Gamezone - Die Community von Spielern für Spieler!

Rabbids Land (WiiU)

Release:
30.11.2012
Genre:
Action
Publisher:
Ubisoft
Übersicht News(7) Tests(1) Tipps Specials Bilder Videos(14) Downloads

Rabbids Land im Gamezone-Test: Ein gelungener Einstand, auch wenn die Hasen langsam an Charme verlieren

03.12.2012 13:07 Uhr
|
Neu
|
Wir kennen sie alle! Bwaaaaaaaah! Bwaah! Ahhhhhhhhhhhhhhh! Wenn Ubisoft ihre Chaos-Karnickel auf die Bevölkerung los lässt, bleibt in aller Regel kein Auge mehr trocken. Wer hat sie nicht ins Herz geschlossen, die liebenswerten, wenn auch psychotischen Langohren, die einst Rayman den Rang abgelaufen haben. Ihren Schabernack treiben sie natürlich auch wieder auf der Wii U. Die Würfel sind also gefallen und wir testen, ob das Spektakel nicht doch so langsam an Fahrt verliert.

Rabbids Land Rabbids Land [Quelle: Ubisoft] Einmal gestartet, beackern die Quälgeister auf jeden Fall mal wieder unser Zwerchfell. Selten dämlich und typisch für die schreienden Langohren begibt sich die Chaostruppe in einen Vergnügungspark und schicken sich an, ihren Schabernack in den zahlreichen Attraktionen zu treiben. Anders als man es gewohnt ist, bildet Rabbids Land keine reine Minispielsammlung, sondern orientiert sich an der erfolgreichen Mario Party Reihe. Nach Spielstart wird entschieden, wie viele menschliche Teilnehmer mitmachen (alle anderen werden durch Computter-Rabbids gestellt), wobei ein jeder seinen Rabbid kurz in den Farbtopf taucht sowie ihm einen hübschen Namen gibt. Damit kann Rabbids Land den jeweiligen Spieler direkt auffordern, das Wii U Gamepad in die Hand zu nehmen und seine Arbeit zu verrichten und wir erkennen den eigenen Langohrkollgen und können ihn von der Konkurrenz unterscheiden.

Rabbids Land (2) Rabbids Land (2) [Quelle: Ubisoft] Anschließend offenbart sich ein kreisrundes, grafisch sowie technisch nicht sonderlich aufwändiges Spielbrett mit zahlreichen verschiedenen Feldern inmitten des Vergnügungsparks. Die Rabbids bekommen mit den Würfeln eins übergezogen, rutschen über die Felder oder legen, mit den richtigen Bonusgegenständen im Gepäck, auch mal piepend und blinkend den Rückwärtsgang ein. Die Animationen der Schreihälse unterhalten durchaus. Das Team hat seinen Humor nicht ganz verloren, gewisse Ermüdungserscheinungen sind aber dennoch hier und da erkennbar. Das eigentliche Ziel ist simpel. Man sammelt 10 bzw. 20 Trophäen durch Siege in verschiedenen Disziplinen und muss dann so schnell wie möglich die Mitte der Spielfläche erreichen. Ein jeder der an der Reihe ist würfelt, zieht seinen Rabbid über das Spielfeld und begibt sich auf eines der zahlreichen Ereignisfelder. Mal darf man erneut würfeln, ein anderes Mal bekommt man Bonusitems geschenkt oder muss eine meist dämliche Quizfrage beantworten, doch wir wären keine Freunde der Rabbids, wenn wir nicht stets auf ein Minispiel-Feld hoffen würden, um in einer kleinen Herausforderung die süßen Häschen quälen zu können.

