Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Pro Evolution Soccer 2009 im Gamezone-Test

    PES bietet zwar das bessere Spielgefühl, muss sich aber in Sachen Lizenzen der Konkurrenz geschlagen geben.

    Was wurde nicht alles am Vorgänger rumgemeckert. Ein schwacher Online-Modus, Performance-Probleme ohne Ende und das PES-typische Lizenzmanko - das Geschrei der Fans war also entsprechend groß und viele bezeichneten "Pro Evolution Soccer 2008" als den schlechtesten Ableger der Serie. Trotzdem, und davor konnten selbst die Kritiker nicht ihre Augen verschließen, bot die Version auch viel des üblichen, sehr realistischen Gameplays. Immer noch wurde Fußball auf extrem hohem spielerischem Niveau geboten. Aber was half dies Konami? Schließlich konnte man sich nicht einfach der teilweise heftigen Fanschelte entziehen, sondern musste irgendwie reagieren. Entschuldigungen der Entwickler, Versprechen sich um zugkräftigere Lizenzen zu kümmern und sogar eine Ankündigung über das Aussetzen der Reihe überzogen seither die Foren der Welt. Natürlich war klar, dass es auch ein "Pro Evolution Soccer 2009" geben würde, wirtschaftliche Zwänge sind nun mal immer vorhanden, weniger klar war aber, ob sich die Serie nun wirklich weiterentwickelt. 12 Monate Zeit um Grafik, Technik und Umfang zu verbessern bzw. zu erweitern. Hier ist nun das Ergebnis.

    UEFA Champions League - Lizenz ohne Wert?

    Pro Evolution Soccer 2009 Pro Evolution Soccer 2009 Einer der größten Kritikpunkte der "Pro Evolution Soccer"-Reihe ist schon seit je her der schwache Lizenzinhalt. Natürlich ist bzw. war dies auch Konami bewusst. Auf der Suche nach etwas neuem wurde man dann auch recht schnell fündig. Monatelange Verhandlungen mit dem europäischen Fußballverband hatten nur das eine Ziel, die exklusiven Rechte für die nächsten Jahre an der UEFA Champions League zu erhalten. Die Verträge waren kaum unterzeichnet, schon wurde die Meldung im Internet verbreitet. Die Fans waren begeistert und es stellte sich sogar eine gewisse Vorfreude ein. Sollte es wirklich wahr sein? Endlich ein "PES" mit mehr Originalität? Endlich mehr Lizenz? Um es kurz zu machen: Leider nein, denn Konami ist sich wieder irgendwie treu geblieben und liefert nicht das ab, was man wirklich erwarten würde. Wieder bekommt man nur eine halbe Sache geboten, böse Zungen würden es sogar als reine Mogelpackung bezeichnen.

    Pro Evolution Soccer 2009 Pro Evolution Soccer 2009 Der "UEFA Champions League"-Modus kann zwar damit punkten, dass die Präsentation absolut realistisch ist, er also das Originallogo, den Originalpokal und die Originalmusik beinhaltet, dafür fehlt aber etwas ganz anderes, meiner Meinung nach deutlich wichtigeres: die Mannschaften bzw. die aktuellen Teams der diesjährigen CL-Saison. Nur magere 13 der eigentlich insgesamt 32 Teams haben den Weg ins finale Spiel geschafft. Während die spanischen Fans wenigstens Real Madrid, die englischen Manchester United und die italienischen die alte Dame Juventus Turin geboten bekommen, trifft es die deutschen Spieler besonders hart. Kein Bayern München, kein Werder Bremen - und das obwohl beide Teams in der Champions League aktiv sind. Das eine ist die fehlende Realität, das andere, viel wichtigere, ist der dadurch verloren gegangene Reiz. Was ist denn ein "UEFA Champions League"-Modus ohne die entsprechenden Mannschaften wert? Nicht wirklich viel.

    Pro Evolution Soccer 2009 Pro Evolution Soccer 2009 Und dieses Lizenzdilemma zieht sich wie gehabt durch den gesamten Titel. D. h. wieder sind nur einige wenige Ligen komplett, einige nur teilweise und die meisten überhaupt nicht enthalten. Beispiele gefällig? Die italienische Serie A ist komplett integriert, die englische Barcleys Premier League nur mit wenigen Mannschaften und die deutsche Bundesliga überhaupt nicht. Jubelstürme wird dies sicher nicht auslösen. Unterstützt wird das Ganze, weil auch die enthaltenen Nationalmannschaften nicht wirklich mit Originalität protzen können. Zumindest hat man aber in "Pro Evolution Soccer 2009" die Möglichkeit mit der originalgetreuen niederländischen Nationalmannschaft zu spielen, immerhin als einzige Fußballumsetzung. Holländer wird das freuen, aber das grandiose "FIFA"-Lizenzpaket ersetzt das natürlich trotzdem nicht.

    Anmerkung der Redaktion:
    Anzumerken bleibt, dass mit dem angekündigten Update, welches in Kürze erscheinen soll, von den insgesamt 32 CL-Mannschaften dann 25 enthalten sein werden. Bei Konami sieht man die augenblicklichen 12 Mannschaften als "technisch bedingten" Anfang, da viele Daten zum Release des Spiels noch nicht feststanden.

