Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Puyo Pop Fever: Popping Puzzle Fun - Leser-Test von HALLofGAME

    Puyo Pop Fever: Popping Puzzle Fun - Leser-Test von HALLofGAME Puzzle-Games und Handhelds, das ist seit der erfolgreichen Traumkombination von Ur-Gameboy und dem zeitlosen Klassiker Tetris eine immer wieder gerne genommene Kombination. Dabei muss ein erfolgreiches Puzzlespiel nicht unbedingt von hochintelligenten russischen Wissenschaftlern entwickelt werden und dementsprechend zeitlos elegant und nüchtern aussehen wie Tetris, um erfolgreich zu sein. Nein, manchmal reichen auch einfach ein paar schmerzfreie japanische Entwickler, die mit einem tiefen Griff in die Kiste voll abgedrehter Ideen und kunterbunter Farben, einen Mega-Hit landen. Zumindest in Japan, denn abseits des Landes der aufgehenden Sonne und seiner bisweilen eigenartigen Spiel-vorlieben, blieben der Puyo Pop Serie bislang vergleichbare Erfolge wie im Heimatmarkt aber verwehrt. Ob es für den mobilen PSP-Ableger Puyo Pop Fever unter diesen Umständen zu als nur einem Achtungserfolg in den Reihen der japanophilen Zocker reicht?

    Anders als Tetris kommt Puyo Pop Fever wie viele Japan-Puzzler als klassisches Gegner-Duell daher. Erstes Ziel ist es dabei Euren Bildschirm durch geschickte Anordnung der herabfallenden Puyos - kleinen farbigen Tropfen mit großen Augen - möglichst lange frei zu halten. Die Minimal-Anforderung zur Verhinderung des eigenen Game Overs ist dabei die Kombination von mindestens vier gleichfarbigen Puyos, die sich dann als Kleingruppe umgehend vom Bildschirm verabschieden. Steigen die farbigen Tropfen jedoch ungehindert nach oben und erreichen eines der beiden durch ein rotes X gekennzeichnetes Felder in am oberen Spielfeldrand, ist das Spiel verloren. So weit so gut, aber auch genauso langweilig wie es sich anhört. Der eigentliche Schwung kommt erst ins Spiel, wenn man es schafft, möglichst umfangreiche Combos verschiedenfarbiger Tropfen auf einen Streich auszulösen. Denn je umfangreicher diese ausfallen umso effektiver ist der folgende kleine Gruß an den Gegner. Der besteht aus einer Anzahl weißer, fast geisterhaft wirkender Blockade-Puyos, die auch die ausgeklügeltste Strategie eines Spielers zeitweise zum Erliegen bringen können und wertvolle Zeit verstreichen lassen. Denn erst mit der Bildung neuer Puyo-Kombination wird man diese kleinen Quälgeister wieder los.

    Bei den verfügbaren Spielmodi wartet das Game wie nicht anders zu erwarten war, mit genretypischer Einheitskost auf. Neben dem normalen Einspieler-Modus und dem Endlos-Modus für Alleinspieler, bietet das Spiel einen Zweispieler-Modus der mit unterschiedlichen Regeln angepasst werden kann. Nach der Charakterauswahl starten die Kontrahenten face to face auf nur einer PSP ihren Wettkampf, wobei der eine Spieler via Steuerkreuz und L-Button, der andere über die vier normalen Buttons und den R-Button ins Spiel eingreift. Durchaus gelungen umgesetzt, leidet diese Spielweise jedoch etwas am verständlicherweise klein geratenen Bildschirm-ausschnitt für jeden der zwei Spieler. Ein Problem, dass sich aber mit zwei PSPs mittels WLAN-Modus zum Glück leicht umgehen lässt.

  • Puyo Pop Fever
    Puyo Pop Fever
    Publisher
    Flashpoint AG (DE)
    Developer
    Sega
    Release
    23.05.2006
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 02/2017 PC Games Hardware 02/2017 PC Games MMore 02/2017 play³ 02/2017 Games Aktuell 02/2017 buffed 12/2016 XBG Games 01/2017 N-Zone 02/2017 WideScreen 02/2017 SpieleFilmeTechnik 01/2017
    PC Games 02/2017 PCGH Magazin 02/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1004762
Puyo Pop Fever
Puyo Pop Fever: Popping Puzzle Fun - Leser-Test von HALLofGAME
http://www.gamezone.de/Puyo-Pop-Fever-Spiel-28856/Lesertests/Puyo-Pop-Fever-Popping-Puzzle-Fun-Leser-Test-von-HALLofGAME-1004762/
03.08.2006
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2006/05/PSZ0606_puyo_3.jpg
lesertests