Gamezone - Die Community von Spielern für Spieler!

Pro Evolution Soccer 2012 (X360)

Release:
29.09.2011
Genre:
k.A.
Publisher:
Konami

Pro Evolution Soccer 2012 im Gamezone-Test

22.09.2011 10:38 Uhr
|
Neu
|
Wir haben überprüft, ob die versprochenen Neuerungen wirklich so stark ins Gewicht fallen oder doch nur Detailarbeiten sind.

Montagnachmittag. Auf dem PC-Bildschirm erscheint die Meldung "Du hast eine neue Nachricht". Ah, eine Mail von der Gamezone-Redaktion. "Hast du Lust und vor allem auch die Zeit dir PES 2012 anzusehen bzw. zu testen". Blöde Frage, natürlich habe ich Lust. "Ein Problem besteht allerdings, du müsstest bis Donnerstag, spätestens Freitag etwas abliefern". Bis Donnerstag bzw. Freitag ist nicht wirklich viel Zeit, egal, Lust habe ich immer noch. "Wenn du uns heute noch zusagst, schicken wir dir die Testversion per Express zu. Sollte also bis Dienstag bei dir sein. Wie sieht es aus?". Na logisch will ich das Spiel. Na logisch will ich testen. Endlich werde ich, endlich werdet ihr erfahren, was uns Konami 2011 als den ultimativen Kick verkaufen will...

Viel Altes - aber auch genug Neues?

Pro Evolution Soccer 2012 Pro Evolution Soccer 2012 [Quelle: ] Bereits nach wenigen Spielminuten merken wir, dass sich dieser "ultimative Kick" gar nicht so sehr von dem unterscheidet, was uns bereits der Vorgänger geboten hat. Der anfänglichen Enttäuschung aufgrund der fehlenden großen Neuerungen, folgt aber schnell dieses mollig, warme Wohlgefühl. Einarbeitung Fehlanzeige. Man kennt zwar alles, aber Spaß macht es, wie bereits vor 12 Monaten, immer noch. Ok, die Standardspielgeschwindigkeit ist unseres Erachtens immer noch etwas zu hoch, der Ball "klebt" immer noch zu häufig am Fuß des Spielers und die Torhüter-KI zeigt weiterhin die bekannten Aussetzer. Aber egal, dafür entschädigt die absolute geniale Ballphysik, die stimmige Spielmechanik und vor allem der große taktische Umfang. Doch genug der Schwärmerei, denn eigentlich interessiert den geneigten Spieler doch nur, was sich zum Vorgänger geändert hat, welche diese Änderungen sinnvoll sind und ob dies alles den Kauf der aktuellsten Version rechtfertigt.

Pro Evolution Soccer 2012 Pro Evolution Soccer 2012 [Quelle: ] Drei Punkte waren laut Entwickler für Pro Evolution Soccer 2012 vor allem im Fokus. Erstens die Mitspielersteuerung, auch Teammate Control genannt, zweitens die Verbesserung des Zweikampfsystems und drittens eine die Situation besser antizipierende KI, oder Active AI, wie es Konami nennt. Beginnen wir mit der Mitspielersteuerung. Das Feature Teammate Control beschreibt nichts anderes, als dass ihr, ähnlich der von EA mal eingesetzten Off-the-ball-Steuerung, neben dem ballführenden Spieler auch noch einen zweiten Protagonisten steuern könnt. In PES 2012 geschieht dies durch eine Kombination aus Button- und Stickbedienung. Ihr wählt also, während ihr mit eurem Hauptakteur den Ball Richtung Tor treibt, einen weiteren Spieler aus und steuert selbigen per rechten Stick absolut frei in eine gute Position. Dann noch der Pass im richtigen Moment und schon... Soweit die Theorie, in der Praxis sieht das gerade anfangs etwas anders aus, vor allem auch dann, wenn ihr nicht den assistierten Modus benutzt, welcher eure Aufgaben auf Auswahl des Protagonisten und Start der Aktion beschränkt, sondern euch auf die enorm fordernde, manuelle Variante einlasst. Dann ist nämlich der Grat zwischen spielerischer Freiheit und spielerischen Frust ziemlich schmal. Für hartgesottene PES-User, die keine Unterstützungsprogramme brauchen oder nutzen wollen, heißt das dann schlicht und ergreifend Training, Training und nochmals Training.

Pro Evolution Soccer 2012 Pro Evolution Soccer 2012 [Quelle: ] EA Sports und seine Fußballumsetzung FIFA hatten letztes Jahr ihr Hauptaugenmerk auf die Zweikämpfe gelegt, ein Jahr später folgt nun Konami. Nach dem Motto "besser spät als nie" will nun auch der japanische Entwickler mehr Dynamik, mehr Kampf und mehr Realismus in die 1-gegen-1 Situation bringen. Leider kommt das Ergebnis aber nicht wirklich an das kanadische Konkurrenzprodukt heran. Man spürt zwar schon, dass sich Zweikämpfe nun körperbetonter abspielen und man nun mehr um den Ball kämpfen muss, aber irgendwie fühlt sich das Ganze trotzdem bei weitem noch nicht so stimmig an, wie eben in FIFA. Kurz gesagt: Das Grobgerüst steht, es fehlt aber hier noch einiges an Detailarbeit.

Erfahrener Benutzer
Moderation
22.09.2011 10:38 Uhr
Jetzt ist eure Meinung gefragt: Hier könnt ihr euren Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
Dein Kommentar
article
993406
Pro Evolution Soccer 2012
Pro Evolution Soccer 2012 im Gamezone-Test
Wir haben überprüft, ob die versprochenen Neuerungen wirklich so stark ins Gewicht fallen oder doch nur Detailarbeiten sind.
http://www.gamezone.de/Pro-Evolution-Soccer-2012-Xbox360-236857/Tests/Pro-Evolution-Soccer-2012-im-Gamezone-Test-993406/
22.09.2011
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2011/09/PES_2012_Review_Screenshot001_120531152455.jpg
tests