Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Racing Evoluzione im Gamezone-Test

    Langsam wird es Eng an der Spitze, denn was uns Milestone hier mit "Racing Evoluzione" präsentieren, gehört mit zu dem Besten was man augenblicklich auf der Xbox an Rennspielen kaufen kann. Dabei überrascht das Game weniger durch neue Spielmodi oder besonders innovativem Gameplay, als viel mehr wegen seiner technischen Perfektion und dem großen Umfang. So warten über 30 Cups mit jeweils mindestens vier Rennen darauf in der Karriere abgearbeitet zu werden, während man den benutzten Prototypen immer weiter ausbaut. Die vorgestellten Meisterschaften orientieren sich dabei nicht an realen Vorbildern, sondern sind, wie uns der Begrüßungstext offeriert, auf den optimalen Spielspaß hin optimiert. Für Abwechslung sorgen die vier vorhandenen Themen City, Mountain, Racetrack und Speedway, und an Spielmodi stehen uns neben der "Dream Mode" genannten Karriere noch das Quick Race, die Time Attack und das One on One Duell zur Auswahl. Freilich dreht sich Hauptsächlich alles um die Karriere, welche wir nicht mit einem der vielen bekannten Fahrzeuge angehen, sondern mit einem italienischen Conceptcar unserer Wahl. Dieses wird im Verlauf der Karriere immer weiter aufgerüstet und getuned, so dass man dem immer stärker werdendem Gegnerfeld gewachsen ist. Als Belohnung wird bei entsprechender Leistung Allerlei freigeschaltet, allen voran natürlich die Autos und Pisten, aber auch Tuningteile.

    Schon beim ersten Rennen dürfte einem die unglaublich gelungene Fahrphysik, die berauschende Grafik und die gemeinen CPU-Fahrer auffallen. Diese nämlich sehen es nicht ein auch nur eine Spur Freundlichkeit an den Tag zu legen, ganz im Gegenteil behaupten sie ihre Position auf Biegen und Brechen, was für besonders spannende Rennen sorgt die nur selten schon frühzeitig entschieden werden. Dazu gesellt sich ein wirklich herrliches Schadenssystem, das sich auch stark auf das Fahrverhalten auswirkt. Fuhr uns z.B. ein Gegner ins Heck, so dass sich die Stosstange auf einer Seite löste und sie nun am Asphalt schleift, begleitet uns fortan ein Funkenregen im Rückspiegel und man vermeint ein leichtes seitliches Ziehen zu vernehmen. Hat man hingegen schon einmal frontalen Kontakt mit einer Straßenlaterne gehabt, meint man nicht nur ein Ziehen zu vernehmen, man spürt es auch ganz deutlich welche Auswirkungen ein verzogenes Fahrgestell auf die Wagendynamik hat. Damit ist klar, dass man Unfälle besser vermeiden sollte, was bei den aggressiven Gegnern gar nicht so leicht ist. Dafür hat man die verschiedenen Autos, dank ihres ausgereiften Verhaltens, schnell im Griff und kann sich voll auf das Spiel konzentrieren, ohne sich mit einer überempfindlichen Lenkung auseinandersetzen zu müssen oder nicht dosiert Gas geben zu können. Ganz im Gegenteil verhalten sich die Wagen sehr realistisch, was man am Aufschaukeln bei zu derber Lenkweise oder dem ausbrechen des Hecks auf lockerem Untergrund bemerkt.

    Wie bereits aufgeführt, ist die gebotene Grafik ein wahrer Augenschmaus. Dies trifft auf die schönen Automodelle ebenso zu wie auf die unglaublich detaillierten Pisten, die sich noch dazu herrlich im Lack der Autos spiegeln. Dazu gesellt sich ein Lichteinfall wie man ihn echter kaum mehr realisieren kann. So bricht sich das Sonnenlicht in den Bäumen und wirft seinen Schatten auf den glitzernden Asphalt, während man am Horizont eine Boeing landen sieht und die Zuschauer an der Strecke Luftballons aufsteigen lassen. Selbstverständlich, möchte man fast sagen, läuft das ganze Spektakel ohne den geringsten Ruckler, Framedrop oder sonstige Unausgegorenheiten ab, selbst im Splitscreen geht die Framerate kein bisschen in die Knie und kein Detail verloren. So macht nicht nur der Singleplayer-Mode Spaß.

