Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • RTL Skispringen 2006 im Gamezone-Test

    Ob RTL Playtainment mit dem siebten Anlauf in die Punkte springt, könnt ihr in unserem Review nachlesen.

    Mit dem aktuellsten Skispringen 2006 aus dem Hause 49Games erreicht uns das sage und schreibe siebte Skispringen-Videospiel von RTL Playtainment. Dabei hat sich die Reihe zwar langsam aber sicher weiterentwickelt. Der aktuellste Teil kommt mit ganzen 41 Schanzen daher, worunter sich selbstverständlich alle Austragungsorte der aktuellen Saison befinden. Ob das reicht um aus der Amateurecke hervorzutreten und was uns der Titel sonst noch neues bietet, könnt ihr in diesem Review nachlesen.

    Wachsen, Trainieren, Springen

    Der Donnerbalken Der Donnerbalken Wie üblich steht am Anfang unserer Sportlerkarriere die Erstellung unseres virtuellen Skispringers. Erst wenn aus den anfangs noch wenigen Skiern, Anzügen und Bindungen gewählt wurde welche uns am besten gefallen, können wir die Saison beginnen. Sodann beginnt sich das Skispringerkarussell zu drehen, wobei es chronologisch folgende Dinge zu tun gibt: Um die Leistung unseres Skispringers kontinuierlich zu steigern müssen wir am Training teilnehmen. Dafür aber ist erst einmal ein Trainer nötig, der für seine Leistung natürlich bezahlt werden will. Je nachdem wie ausgebildet sein Talent ist, kann er während unseres Trainings die vier Statuswerte verbessern. Zusätzlich, und neu im Spiel, ist die Möglichkeit ein Extratraining zu absolvieren, wobei es sich um einen Testsprung handelt der mit einer bestimmten Punktzahl abgeschlossen werden muss damit das Extratraining als erfolgreich gewertet wird.

    Nach dem Training wartet der Wachser auf uns, der ebenfalls nur gegen bare Münze arbeitet. Auch bei ihm ist es so, dass die Ergebnisse besser werden je teurer der jeweilige Wachser ist. Sind wir trainiert und die Skier gewachst, können wir auch schon am folgenden Skispringen teilnehmen. Zusätzliches Geld aber lässt sich noch verdienen wenn wir einen Sponsorenvertrag abschließen oder eine Wette annehmen. All das lässt sich noch erledigen bevor wir die Schanze betreten.

    Der Trainermarkt Der Trainermarkt Womit wir endlich beim eigentlichen Spiel wären, nämlich dem Skispringen selbst. Noch während sich unser Springer in Position bringt hören wir die beiden Kommentatoren bei der Arbeit, die zwar recht oft recht belangloses Zeug reden, mitunter aber auch wertvolle Informationen verbreiten. Besonders für das zwischendrin eingestreute Sportquiz haben sie so manche Lösung parat. Doch interessiert uns das im Moment des Absprungs nur wenig, denn besonders wenn man den Titel das erste Mal in Händen hält kann man durchaus etwas Schwierigkeiten mit der Steuerung bekommen. Diese legt es nämlich auf ein mehr als genaues Timing an um auch nur befriedigende Ergebnisse zu erzielen.

    So gehts nicht... So gehts nicht... Sind wir mit unserem Sprung an der Reihe haben wir zehn Sekunden Zeit den richtigen Moment abzuwarten. Unsere ganze Aufmerksamkeit gilt dabei dem Windsack, der uns Stärke und Richtung des Windes anzeigt, der beim Absprung ausgeglichen werden muss. Halten wir den Zeitpunkt für günstig, drücken wir die X-Taste und unser Springer setzt sich in Bewegung. Gleichzeitig beginnt die Gleichgewichtsanzeige rechts zu arbeiten und zeigt uns anhand einer Kugel ob wir nach Rechts oder Links ausgleichen müssen. Bis kurz vor Ende der Schanze müssen wir das Gleichgewicht halten, um dann mit der X-Taste Kraft zu holen und beim loslassen dieser den Tisch zu verlassen. Gleich darauf gilt es die Skier in die V-Position zu bringen, wozu wir den linken Analogstick ganz nach hinten ziehen und gleichzeitig weiterhin das Gleichgewicht zu halten versuchen. Kurz vor der Landung gilt es noch die Skier wieder parallel zu bringen und im richtigen Moment der Landung das letzte Mal die X-Taste zu drücken. Ihr seht also, so ein Sprung kann ganz schön kompliziert sein und bereits eine nicht zur richtigen Zeit ausgeführte Aktion macht ihn komplett zunichte.