Rabbids Land (3) Rabbids Land (3) [Quelle: Ubisoft] Ganz so viel Charme wie früher beweisen die Chaos-Karnickel leider nicht mehr, doch auch in Rabbids Land müssen ihre Artgenossen nach wie vor ordentlich leiden, nur damit wir unserem Ziel näher kommen. Da wird mit dem Baseball-Schläger auf den rosigen Popos geschlagen, um einen Homerun zu erzielen oder die Karnickel mit Dynamit bepackt per Luftkanone gen Piratenschiff gepustet. Beim Weltraumabenteuer wiederum surft der putzige Held auf einem Brett eine Tube entlang und hofft darauf, den Flammen zu entkommen – die Mitspieler drücken eher die Damen dass er lichterloh brennt. Wir haben also mal wieder genügend Möglichkeiten, die Killerkarnickel und die Chaostruppe ordentlich zu quälen und erfreuen uns immer wieder an den nach wie vor gelungenen Animationen. Wer kann den lieblichen Blick der Rabbids denn ausweichen? Wir auf jeden Fall nicht. Doch lachen können wir genauso, wenn ihnen unrecht geschieht!

01:11
Rabbids Land: Launch-Trailer
Für die Verwendung in unseren Foren:


Mit der Wii U kommt natürlich vor allem das neuartige Gamepad zum tragen. Sobald man an der Reihe ist, darf man auf dem Screen die Würfel werfen und zieht über die Felder. Bekommt man ein Geschenk, so kann nur derzeitige Spieler auf dem Gamepad sehen, was sich in der Wunderkiste verbirgt. Alle anderen Teilnehmer können somit nicht wissen, mit welchen Tricks man demnächst die Trophäen erhascht. Wesentlich einfallsreicher wird der zusätzliche Bildschirm und die Sensorik des Controllers in den zahlreichen Minispielen eingesetzt. Der Gamepad-Spieler sieht völlig andere Bereiche, muss durch den Screen wie durch ein Fenster schauen, darf diesen als Schutzschild heran nehmen und vieles mehr.

Rabbids Land (4) Rabbids Land (4) [Quelle: Ubisoft] Unter anderem muss man mit einem Partner Geister fangen. Ein Spieler sucht mit dem Gamepad die unsichtbaren Wesen und muss sich dabei nicht nur 360° im Raum herum bewegen, sondern das Pad auch hoch und runter schwingen. Erst wenn dieser einen Geist ausfindig macht, wird dieser auch am TV sichtbar und lässt sich durch Schütteln des Nunchuk einfangen. Nur noch mit der Wii-Mote auf den Gamepad-Bildschirm zielen und schon verschluckt der zusätzliche Screen in bester Ghostbusters-Manier das geisterhafte Wesen. In einem anderen Spiel schlägt der Kontrahent Artgenossen mit dem Baseball-Schläger und versucht den Spieler mit dem Gamepad die Karnickel um die Ohren zu hauen. Um nicht zu Schade zu kommen, schützen dieser sein Haupt mit dem Gamepad, indem er die heranbrausenden Rabbids am Bildschirm abprallen lässt. Bei der Diamantenjagd wiederum versucht der Spieler mit der Wii-Remote den Einbrecher per Lichtstrahl zu finden, während dieser genüsslich auf dem Gamepad Screen den Klunkern hinterher rennt.

Rabbids Land (5) Rabbids Land (5) [Quelle: Ubisoft] Dies waren nur einige wenige Beispiele, welche uns Rabbids Land offenbart. Es gibt zahlreiche nette Ideen und grundsätzlich hat das Entwicklungsteam seine Gedanken der Einbindung des neuen Gamepads gemacht. Besonders toll vor allem, dass der Spieler mit dem Gamepad oftmals mehr oder andere Dinge zu Gesicht bekommt. Ab und an auch Informationen, die nicht für die anderen Mitspieler bestimmt sind. Nur leider ist die Auswahl an Minispielen etwas begrenzt und nicht jedes ist der Brüller schlecht hin. Wer also häufig zur geselligen Runde einlädt, wird den Vergnügungspark und die Karnickelbande alsbald satt haben. Der grundsätzliche Spielablauf ist zudem etwas repetitiv und bisweilen auch ganz schön träge. Wenn der Rabbid zum x-ten Mal die Würfel über den Kopf gezogen bekommt, wirkt dies nicht mehr lustig und auch ein Kommentator könnte dem Treiben etwas mehr Leben einhauchen. Platzierungen und Sprüche werden leider nur per Text im Bildschirm eingeblendet, sehr schade! Ärgerlich auch, dass man ständig auf die CPU-Hasen warten muss – für Solisten ist der Titel also die reinste Qual. Dieser geht höchstens auf die Jagd nach Münzen in allen bis dato für den freien Modus freigeschalteten Minispielen und sammelt damit weitere Rabbids Videos und Musikstücke für die Jukebox. Apropos Soundqualität: Warum vernimmt man beständig ein Knacken in den Lautsprechern, wenn das Spiel nachlädt?

