Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • RTL Ski Alpin 2006 im Gamezone-Test

    Auch dieses Jahr wieder haben wintersportbegeisterte Videospieler die Wahl zwischen zwei ähnlichen Games.

    Auch dieses Jahr wieder kämpfen zwei Konkurrenten um die Gunst der wintersportbegeisterten Videospieler. Auf der einen Seite steht das hübsche "Ski Racing 2006" von JoWood, und auf der anderen Seite steht der umfangreichere aber etwas schwächer aussehende Rivale "RTL Ski Alpin 2006" von RTL Playtainment. Beide sind als PC-Version ebenso erhältlich wie als PS2-Variante, lediglich "Ski Racing 2006" gibt es auch als Xbox-Version. Somit haben nur die PS2 und PC-Spieler die Qual der Wahl welches der beiden Spiele sie nehmen sollen, denn Skifahrerfans mit einer Xbox stellt sich diese Frage nicht.

    Trainieren, Wachsen, Siegen!

    Unser Sportler Unser Sportler Vor den Sieg hat der Wintergott den Schweiß gesetzt, so könnte man den Anfang von RTL Ski Alpin 2006 umschreiben. Denn bevor wir unsere Karriere als Skiass beginnen können gibt es erst einmal wenigstens einen Sportler zu entwerfen. Viel Entscheidungsfreiheit wird uns dabei aber nicht gelassen, denn Anfangs ist noch viel von dem Sportmaterial wie Anzüge, Skier oder Bindungen gesperrt und wartet noch darauf freigeschaltet zu werden. So suchen wir uns ein Gesicht und eine Nationalität aus, geben dem Sportler noch einen Namen und können auch schon loslegen. Alternativ gibt es die Möglichkeit direkt als Bode Miller zu spielen und in seinem Namen die Siege einzufahren. Dann entfällt auch das erstellen des Sportlers, denn Bode weiß wie er aussieht und woher er stammt.

    Sehr schnelle Slalompisten Sehr schnelle Slalompisten Doch ist ein Sportler nichts ohne seinen Trainer und einen entsprechend talentierten Wachser. Kann man auf den Wachser anfangs noch verzichten indem wir einfach selbst unsere Skier wachsen, geht das mit dem Trainer nicht. Denn kein Trainer bedeutet kein Training. Und dieses ist ebenso wichtig wie eine entsprechende Ausrüstung. Besonders der Anzug und die Skier sind wichtig und helfen uns dabei Bestzeiten zu erringen. Klar, dass der Trainer ebenso wie der Wachser für ihre Dienste entlohnt werden wollen, und je besser sie sind, desto höher fällt ihre Bezahlung aus. Darum liegt es an uns auch entsprechende Leistungen hinzulegen um sie bezahlen zu können.

    Die vier Disziplinen

    Abfahrt Abfahrt Ist unser Sportler erstellt und der Trainer und der Wachser bezahlt, geht es endlich auf die Piste, wo die vier Herausforderungen "Abfahrt", "Slalom", "Riesenslalom" und "Super G" auf uns warten. Wie es das offizielle Reglement vorsieht, gibt es beim Slalom jeweils zwei Durchgänge und bei den anderen jeweils eine, wobei wir immer die Möglichkeit haben an den Vorläufen teilzunehmen um die Strecke kennen zu lernen. Je nachdem welchen der drei Schwierigkeitsgrade wir zum Beginn der Karriere gewählt haben, dürfen wir fünf, drei oder gar kein Tor auslassen bis wir das Ziel erreicht haben. Besonders beim Slalom und Riesenslalom ist es ganz angenehm wenn man nach einem ausgelassenem Tor nicht gleich disqualifiziert wird, wie es das offizielle Reglement vorsieht, sondern stattdessen eine Zeitstrafe erhält und seinen lauf fortsetzen kann. Neben dem Schwierigkeitsgrad wirkt sich auch die gewählte Liga auf die Meisterschaft aus, die von der Amateur- über die Junior- bis hin zur Profiliga reicht. Nur in der Letztgenannten bekommen wir auch alle Pisten geboten.