    Neuer Legendenmodus - alte Meisterliga

    Pro Evolution Soccer 2009 Pro Evolution Soccer 2009 Neben der Ankündigung zum neuen "UCL"-Modus gab es noch etwas, was die Spielerscharr bereits Monate vor dem Release von "Pro Evolution Soccer 2009" aufhorchen lies. Konami vermeldete, dass es im aktuellen Ableger nach Jahren der Stagnation doch tatsächlich eine weitere neue Spielvariante geben würde. Und in der Tat. Heuer ebenfalls neu hinzugekommen ist der so genannte "Werde zur Legende"-Modus. Hinter dieser Bezeichnung versteckt sich eine personalisierte Spielerkarriere. D. h. analog zum "Be a Pro" des Konkurrenten "FIFA 09" müsst ihr auch hier einen absoluten Fußballniemand zum Star der Szene entwickeln. Natürlich geht dies nur über die entsprechenden Leistungen auf dem Platz. Gute Leistungen bringen Skillpunkte, die wiederum auf die Fähigkeiten eueres selbst erstellten Alter Ego verteilt werden. Kommt euch bekannt vor? Ist es auch, denn im Endeffekt spielt sich dieser Modus genau wie das FIFA-Pentant. Einzig in der Präsentation abseits des Platzes, welche bei "PES" etwas Detailgetreuer umgesetzt wurde, sowie in der Spiellänge findet man größere Unterschiede. So erstreckt sich z. B. bei "Pro Evolution Soccer" die Karriere über ganze 18 Spielzeiten, also erheblich länger als noch beim Konkurrenten von EA. Insgesamt gibt sich "Werde zur Legende" aber auch kaum tiefgängig und krankt vor allem daran, dass man kein wirkliches Feedback von Trainern, Managern oder Mitspielern bekommt. So spielt man Jahr für Jahr, Saison für Saison seinen Stiefel herunter und hat immer das Gefühl es passiert nicht wirklich etwas Weltbewegendes.

    Pro Evolution Soccer 2009 Pro Evolution Soccer 2009 Übrigens gibt es auch einen Online-Ableger dieses Modus: die Internetvariante "Legends". Über das World Wide Web wird euch hier die Möglichkeit gegeben mit anderen Spielern in einem Verein eine fiktive Meisterschaft auszuspielen. Und schon sind wir beim größten Kritikpunkt des Vorgängers angekommen. Was wurde nicht über den Online-Modus von "PES 2008" alles geschrieben. Von unzumutbar bis unspielbar war praktisch alles - und absolut zu Recht - vertreten. Doch die Entwickler haben ihre Hausaufgaben gemacht. Hier gibt es heuer praktisch nichts zu bemängeln. Natürlich ist die Community noch nicht so umfangreich, wie bei manch anderen Spielen, dafür kann die Performance der bisher von uns ausgetragenen Spiele absolut begeistern. Ein stark verbesserter Netzcode lässt hier grüßen. Kaum mal eine Framerateeinbruch, kaum Verbindungsprobleme mit dem Server - der Online-Modus gibt sich heuer genau so wie er sein sollte, sowohl was Umfang, als auch Technik betrifft.

    Pro Evolution Soccer 2009 Pro Evolution Soccer 2009 Deutlich weniger hat sich da schon bei der seit Jahren unveränderten Meisterliga getan. Immer noch ist selbige das Herzstück von "Pro Evolution Soccer" und immer noch gibt sie sich gewohnt bieder. Die kleinen optischen Anpassungen können getrost übersehen werden, denn inhaltlich gibt es keine Änderungen. Wie gehabt wählt ihr einen bekannten Verein, ein "No-Name-Team" oder eine selbst erstellten Mannschaft und beginnt mit selbigen/selbiger eine über diverse Spielzeiten dauernde Karriere. Siege und Unentschieden bringen Punkte, welche wiederum in die Verbesserung des Kaders bzw. das Gehalt der Fußballer investiert werden können und sogar sollten. Ziel ist und bleibt es möglichst schnell von der fiktiven zweiten in die ebenfalls keinem realen Vorbild entliehene erste Liga aufzusteigen und ganz nebenbei einen der diversen Pokalwettbewerbe zu gewinnen. Besonders neu ist das jetzt Alles natürlich nicht.

    Übrigens trifft dies auch auf die restlichen Modi zu, welche sich in einen etwas verbesserten Editor, eine praktisch identische Spielvariante "Pokal", unveränderte Einzelspielmöglichkeiten und ein schwaches Training unterteilen. Hier kann man getrost behaupten: Wer "PES 2008" kennt, kennt auch "Pro Evolution Soccer 2009".

  • Pro Evolution Soccer 2009
    Pro Evolution Soccer 2009
    Developer
    Konami
    Release
    16.10.2008

    Aktuelles zu Pro Evolution Soccer 2009

    Aktuelle Sportspiel-Spiele Releases

    Cover Packshot von Steep Release: Steep
    Cover Packshot von FIFA 17 Release: FIFA 17 Electronic Arts , EA Canada
    Cover Packshot von EA Sports UFC 2 Release: EA Sports UFC 2 Electronic Arts
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 01/2017 SpieleFilmeTechnik 12/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
991920
Pro Evolution Soccer 2009
Pro Evolution Soccer 2009 im Gamezone-Test
PES bietet zwar das bessere Spielgefühl, muss sich aber in Sachen Lizenzen der Konkurrenz geschlagen geben.
http://www.gamezone.de/Pro-Evolution-Soccer-2009-Spiel-28561/Tests/Pro-Evolution-Soccer-2009-im-Gamezone-Test-991920/
20.10.2008
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2008/10/BARCELONAvsREAL_MADRID1.jpg
tests