Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Punch Out: Blaue Augen! - Leser-Test von Swip

    Punch Out: Blaue Augen! - Leser-Test von Swip Mike Tysons Punch Out darf in keiner NES Sammlung fehlen!
    Das Spiel ist für manche immer noch der Inbegriff der Box-Spiele!
    Auch gibt es einen Gegner den Fans der Captain N Serie kennen sollten, gemeint ist natürlich
    King Hippo.
    Er wäre an sich ein unüberwindbarer Gegner, hätte er nicht eine gewisse Schwachstelle.
    Ihr müsst nur im richtigen Timing zuschlagen und schon rutscht seine Hose herunter.
    Nun liegt seine Schwachstelle frei! Sein Bauchnabel! Lustig markiert mit einem Pflaster, könnt ihr nun darauf losschlagen. Habt ihr ihn einmal zu Boden geschickt, kommt er nicht mehr auf die Beine, da er einfach zu dick ist.

    Gameplay:
    Mit einem kleinen Boxer, der auf den Namen Little Mac hört, liegt es an euch den Boxthron zu erobern.
    Es gelten die normalen Boxregeln, wer bis 10 ausgezählt wird ist K. O. und wer drei mal in einer Runde zu Boden geht ist T. K. O. also technisch K. O.
    Unterstützt werdet ihr von eurem Coach, der euch in den Zwischenrunden hin und wieder mit Informationen über die Gegner versorgt. Auch kann er euch pro Kampf einmal ein wenig Energie zurückgeben.
    Das Spiel ist sehr simpel aufgebaut, ihr steuert euren Boxer den ihr von hinten am unteren Bildschirmrand seht. Es ist aber nicht das ganze Ausmaß eures Boxers zu erkennen, denn man sieht in nur ab der Hüfte.
    Euer Gegner steht folglich am oberen Bildschirmrand.
    Gekämpft wird drei Runden lang, wobei zwischen den Runden ein Fenster eingeblendet wird, wo man nette Portraits der Boxer sehen kann. An ihnen kann man auch erkennen wie es um den jeweiligen Boxer steht. Habt ihr Beulen oder Blaue Augen sieht es nicht mehr so gut aus. Hier bewerfen sich die Boxer auch mit ein Paar lustigen Beschimpfungen oder euer Coach gibt euch nützliche Informationen.
    Mit den Tasten A und B benutzt ihr die linke bzw. die rechte Faust, drückt ihr das Steuerkreuz zusätzlich nach oben könnt ihr Kopftreffer landen. Ansonsten schlagt ihr auf den Körper. Mit Start lässt sich eine Art Superschlag ausführen, der jedoch einen Stern kostet (dazu später). Mit Steuerkreuz unten könnt ihr Blocken und mit zwei schnellen tippen links oder rechts könnt ihr ausweichen.
    Anzeigen gibt es nur für Energie, Herzen und Sternen. Energie dürfte klar sein, Sternchen bekommt ihr, wenn ihr es schafft den Gegner in einem ungünstigen Moment zu erwischen. Herzen geben eure Ausdauer an, die sinkt wen ihr Schläge abblockt oder in einen Gegnerischen Block hinein schlägt.
    Habt ihr keine Herzen mehr verfärbt sich euer Boxer lila. In diesem Zustand könnt ihr nicht zuschlagen, ausweichen ist da die beste Strategie. Nach einer gewissen Zeit habt ihr euch aber erholt und habt wieder ein Paar Herzen.

    Gegner:
    Die Gegner sind sehr vielseitig gestaltet und sehen richtig gut aus.
    Auch sind diese sehr witzig in Szene gesetzt, das fängt schon beim Namen an und hört beim Boxer selbst auf. So heißt euer erster Gegner Glass Joe. Übersetzt heißt das in etwa, der Zerbrechliche Joe.
    Sehr Bemerkenswert ist die Größe mancher Gegner, so nehmen sie schon mal zwei drittel des Bildschirms ein. Es wird aber nie unfair, egal wie groß!
    Für jeden Gegner gibt es eine andere Taktik, so könnt ihr es schon mal schaffen den Gegner in der 1. Runde K. O. zu schlagen. Vorausgesetzt ihr kennt seinen Schwachpunkt.
    Irgendwann werden die Gegner aber so stark, das ihr sie damit nicht mehr klein kriegt. Sie fallen zwar nicht mehr um, aber meist habt ihr dann die Möglichkeit so richtig viele Treffer zu landen.
    Als letzten Gegner bekommt ihr dann Mike Tyson Persönlich serviert. Er ist natürlich ein verdammt harter Brocken, meist genügen zwei bis drei Treffer von ihm und ihr liegt flach.
    Er hat auch leider keine Schwachstelle im eigentlichen Sinn, die einzige die er hat ist, das er mit dem Auge blinzelt von wo der nächste Schlag kommt. Hört sich leicht an, ist es aber nicht, trotzdem machbar.

    Fazit:
    Auch heute macht das Spiel noch richtig viel Spaß! Es ist einfach herrlich wie abgedreht die Gegner teilweise sind und heraus zu finden welche Taktiken man gegen sie benutzten kann. Die Grafik war zu damaligen Zeiten der absolute Oberhammer der Sound passt auch wunderbar dazu.
    Es gab auch einen Nachfolger auf dem S-NES den ich aber nicht so gut fand wie den Vorgänger.
    Das lag mitunter daran das die Kämpfe auf eine Runde reduziert wurden und die letzten Gegner einfach nur unfair waren.

    Positive Aspekte:
    Witziges Gegener Design.

    Infos zur Spielzeit:
    Swip hat sich 20-100 Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

    Punch Out

    Spielspaß
    Gesamtwertung
    Wertung von: Swip
    8.5
    Multiplayer
    -
    Grafik
    9/10
    Steuerung
    9/10
    Sound
    8/10
    Gameplay
    8/10
    GameZone
    Spielspaß-Wertung
    -
    Leserwertung:
     
    Bewerte dieses Spiel!
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 05/2017 PC Games Hardware 06/2017 PC Games MMore 06/2017 play³ 06/2017 Games Aktuell 06/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017 N-Zone 06/2017 WideScreen 06/2017 SpieleFilmeTechnik 05/2017
    PC Games 05/2017 PCGH Magazin 06/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
997508
Punch Out
Punch Out: Blaue Augen! - Leser-Test von Swip
http://www.gamezone.de/Punch-Out-Classic-28826/Lesertests/Punch-Out-Blaue-Augen-Leser-Test-von-Swip-997508/
29.12.2002
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2012/05/gamezone_1__0__1__2__3__4__5__6_.jpg
lesertests