    Einzig die Soundkulisse fällt etwas ab, was aber auch bisschen Geschmackssache ist. Ist man streng, könnte man die Hintergrundmusik als etwas belanglos bezeichnen, objektiv gesehen aber setzt sie sich aus bisschen Rock und Pop zusammen der sich angenehm im Hintergrund hält und damit den etwas zu sanft klingenden Motoren Geltung verleiht. Dafür kommt die DolbyDigitale Geräuschkulisse gut zum tragen, die den Motor aus jeder Position anders klingen lässt und sogar so differenziert arbeitet, dass man die genaue Position des "Gegnereinschlags" orten kann. Auch die Umweltgeräusche wurden gut in die Soundkulisse integriert ohne besonders hervorzustechen. So bleibt im Mittelpunkt des Lärms das was da hingehört, nämlich die brüllenden Motoren.

    Über das Gameplay kann man sich als Racing-Freak nicht beschweren, denn egal ob man gerne an seinem Auto herumbastelt, seine Erfüllung im optimalen Tuning findet oder doch lieber ein Rennen nach dem anderen absolvieren möchte ohne langes Schrauben, beides gestattet das in der Optik einer Garage gehaltene Interface. In dieser Garage befindet sich auch unser Team, das nicht nur für die Reparaturen am Wagen zuständig ist, sondern im weiteren Verlauf der Karriere immer mehr Aufgaben erhält. So beginnt unsere Mannschaft automatisch mit der Serienproduktion des Conceptcars, insofern wir auch eine entsprechende Leistung auf den Asphalt gelegt und somit das Interesse der Rennställe an dem Wagen geweckt haben. So kann man, wenn man das will, richtig im Gefühl schwelgen ein echter Rennfahrer zu sein der seine Karriere vorantreibt.
    Einzig der "One on One"-Mode, die einzige Möglichkeit zu Zweit per Splitscreen am Rennen teilzunehmen, gibt Spaßtechnisch zwar einiges her, schafft es aber nicht für längere Zeit zu motivieren. So kann man zu Beginn kaum Strecken und Autos auswählen, da diese erst im Singleplayer-Mode freigeschaltet werden wollen, und später würde man sich einfach etwas mehr Abwechslung wünschen, statt nur einzelne Rennen absolvieren zu können.

    Racing Evoluzione (XB)

    Singleplayer
    9,3 /10
    Multiplayer
    -
    Grafik
    10/10
    Sound
    8/10
    Steuerung
    10/10
    Gameplay
    9/10
    Leserwertung:
     
    Meine Wertung
    Pro & Contra
    Eine Grafik die der Xbox gerecht wird
    hervorragende Physik und Schadenssystem
    sehr ausführliche und lange Karriere
    viele "echte" Autos sowie einige Conceptcars
    Zwar technisch gelungener aber nicht besonders motivierender Multiplayer-Part für zwei Spieler gleichzeitig
  • Racing Evoluzione
    Racing Evoluzione
    Publisher
    Atari
    Developer
    Infogrames Entertainment S.A. (F)
    Release
    05.02.2003

    Aktuelle Rennspiel-Spiele Releases

    Cover Packshot von Cars Release: Cars THQ , Rainbow Studios
    Cover Packshot von Flat Out 2 Release: Flat Out 2 Eidos , Bugbear Entertainment
    Cover Packshot von World Racing Release: World Racing Synetic
    Cover Packshot von Ford Street Racing Release: Ford Street Racing Empire Interactive , Razorworks
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 01/2017 SpieleFilmeTechnik 12/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
989120
Racing Evoluzione
Racing Evoluzione im Gamezone-Test
http://www.gamezone.de/Racing-Evoluzione-Spiel-29083/Tests/Racing-Evoluzione-im-Gamezone-Test-989120/
05.02.2003
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2003/02/TV2003020514154000.jpg
tests