Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • RacePRO: Race Pro - Die Schweden kommen!! - Leser-Test von GameFreakSeba

    RacePRO: Race Pro - Die Schweden kommen!! - Leser-Test von GameFreakSeba Für PC-Spieler dürfte der Name SimBin wohl bekannt sein, schließlich waren die Skandinavier schon für Rennspiele wie Race oder GTR verantwortlich. Nun haben SimBin ihren ganzen Mut zusammen genommen und entschieden sich für einen ersten Angriff auf die Konsolenwelt. Und somit schufen sie erstmals eine Rennkiste für die XBox 360. Diese kann ja auch ein paar weitere realistische Rennspiel-Titel gebrauchen.

    Wie auch in der Realität wird auch in der Rennsimulation Race Pro die kleinste Unachtsamkeit häufig ganz schnell zum Verhängnis.
    Zu Spielbeginn herrscht im Auswahlmenü nichts als gähnende Leere. Hier steht erst eine kleine Anzahl von Rennwagen und Pisten zu Verfügung. Euch wird jedoch durch den Karriere Modus schnell Abhilfe geschaffen, da ihr euch hier zunächst als semiprofessioneller Fahrer und später als Rennprofi auf eure Arbeitssuche in die Boxengasse begeben könnt. Um an einen Job zu gelangen, müsst ihr euch bei verschiedenen Rennställen vorstellen und diese bieten euch ein Proberennen an, um zu schauen ob ihr geeignet seid in das Team aufgenommen zu werden. Nimmt ihr an einem gewissen Proberennen teil, ist es eure Aufgabe eine bestimmte Strecke unter einem angegebenen Zeitlimit zu fahren. Schafft ihr dies, so habt ihr euren ersten Vertrag auf dem Tisch, der nur noch unterzeichnet werden muss. Aber das war noch nicht alles. Habt ihr erst einmal diesen Vertrag unterschrieben, werdet ihr an einem vorgegebenen Rennen einer Serie teilnehmen und dann hüpft ihr somit von Event zu Event. Schafft ihr es auf das Siegerpodest, bekommt ihr eine gewisse Anzahl an Punkten gut geschrieben. Für diese überweist euch euer Vertragspartner am Ende der Serie einen riesen Haufen Geld auf euer Konto. Damit wird euch der Zugriff auf weitere Rennstrecken und Klassen gewährt.
    Klingt nach jede Menge Renn-Abenteuer, aber im Gegensatz zur Konkurrenz konzentriert sich der Karriere Modus von Race Pro wirklich nur auf die Rennen. Diese Eigenschaft ist äußerst unpersönlich, denn nicht einmal euren Fahrer könnt ihr selbst gestalten, geschweige denn, euch nach einem gewonnenen Rennen, selbst auf dem Podest seht. Auch Gespräche mit den Teamkollegen und den Teamchefs sucht man hier verzweifelt.
    Wer jedoch auf solche "Kleinigkeiten" verzichten kann, bekommt mit dem Story-Modus die volle Packung Rennspaß um die Ohren geworfen.
    Der Schwierigkeitsgrad ist selbst wählbar. Für Einsteiger, dürfte der Ausflug im Profi-Schwierigkeitsgrad verheerende Auswirkungen haben und das Rennen endet schnell im Kiesbett. Denn hier spielt der Drang zur Realität eine wichtige Rolle.
    Für Spieler die nur ihre PS-Starken Motoren überhitzen wollen, ist jedoch der Anfänger Modus genau richtig. Denn ein erprobter Pilot wird hier keine Probleme beim Fahren haben. Hier können auch diverse Hilfestellungen, wie zum Beispiel ABS und TCS , in Anspruch genommen werden, die das Fahrzeug zusätzlich stabilisieren. Natürlich darf auch in diesem Spiel die Ideallinie nicht fehlen. Die wird am Boden angezeigt und ihr erfahrt wann die Beste Zeit ist, um in die Bremsklötze zu treten oder wann es sich gut eignet das Gaspedal durchzutreten. Um eure Mitstreiter zu überholen eignen sich die Bremsmanöver ganz hervorragend.
    Im Fortgeschrittenen Modus wird euch schon mehr abverlangt, denn hier fahren alle aggressiver und euer Fahrzeug reagiert deutlich unruhiger auf Unebenheiten und scharfe Kurven auf der Rennpiste. Nach mehreren Crashs mit anderen Rennteilnehmern, machen sich diese auch am Auto bemerkbar. Denn das Auto schafft es kaum noch in die Box für eine Reparatur und so müsst ihr das Rennen schon vorzeitig beenden.
    Unabhängig davon, für welchen Schwierigkeitsgrad ihr euch entscheidet, könnt ihr vor den Rennen verschiedene Parameter verändern. So könnt ihr euren Startplatz im nächsten Rennen nicht dem Zufall überlassen, sondern macht ihn im Qualifikationsrennen von eurem Können abhängig. Das Wetter lässt sich auf heiter bzw. verregnet stellen und die Teilnehmerzahl der einzelnen Rennen könnt ihr auch auf 16 hochschrauben.
    Rennprofis können allerdings direkt vor dem Start noch Fingerspitzengefühl in Sachen Feinjustierung der Reifen, Federn und Bremsen vornehmen. Noch realistischer wirkt das ganze Spiel mit dem passendem XBox Lenkrad. Denn dieses wird exzellent vom Spiel unterstützt.
    Kern des Spiels ist der Fuhrpark, der vom Mini Cooper über den aufgemotzten Seat Leon Extreme bis hin zum sprichwörtlichen Megaracer F3000 reicht. In 19 Fahrzeugklassen gibt es immerhin 48 lizenzierte und original nachgebildete Karren zu bestaunen.

  • RacePRO
    RacePRO
    Developer
    Simbin Studios, AB
    Release
    19.02.2009
    Leserwertung
     
    Meine Wertung
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 05/2017 PC Games Hardware 05/2017 PC Games MMore 05/2017 play³ 05/2017 Games Aktuell 05/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017 N-Zone 04/2017 WideScreen 05/2017 SpieleFilmeTechnik 05/2017
    PC Games 05/2017 PCGH Magazin 05/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1008475
RacePRO
RacePRO: Race Pro - Die Schweden kommen!! - Leser-Test von GameFreakSeba
http://www.gamezone.de/RacePRO-Spiel-29056/Lesertests/RacePRO-Race-Pro-Die-Schweden-kommen-Leser-Test-von-GameFreakSeba-1008475/
13.05.2009
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2009/02/01909128-photo-race-pro.jpg
lesertests