genialen Animationen für Aufsehen sorgte und für unzählige Konsolen und alle möglichen damaligen Computer umgesetzt wurde. Vier Jahre später erschien mit Prince of Persia 2: The Shadow of the Flame dann endlich der zweite Teil, welcher aber außerhalb des PC-Sektors lediglich für das Super Nintendo auf den Markt gekommen ist. Nach einer relativ langen Pause von rund sechs Jahren erschien mit Prince of Persia 3D der erste Teil der Reihe, welcher wie der Name schon vermuten lässt den Sprung in die dritte Dimension geschafft hat. Erstaunlicherweise erschien dieser dritte Teil der Reihe nicht nur für den PC, sondern auch für Segas leider nicht erfolgreiche Konsolenhardware Dreamcast, wenn auch nur in den USA. Im Jahre 2003 wurde dann mit Prince of Persia: The Sands of Time der erste Teil einer neuen Prince of Persia-Trilogie für die gängigen Konsolen und Handhelds veröffentlicht und durfte sich über einen kaum zu erwartenden Erfolg freuen. Prince of Persia: Warrior Within und Prince of Persia: The Two Thrones schlossen die neue Trilogie des Prinzen ab und seit dem wurde es um die Serie ein wenig ruhiger. Es erschienen zwar noch zwei Ableger, wie das ziemlich ungewöhnliche Battles of Prince of Persia für den DS, aber ein richtiger neuer Teil der Serie ließ lange auf sich warten. Dieses Jahr war es dann nach drei Jahren des Wartens endlich so weit und mit dem einfachen Titel Prince of Persia machte der Prinz den PC und erstmals auch die Xbox 360 sowie die Playstation 3 (mal von der Veröffentlichung des ersten Teils für die Downloadportale der Konsolen abgesehen) unsicher. Damit noch nicht genug kam der neue Teil auch für den Nintendo DS vor kurzem in den Handel und wir haben uns Prince of Persia: Fallen King für den Handheld einmal näher angesehen.

    Prince of Persia: The Fallen King Prince of Persia: The Fallen King Wieder einmal muss der wackere Prinz als Retter herhalten, denn der dunkle Gott Ahriman ist frei und da hilft nur eines: der Gott des Lichts Ormazd muss gefunden werden. Leider ist dies nicht so einfach, schließlich ist der Gott des Lichts unbekannt verschollen und lediglich wage Vermutungen über seinen Aufenthaltsort sind bekannt. Also beginnt für den Prinzen eine abenteuerliche Suche nach Ormazd, welche sich weitaus schwieriger gestaltet als befürchtet. Diese Reise beginnt allerdings mit einem kleinen Tutorial, welches uns die Steuerung und das Gameplay kurz erläutert.

    Prince of Persia: The Fallen King wird von den Entwicklern als eigenständiger Titel bezeichnet und soll nicht nur eine einfache Umsetzung von Prince of Persia sein. So wundert es auch kaum, dass die Steuerung komplett an die DS-Verhältnisse angepasst wurde, was heißt, dass ihr das komplette Spiel mit dem Stylus steuert und eher selten die Tasten verwenden müsst.

    Tasten braucht ihr hier kaum

    Prince of Persia: The Fallen King Prince of Persia: The Fallen King Um den Prinzen zu bewegen müsst ihr lediglich den Stylus links oder rechts von diesem auf dem Touchscreen platzieren und er wird sich nun in die jeweilige Richtung bewegen. Je nach dem wie weit ihr den Stylus vom Prinzen entfernt platziert habt bewegt sich dieser langsamer oder schneller. Befindet sich der Stylus also sehr nah am Prinzen, so schleicht dieser behutsam, während er schnell rennt, wenn ihr den Stylus nah am Bildschirmrand platziert.

    Die restlichen Aktionen im Spiel führt ihr im Grunde immer aus, in dem ihr den Bildschirm mit dem Stylus an der richtigen Stelle antippt. Wollt ihr zum Beispiel über einen Abgrund springen müsst ihr einfach auf die andere Seite des Abgrundes tippen und unser wackerer Held wird nun über diesen hinweg springen. Auch Gegner müsst ihr lediglich antippen, damit der Prinz diese angreift.