    Haben wir uns auf diese Weise unter die ersten 50 Springer platziert, oder auch nicht, sind erst einmal die anderen Springer an der Reihe. Da so ein Durchgang eine ziemliche Zeit dauern kann, dürfen wir nicht nur einzelne Sportler überspringen, auch zehn auf einmal oder das gesamte Event sind möglich. Das ist auch bitter nötig, denn den kompletten Durchgang auf einer Schanze schaut man sich höchstens einmal an, viel zu lange dauert das Spektakel.

    Grafik & Sound

    Das Replay Das Replay Grafisch fiel der Titel nicht besonders prickelnd aus, auch wenn er sich durchaus weiterentwickelt hat. Denn besonders die Animationen aber auch das Modell der Skispringer sind durchaus gelungen, schaffen es aber nicht vollends zu überzeugen. Das scheint aber generell ein Problem bei RTL Playtainment zu sein, denn auch in Ski Alpin sind die Sportler nicht unbedingt die schönsten. Dafür können die einzelnen Schanzen durchaus gefallen, so wie die dynamischen Wettereffekte, acuh wenn sich das Ganze eher auf mittlerem Niveau präsentiert.

    So einfach wie die Grafik so dünn fiel auch die Soundkulisse aus, die uns hauptsächlich die beiden etwas unglücklich wirkenden Kommentatoren bietet, geschmückt von den wenigen Geräuschen den unser Sportler macht und etwas Zuschauergejohle. Viel mehr gibt es nicht zu hören, von der Fahrstuhlmusik in den Menüs abgesehen.

    RTL Skispringen 2006 (PS2)

    Singleplayer
    6 /10
    Multiplayer
    -
    Grafik
    7/10
    Sound
    6/10
    Steuerung
    5/10
    Gameplay
    6/10
    Leserwertung:
     
    Meine Wertung
    Pro & Contra
    Viele neue Features
    ganze 41 verschiedene Schanzen inkl. der Sommerschanzen
    Zähflüssiges und eintöniges Gameplay
    artet bald in nervösem Wegdrücken der Ergebnisbildschirme aus
    Steuerung nicht besonders zugänglich
    gerade noch durchschnittliche Grafik und Soundkulisse
    trotz angeblicher 10000 Polygone sehen die Springer recht eckig aus
  • RTL Skispringen 2006
    RTL Skispringen 2006
    Publisher
    RTL
    Developer
    49Games
    Release
    29.11.2005

    Aktuelle Sportspiel-Spiele Releases

    Cover Packshot von Steep Release: Steep
    Cover Packshot von FIFA 17 Release: FIFA 17 Electronic Arts , EA Canada
    Cover Packshot von EA Sports UFC 2 Release: EA Sports UFC 2 Electronic Arts
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 04/2017 PC Games Hardware 04/2017 PC Games MMore 04/2017 play³ 04/2017 Games Aktuell 04/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017 N-Zone 04/2017 WideScreen 04/2017 SpieleFilmeTechnik 03/2017
    PC Games 04/2017 PCGH Magazin 04/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
990587
RTL Skispringen 2006
RTL Skispringen 2006 im Gamezone-Test
Ob RTL Playtainment mit dem siebten Anlauf in die Punkte springt, könnt ihr in unserem Review nachlesen.
http://www.gamezone.de/RTL-Skispringen-2006-Spiel-30997/Tests/RTL-Skispringen-2006-im-Gamezone-Test-990587/
15.12.2005
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2005/12/TV2005121510452500.jpg
tests