Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Q-Bert: Classic returns - Leser-Test von CharLu

    Q-Bert: Classic returns - Leser-Test von CharLu „!!}!?#à?!h##~#…!?#“ *grummel-grummel* ...
    Frage: Wer hat so schön und fantasievoll geflucht??? Na .. dürfte ja wohl klar sein: Q*Bert! ;)

    Hasbro Interactive hat in Zusammenarbeit mit ATARI die liebenswerte Spielfigur aus den 80er Jahren wieder auferstehen lassen. Vorweg kann man sagen: Eine gelungene Umsetzung für die PSX! Worum geht es?? Die Schlange King Coily hat Q*Berts Freunde in andere Dimensionen entführt. Natürlich ist ja klar, das Q*Bert die Aufgabe hat, seine Freunde zu finden und zu retten! Erreicht werden kann dies, in dem die verschiedenen Dimensionen bereist und erfolgreich absolviert werden müssen. Absolvieren heißt, dass die Wüfel, dargestellt in einer Pyramiden, gemäß der Vorgaben umgefärbt werden und sich Q*Bert nicht von der Schlange und seinen Helfershelfern erwischen lassen darf. Was das Umfärben betrifft, so erhält man bei Levelbeginn eine kurze Info (Umfärb-Farbe) und dann heißt es „los legen“. Es gibt auch Level, in denen zwei Zielfarben zum Umfärben vorgegeben werden. Ein bisschen strategisches Denken und schnelle Reflexe helfen einem doch sehr das Ziel zu erreichen.

    Die überarbeitete Version von Q*bert bietet neben der klassischen 80er Jahre Variante eine komplett neu gestaltete Version. Für die, denen Q*Bert unbekannt sein sollte, empfiehlt sich, erst einmal den Original Modus zu spielen um sich mit dem Prinzip vertraut zu machen. Aber nicht nur das: allein die „Geräuschkulisse“ von damals ist es wert. ;) Die neue Variante zeichnet sich insbesondere durch neu gestaltete Level aus, die auch von der Schwierigkeit her angehoben worden sind. Grundsätzlich kann man aber den Schwierigkeitsgrad zu Beginn eines jeden Spiels selbst bestimmen. Jede Dimension (gesamt vier), die Q*bert zu bestehen hat, unterteilt sich in einzelne Level. Erst wenn alle Level (sechs pro Dimension) abgeschlossen sind, kann in die nächste Dimension gewechselt werden. Auf alle Fälle gilt – für die Originalvariante als auch für die Neue – auf den Würfeln bleiben, die Würfel umfärben so schnell es geht und ja den Gegner ausweichen. ;) Sollte man sich nicht schlüssig sein, die Gegner sind im Handbuch erklärt und bildlich dargestellt.
    Natürlich muß Q*Bert die Aufgaben nicht ohne Hilfe meistern! In jedem Level findet er entsprechende Power-Ups, die ihm nützliche Dienste erweisen. So kann er u.a. für eine gewisse Zeit Unverwundbarkeit erhalten oder aber auch Tempo, so dass er doppelt so schnell über die Würfel springen kann.
    Neben den normalen Spielrunden wartet auch in jeder Dimension eine Bonus-Runde. Wann sie zu absolvieren ist, ist vorher nicht erkennbar. So bald aber das Wort „Bonus“ erscheint, heißt es schnell umfärben und Punkte sichern. Das Gleiche gilt auch für die Geheim-Level, die sich im Laufe des Games offenbaren werden.
    Erwähnen sollte man auch, das man Q*Bert auch gegeneinander spielen kann. Da zahlt es sich dann wirklich aus, wenn man schnell über die Würfel springt ohne abzustürzen. ;)

    Grafisch zeigt sich Q*Bert solide. Es gibt nichts, was man besonders hervorheben kann, aber auch nichts, das einem negativ auffällt. Die einzelnen Level sind farbefroh gehalten. Die Figuren und die Darstellung wirkt auf eine gewisse Art und Weise niedlich und es macht Spaß die Figuren im Game zu beobachten. Zu Steuerung kann man sagen, das sie einfach von der Hand geht und keine Probleme darstellt.

    Mein Fazit: Neben vielen anderen „Classic Games“ die aufgelegt wurden, ist für mich Q*Bert mit einer der Favoriten. Ich kann es eigentlich nur jedem empfehlen und Spaß ist in jedem Fall garantiert. Man könnte es auch mit etwas abgewandelten Worten des Comedians Michael Mittermeier sagen: „Nostalgie-Zocken ist gut für den Geist“! So denn, viel Spaß!! ;))

    Negative Aspekte:
    eigentlich nichts

    Positive Aspekte:
    langer Spielspaß

    Infos zur Spielzeit:
    CharLu hat sich 100+ Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

    Q-Bert

    Spielspaß
    Gesamtwertung
    Wertung von: CharLu
    8.2
    Multiplayer
    -
    Grafik
    7/10
    Steuerung
    9/10
    Sound
    7/10
    Gameplay
    10/10
    GameZone
    Spielspaß-Wertung
    -
    Leserwertung:
     
    Meine Wertung
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 12/2016 SpieleFilmeTechnik 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
995197
Q-Bert
Q-Bert: Classic returns - Leser-Test von CharLu
http://www.gamezone.de/Q-Bert-Spiel-28907/Lesertests/Q-Bert-Classic-returns-Leser-Test-von-CharLu-995197/
30.01.2002
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2012/05/gamezone_1__0__1__2__3__4__5__6_.jpg
lesertests