Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Race Driver: GRID - Zuviel getunt? - Leser-Test von vfl4ever

    Race Driver: GRID - Zuviel getunt? - Leser-Test von vfl4ever Halten wir erstmal das positive fest:
    Die Grafik sieht sehr gefällig aus, die Boliden und Strecken sind sehr detailreich. Dazu ganz wichtig bei einem Rennspiel: das Geschwindigkeitsgefühl kommt sehr gut rüber.
    Auch begeistern mich z.B. Sonnenstrahlen, die durch die Bäume scheinen (wie bereits bekannt aus Colin McRae: DIRT). Technisch gab es bei meiner PS3 nichts auszusetzen. Auch wenn mal mehrere Kontrahenten im Bild sind (es sind bis zu 16 Fahrzeuge im Rennen), gab es keine Slowdowns.
    Was besonders ankommt: Rauch- und Staubwolken nehmen einem manchmal die Sicht, so dass man sich kurzzeitig im Blindflug befindet, wenn ein Wagen vor einem sich mal verbremste oder den Grünstreifen berührte. Bei Kollisionen fliegen die Teile nur so umher und bleiben im Rennverlauf auch liegen. Außerdem beeinträchtigen die Schäden auch das Fahrverhalten, bis hin zum Totalausfall.

    Autos gibt es geschätze 50 an der Zahl, und quer durch alle Klassen sind so einige bekannte Wagen vertreten. Obs ein BMW 320i in der Tourenwagenklasse ist, ein Ford Mustang in der Muscle-Serie oder als Highlight der Audi R10 aus der GT1-Rennserie. Die Autos unterscheiden sich spürbar in Geschwindigkeit und Fahrverhalten, bieten also genug Abwechslung.
    Wechseln wir langsam zum negativen. Bei den Strecken ists nämlich schon deutlich überschaubarer. Natürlich gibts auch hier den Trick mit im und gegen den Uhrzeigersinn zu fahrenden Rennen sowie diverse Varianten, alles in allem gibts aber pro Kontinent (USA, Europa, Japan) nur geschätzte 5 Strecken, um die sich alles dreht. Anfangs gibt es pro Kontinent etwas "speziellere" Rennen wie Drifts in Japan oder gar Stock Car in den USA, aber je höher die Fahrlizenz (je Kontinent Anfänger, Profi, Experte und über allem dann Weltweit), desto klassischer werden die Rennen, so dass am Ende nur noch die Rundkurse am Start sind.

    Die KI hat Licht und Schatten. Einerseits ist auf den Strecken viel los. Es wird gerempelt und gedrängelt. Dazu gesellen sich auch gerne einmal Fahrfehler der Konkurrenz. Allerdings gibt es hier den Gummibandeffekt, das Feld ist immer recht dicht beieinander. So ist bei einem eigenen Ausrutscher oft noch der Sieg drin.

    Die Rennen selber sind in der Regel eher kurz gehalten. Auf kurzen Strecken gibt es schonmal bis zu 8 Runden, in der Regel sinds aber meist 2-3 (gespielt im Normal-Level, weiß nicht, obs in höheren Leveln längere Rennen gibt). Das besondere in den Rennen: baut man einen Unfall oder macht sonst einen Fehler, den man gerne revidiert hätte, so startet man die direkte Wiederholung. Man kann also (je nach Level) mehrmals wieder an einem Punkt vor dem Crash einsteigen und es dann besser machen. Dieses Feature habe ich aber aufgrund der Kürze der Rennen nie benutzt.
    Als Highlight nach jeder Saison (die 4 Rennevents dauert), gibt es das 24-Stunden-Rennen von Le Mans. Hier fährt man in 4 unterschiedlichen Klassen und im Zeitraffer und Tag- und Nachtwechsel das bekannte Langstreckenrennen.

    Für meinen Eindruck ist an allen Ecken am Umfang gespart worden. So gibt es während der Rennen keine Boxenstopps. An den Autos kann auch nicht geschraubt werden. So fällt z.B. auf, dass man seine Autos auch gebraucht über eBay Motorsports billiger erstehen kann. Bisher konnte ich allerdings keinen Nachteil eines Gebrauchten entdecken, da man Autos nur kaufen/verkaufen und waschen kann. Kein Reparieren, kein Aufmotzen. An der Stelle musste wohl unbedingt der Sponsor eingebaut werden. Das Spiel ist klar an Arcadefans gerichtet. Racing pur suzusagen.

  • Race Driver: GRID
    Race Driver: GRID
    Publisher
    Codemasters
    Release
    25.03.2010
    Leserwertung
     
    Bewerte dieses Spiel!

    Aktuelle Rennspiel-Spiele Releases

    Cover Packshot von Flatout 4: Total Insanity Release: Flatout 4: Total Insanity Strategy First Inc. (CA) , Kylotonn Games
    Cover Packshot von Forza Horizon 3 Release: Forza Horizon 3 Microsoft
    Cover Packshot von F1 2016 Release: F1 2016 Koch Media , Codemasters
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 06/2017 PC Games Hardware 06/2017 PC Games MMore 06/2017 play³ 06/2017 Games Aktuell 06/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017 N-Zone 06/2017 WideScreen 06/2017 SpieleFilmeTechnik 05/2017
    PC Games 06/2017 PCGH Magazin 06/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1007511
Race Driver: GRID
Race Driver: GRID - Zuviel getunt? - Leser-Test von vfl4ever
http://www.gamezone.de/Race-Driver-GRID-Spiel-29054/Lesertests/Race-Driver-GRID-Zuviel-getunt-Leser-Test-von-vfl4ever-1007511/
02.07.2008
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2008/05/1209731563963.jpg
lesertests