    Prince of Persia: The Fallen King Prince of Persia: The Fallen King Anfangs ist diese Steuerungsmethode natürlich arg gewöhnungsbedürftig, aber wenn man mal einige Zeit mit dem Titel verbracht hat gehen alle Befehle einfach und locker von der Hand. Anfängern dürfte diese kinderleichte Steuerung natürlich gefallen, denn schließlich muss man sich kaum Tasten merken und kann eigentlich in so ziemlich jeder Situation einfach davon ausgehen, dass man lediglich das jeweilige Objekt antippen muss. Erfahrenere Spieler dürften mit der Steuerung bei Prince of Persia: The Fallen King jedoch hoffnungslos unterfordert sein. Wobei man hier allerdings den Entwicklern eher weniger einen Vorwurf machen kann, denn schließlich richtet sich dieser Handheld-Ableger vor allem an jüngere Spieler und diese sollten mit der Steuerung nun mal zweifellos ihre Freude haben.

    Kein Mehrspielerpart, aber dafür Demo-Download

    Einen Mehrspielermodus gibt es bei Prince of Persia: The Fallen King nicht, was aber in Anbetracht des Spiels nicht wirklich überraschend ist. Doch erfreulicherweise machten die Entwickler dennoch von den drahtlosen Fähigkeiten des Handhelds Gebrauch und so könnt ihr euren Freunden eine Demoversion des Spiels drahtlos zuschicken. Ein sehr nettes Feature, welches Probespiele am jeweils eigenen DS ermöglicht.

    Nette Optik, netter Sound

    Prince of Persia: The Fallen King bietet uns grafisch eine sogenannte 2,5D-Optik, also eine 2D-Umgebung mit 3D-Elementen, wie es auch bei einigen anderen Titeln wie Tomb Raider Underworld zu finden ist. Die Grafik selbst ist ganz ordentlich, auch wenn ein wenig mehr Details wünschenswert gewesen wären, denn gerade der Prinz sieht absolut unspektakulär aus. Der jüngeren Zielgruppe des Spiels dürfte die kindgerechte Grafik aber allgemein zusagen.

    Prince of Persia: The Fallen King Launch Trailer
    Der Sound ist ebenfalls eher unspektakulär, aber erfüllt seinen Zweck und passt mit seinen orientalischen Klängen auch sehr zum Spielgeschehen. Eine Sprachausgabe vermisst ihr zwar gänzlich, was jedoch kaum negativ auffällt.

    Prince of Persia: The Fallen King Prince of Persia: The Fallen King In Sachen Steuerung werden sich wahrscheinlich mal wieder die Geister scheiden. Für die einen ist es eine genial simple und für jüngere Spieler auch perfekt geeignete Steuerungsvariante, für die anderen ist diese viel zu leicht und unterfordert den Spieler nur. Die meiste Zeit funktioniert die Steuerung selbst immerhin problemlos, auch wenn es ab und an mal vorkommen kann, dass das Spiel die Eingabe mit dem Stylus falsch deutet und so eine komplett andere Aktion ausführt. Dies kann unter Umständen ziemlich frustrierend sein, wenn man durch eine solch falsch erkannte Aktion einen Nachteil im Spiel bekommt.

    Prince of Persia: The Fallen King Prince of Persia: The Fallen King Der Umfang von Prince of Persia kann sich durchaus sehen lassen und wer das Spiel durchspielen möchte ist für ein paar Stunden beschäftigt. Leider ist dann aber auch die Luft raus und kaum jemand wird den Titel wirklich nochmal durchspielen möchte. Zumal es auch keine so richtig motivierenden Schätze zu suchen gibt. Hier wäre also noch mehr drin gewesen und gute freischaltbare Boni hätten dem Titel sehr gut getan.

    Prince of Persia: The Fallen King (NDS)

    Singleplayer
    7,1 /10
    Multiplayer
    -
    Grafik
    7/10
    Sound
    7/10
    Steuerung
    7/10
    Gameplay
    7/10
    Leserwertung:
     
    Meine Wertung
    Pro & Contra
    Kindgerechte Aufmachung
    niedriger Schwierigkeitsgrad
    interessante Steuerung
    solide Handheld-Version
    Demo des Spiels kann drahtlos an andere DS verschickt werden
    Für erfahrenere Spieler zu leicht und unterfordernd
    Grafik und Sound eher nur zweckmäßig
    nach einmaligem Durchspielen ist die Luft raus
    Erkennung der Touchscreen-Eingabe nicht immer ganz optimal
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 01/2017 SpieleFilmeTechnik 12/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1019644
Prince of Persia: The Fallen King
Prince of Persia: The Fallen King im Gamezone-Test
The Fallen King richtet sich ganz klar an jüngere Spieler, welche auch auf ihre Kosten kommen.
http://www.gamezone.de/Prince-of-Persia-The-Fallen-King-Spiel-16311/Tests/Prince-of-Persia-The-Fallen-King-im-Gamezone-Test-1019644/
29.12.2008
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2008/12/PoPDS_S_008.jpg
tests