Gamezone - Die Community von Spielern für Spieler!

Professor Layton und der Ruf des Phantoms (NDS)

Release:
25.11.2011
Genre:
Sonstiges
Publisher:
Nintendo
Übersicht News(2) Tests(1) Tipps Specials Bilder Videos(1) Downloads

Professor Layton und der Ruf des Phantoms im Gamezone-Test

14.12.2011 12:12 Uhr
|
Neu
|
Ein gelungenes Prequel mit leichten Altersmacken, das nicht nur den Fans einen Blick wert sein sollte.

Nach einem Erstlingswerk und zwei Fortsetzungen und einem Kinofilm über die Abenteuer des Professors Hershel Layton bekommen wir nun mit "Professor Layton und der Ruf des Phantoms" ein Prequel geliefert. Kann der Professor auch im vierten Teil überzeugen?

Basic Prequel

Professor Layton und der Ruf des Phantoms Professor Layton und der Ruf des Phantoms [Quelle: ] In "Professor Layton und der Ruf des Phantoms" ist Layton mal wieder einem Mysterium auf der Spur, dessen Aufklärung seiner bzw. eurer Kombinationsgabe bedarf. In diesem Falle geht es um eine alte Legende welche schon seit Generationen weiter erzählt wird. In einem alten Dorf marschierte eine Räuberbande ein und brachte Chaos und Zerstörung über die Bewohner. Inmitten dieser Invasion spielte ein kleines Bauernmädchen auf ihrer Flöte und aus heiterem Himmel erschien ein Schatten in jenem Dorf. Das junge Mädchen bat diesen Schatten die Feinde in die Flucht zu schlagen und dem Dorf den Frieden wieder zu bringen. Der Schatten gehorchte und die Gefahr war abgewendet - Die Legende des Phantoms ward geboren. Nun soll eben dieses Phantom im Malerischen Städtchen Misthallery sein Unwesen treiben. Aufgrund von Prophezeiungen eines ominösen Orakels wird die komplette Stadt regelmäßig evakuiert um dem Phantom aus dem Weg zu gehen und die Bevölkerung zu schützen. Natürlich ein gefundenes Fressen für unseren Ratefuchs Hershel Layton und seine Assistentin Emmy Altava.

Professor Layton und der Ruf des Phantoms Professor Layton und der Ruf des Phantoms [Quelle: ] Kenner der Serie werden umgehend mit dem Spielprinzip vertraut sein. Wir bewegen uns per Stylus ähnlich einem Point and Click-Adventure durch Standbilder von Misthallery. In jedem Bild gibt es entweder Personen mit Gesprächsbedarf, auffällige Objekte in der Umgebung die einen näheren Blick zu riskieren wert sind und die altbekannten Hinweismünzen. Diese bringen uns natürlich umgehend zum eigentlichen Hauptaspekt des Gameplays: dem Lösen von Rätseln. Diese liefern uns entweder Gegenstände, die der Professor umgehend zum Anlass nimmt seine Adjutantin auf die Probe zu stellen. In den meisten Fällen haben allerdings die Bürger von Misthallery eine Aufgabe für uns. Der Katalog ist dabei zwar durchaus breit gefächert, bietet jedoch ebenso einige Rätsel die wir bereits aus den Vorgängern kennen. Kommen wir in einem Rätsel mal nicht ohne Hilfe weiter kommen die eingesammelten Münzen zum Einsatz. Mit ihnen können wir uns immer gewichtigere Tipps zur Lösung des Problems erkaufen. Immer mit dabei ist auch Laytons Koffer welcher als Ingame-Menü fungiert. Neben der Speicherfunktion finden wir hier eine Zusammenfassung der von Layton erfassten Geheimnisse, Laytons Notizen und auch ein paar Minispiele.

Erfahrener Benutzer
Moderation
14.12.2011 12:12 Uhr
Jetzt ist eure Meinung gefragt: Hier könnt ihr euren Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
Dein Kommentar