Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • R-Type 3: ... and strike the evil Bydo Empire - Leser-Test von Goreminister

    R-Type 3: ... and strike the evil Bydo Empire - Leser-Test von Goreminister Nach Super R-Type (Die SNES Umsetzung des 2.Teils der R-Type Serie) fand im Jahre 1994 auch das konsolenexklusive R-Type III den Weg auf die heimische SNES-Konsole. Natürlich wieder aus der berühmt berüchtigten Irem Edel-Shooter-Schmiede, welche bereits im Jahre 1987 den ersten Teil unters Volk brachte. Und wieder einmal heißt es "Blast off and strike the evil Bydo Empire", wie im Titelscreen unschwer zu erkennen ist. Also satteln wir unseren R9-Gleiter erneut und stürzen uns mit R-Type III - The third Lightning auf dem SNES umgehend in die Schlacht...

    Auch hier setzt Irem wieder auf das bewährte R-Type System in dem man eines der neuesten R9-Schiffe steuert um das wiedergekehrte böse Bydo Imperium in die Knie zu zwingen. Natürlich mit Hilfe der berühmten "Force", welche ja schon immer fester Bestandteil der R-Type Shooter war. Das bringt uns auch gleich zur ersten, wirklich interessanten, Neuerung des Spiels. Und zwar war es bisher nur möglich, die Force von sogenannten Drohnen im Spiel zu bekommen, welche man abschießen musste. Das ist auch in diesem Teil der Fall. Neu aber ist, dass man vor dem Spielstart gleich zwischen drei verschiedenen Versionen wählen muss, welche uns nach dem Start des Spiels sofort zur Verfügung stehen.

    Für R-Type Fans eine wirklich mehr als gelungene und innovative Neuerung und zudem noch einzigartig. Während R-Type und R-Type II noch ohne derartige Goodies auskamen, kann man bei R-Type Delta oder aber beim, neu für die PS2 erschienenen, R-Type Final zwischen mehreren R9-Gleitern wählen. Bei R-Type Delta ist es möglich zwischen 3 (wenn freigeschaltet auch 4) zu wählen und bei R-Type Final stehen dem Spieler sogar über 100! Schiffe zur Verfügung. Aber beschränken wir uns wieder auf die "Force-Neuerung" des dritten Teils und stellen diese vor:

    Round Force (Standard Satellit bereits aus den Vorgängern bekannt):
    Dieser verfügt über einen horizontal Laser, einen Reflections-Laser und einen Ground Laser

    Shadowforce (Neu):
    Verfügt über einen Rückwärts, sogenannten Reverse Laser um lästige Feinde, die von hinten attackieren abzuwehren, einen All Range Laser, sowie über einen Guide Laser

    Cyclone Force (Neu):
    Besitzt einen Through Laser, Splash Laser und einen Capsule Laser

    Natürlich verfügt jeder dieser drei Satelliten über seine ganz speziellen Eigenarten, weswegen es sich beim ersten spielen anbietet, mit der Standard Force zu beginnen, da diese noch aus den vorhergegangenen Teilen bestens bekannt ist. Selbstverständlich ist es auch dieses mal möglich den Satelliten vom Schiff abzukoppeln um mehr Schaden anrichten zu können oder ihn, je nach Verwendungszweck, vorn oder hinten wieder anzudocken.

    Startet man nun mit dem frisch ausgestatteten R9-Jäger fällt einem sofort die nächste Neuerung auf und zwar der Beamschuß. Diesen kennt man ja ebenfalls aus den alten Teilen, nur wurde dieser erneuert und in R-Type III so angelegt, das man zwischen zwei verschiedenen Varianten wählen kann, welche mit Hilfe des R1-Knopfes ausgewählt werden.
    Hierbei könnt ihr zwischen dem Standard-Beam und dem Hyper-Beam wechseln, wobei der Standard-Beam, logischer Weise, derselbe ist wie bei den Vorgängern der R-Type Reihe. Beim Hyper-Beam gestaltet sich das schon etwas anders. Dieser ist in 2 Schüsse unterteilt, welche, wie gewohnt, mit dem Beambalken, der am unteren Bildschirmrand angezeigt wird, aufgeladen werden muss. Der erste Schuss dieser 2er Schussfolge endet ziemlich schnell in einer Explosion, welche direkt vor euch befindliche Schiffe vom Himmel holt. Allerdings ist die Reichweite des ersten Schusses begrenzt. Die zweite Schussfolge lässt eine Reihe von durchschlagenden Laser-Salven auf eure Gegner prasseln, mit denen ihr auch größeren Zwischen oder Endgegnern erheblichen Schaden zufügen könnt. So weit so gut, doch allerdings gibt es auch hierbei einen Haken und zwar überhitzt euer Laser irgendwann, so das es nicht möglich ist diesen Schuss andauernd zu verwenden. Mal wieder ist taktieren gefragt, und zwar wann und wo der Hyperschuß zum Einsatz gelangen soll.

  • R-Type 3
    R-Type 3
    Publisher
    Nintendo
    Developer
    Irem
    Release
    1994

    Aktuelle Action-Spiele Releases

    Cover Packshot von Asterix und Obelix Release: Asterix und Obelix Infogrames Entertainment S.A. (F) , Infogrames Entertainment S.A. (F)
    Cover Packshot von Animaniacs Release: Animaniacs
    Cover Packshot von Das Dschungelbuch Release: Das Dschungelbuch
    Cover Packshot von Battletoads Double Dragon Release: Battletoads Double Dragon
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 02/2017 PC Games Hardware 02/2017 PC Games MMore 02/2017 play³ 02/2017 Games Aktuell 02/2017 buffed 12/2016 XBG Games 01/2017 N-Zone 02/2017 WideScreen 02/2017 SpieleFilmeTechnik 01/2017
    PC Games 02/2017 PCGH Magazin 02/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1003881
R-Type 3
R-Type 3: ... and strike the evil Bydo Empire - Leser-Test von Goreminister
http://www.gamezone.de/R-Type-3-Classic-31010/Lesertests/R-Type-3-and-strike-the-evil-Bydo-Empire-Leser-Test-von-Goreminister-1003881/
22.03.2006
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2001/06/snap0026.jpg
lesertests