   
Alexander Winkel
Die schreienden Chaos-Karnickel verlieren langsam aber sicher an Charme.
Die Rabbids schreien und kreischen sich wieder in unser Herz, aber so langsam geht ihnen die Luft dabei aus. Die psychosomatischen, suizidgefährdeten Schreihälse auf ein Spielbrett zu stellen birgt zumindest die Gefahr, dass es alten Fans zu gesittet zur Sache geht. Nichts desto trotz darf man die Hasenbande auch in Rabbids Land noch malträtieren und quälen, auch wenn man sich zwischendurch um das Würfeln und ein paar andere Dinge kümmern muss. Aufgrund der recht guten Integration des Wii U Gamepad hatten wir in einer geselligen Runde auf jeden Fall eine menge Spaß und mussten immer wieder gut über die Hasen oder den witzigen Spielideen lachen. Hoffentlich schauen die Nachbarn nun nicht zu, war zudem ein nicht zu verachtender Gedanke beim Schabernack mit den Chaos-Karnickeln. Dennoch spielt sich Rabbids Land etwas träger und lebt zum Teil ausschließlich vom Charme der Schreihälse – die Karnickel verlieren daher ein wenig an Fahrt. Als Debüt kein schlechter Einstand, wir erhoffen uns von einem möglichen Nachfolger aber wieder etwas mehr Wahnwitz und schwarzen Humor!
   
Rabbids Land (WiiU)
Multiplayer-Wertung

6,9 /10
Leserwertung
(0 Votes):
-
Singleplayer
Grafik
Sound
Steuerung
Gameplay
4,5/10
6/10
7/10
9/10
7/10
einige gelungene Minispiele
die Rabbids verlieren ein wenig an Humor
meist recht netter Einsatz des Wii U Gamepad
manche Disziplinen sind eher Durchschnitt
Mitspieler erfahren nicht, welche Bonusgegenstände man bekommt
zu geringer Umfang an Minispielen
Erfahrener Benutzer
Moderation
03.12.2012 13:07 Uhr
Jetzt ist eure Meinung gefragt: Hier könnt ihr euren Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
Dein Kommentar
article
1038460
Rabbids Land
Rabbids Land im Gamezone-Test: Ein gelungener Einstand, auch wenn die Hasen langsam an Charme verlieren
Wir kennen sie alle! Bwaaaaaaaah! Bwaah! Ahhhhhhhhhhhhhhh! Wenn Ubisoft ihre Chaos-Karnickel auf die Bevölkerung los lässt, bleibt in aller Regel kein Auge mehr trocken. Wer hat sie nicht ins Herz geschlossen, die liebenswerten, wenn auch psychotischen Langohren, die einst Rayman den Rang abgelaufen haben. Ihren Schabernack treiben sie natürlich auch wieder auf der Wii U. Die Würfel sind also gefallen und wir testen, ob das Spektakel nicht doch so langsam an Fahrt verliert.
http://www.gamezone.de/Rabbids-Land-WiiU-250944/Tests/Rabbids-Land-im-Gamezone-Test-1038460/
03.12.2012
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2012/11/rabbidsland_5.jpg
rabbids,ubisoft
tests