    Wollen wir uns die Karriere nicht antun oder eben nur schnell ein Spiel hinlegen, bietet sich der neue Arcade-Mode an, der uns einen superschnellen und unkomplizierten Einstieg erlaubt. Klar, dass in diesem Mode nichts freigeschaltet wird und sich auch unser Sportler nicht weiterentwickelt.

    Grafik, Sound & Steuerung

    Riesenslalom Riesenslalom Die Steuerung kommt im Grunde mit drei Tasten und einem Analogstick aus. Klar ist, das wir mit dem linken Analogstick unseren Sportler lenken. In die Knie zwingen wir ihn mit der X-Taste, wohingegen wir mit der Quadrat-Taste die Kanten einsetzen und mit der Kreis-Taste den Absprung vorbereiten und in Sprungposition gehen. Das gelungene an der Steuerung ist ihre schnelle Reaktion, denn unser Skifahrer reagiert sehr schnell auf unsere Steuerbefehle. Das ist mitunter auch bitter nötig, denn unser Sportler erreicht recht hohe Geschwindigkeiten und verlangt so die volle Aufmerksamkeit beim Spieler. Besonders beim Slalom kommt es auf schnelles Lenken und rechtzeitigen Kanteneinsatz an.

    Super G Super G Die gebotene Grafik kann sich ebenfalls sehen lassen, muss sich aber im direkten Vergleich von "Ski Racing 2006" geschlagen geben, denn trotz des dynamischen Wetters und der schön aussehenden Schneefontänen oder des gelungenen Nebels sehen die Pisten doch an vielen Stellen etwas detailarm aus. Auch unser Sportler ist nicht unbedingt eine Schönheit und seine Animationen könnten noch etwas weicher sein. Schlecht aber sieht "RTL Ski Alpin 2006" keinesfalls aus, denn wir wollen den hohen Geschwindigkeitseindruck nicht vergessen und die immer stabile Framerate, die das Spiel nie ins Stocken geraten lässt.

    Das Replay Das Replay Und auch die Soundkulisse muss sich knapp von "Ski Racing 2006" geschlagen geben, und das nur, weil es so wenig zu hören gibt. Zwar geben sich die zwei bekannten Kommentatoren alle Mühe etwas Leben ins Spiel zu bringen, recht oft aber sagen sie überhaupt nichts und die Umgebungsgeräusche sind nur selten vertreten. Gerne hätten wir nicht nur im Ziel den Jubel der Zuschauer gehört und während der Abfahrt ein paar Kuhglocken und etwas Gejohle. So aber kann man sich voll auf seinen Fahrer konzentrieren und wird kaum abgelenkt.

    RTL Ski Alpin 2006 (PS2)

    Singleplayer
    7,8 /10
    Multiplayer
    -
    Grafik
    7/10
    Sound
    7/10
    Steuerung
    9/10
    Gameplay
    8/10
    Leserwertung:
     
    Meine Wertung
    Pro & Contra
    Trainer und Wachser
    Abfahrten werden kommentiert
    arcade- oder simulationsartiges Gameplay
    drei Schwierigkeitsgrade
    sehr hohe Geschwindigkeit
    schnell ansprechende und exakte Steuerung
    angenehmer Umfang
    Nur durchschnittliche Grafik
    oft wenig Umweltgeräusche und stille Kommentatoren
    etwas eckige Skifahrer und kantige Animationen
    keinerlei Online-Allüren
  • RTL Ski Alpin 2006
    RTL Ski Alpin 2006
    Publisher
    Electronic Arts
    Developer
    49Games
    Release
    07.12.2005

    Aktuelle Sportspiel-Spiele Releases

    Cover Packshot von WWE All Stars Release: WWE All Stars THQ
    Cover Packshot von Pro Evolution Soccer 2010 Release: Pro Evolution Soccer 2010 Konami
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 12/2016 SpieleFilmeTechnik 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
990571
RTL Ski Alpin 2006
RTL Ski Alpin 2006 im Gamezone-Test
Auch dieses Jahr wieder haben wintersportbegeisterte Videospieler die Wahl zwischen zwei ähnlichen Games.
http://www.gamezone.de/RTL-Ski-Alpin-2006-Spiel-30991/Tests/RTL-Ski-Alpin-2006-im-Gamezone-Test-990571/
07.12.2005
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2005/12/TV2005120813535900.jpg
tests