Gamezone - Die Community von Spielern für Spieler!

Rayman 3: Hoodlum Havoc (XB)

Release:
11.03.2003
Genre:
Action
Publisher:
k.A.
Übersicht News(28) Tests(1) Tipps Specials Bilder(1) Videos Downloads

Rayman 3: Hoodlum Havoc - Von Pflaumensaft und Lums - Leser-Test von feuergolem

08.07.2003 20:58 Uhr
|
Neu
|

Rayman 3: Hoodlum Havoc - Von Pflaumensaft und Lums - Leser-Test von feuergolem [Quelle: ] Wer kennt ihn nicht, den Jump and Rund Held ohne Arme und Beine, der jedoch zum Glück nicht auf Hände und Füsse verzichten muss?
Rayman hat inzwischen schon einige Videospielauftritte hinter sich gebracht, und dabei eine ordentliche Figur gemacht. Und auch im neusten Teil der Rayman Serie: Rayman 3 Hoodlum Havoc macht er sich wieder an die Arbeit die Welt zu retten.

Wie in jedem Rayman Abenteuer ist auch in Hoodlum Havoc wieder einmal ein riesiger Bösewicht auf der Bildfläche erschienen, welcher ebenso wie seine Vorgänger die Welt und deren Bewohner bedroht. Raymans Gegenspieler Andre, welcher zu der Rasse der sonst friedliebenden leutenden Lichkugelwesen gehört, trachtet nach der Weltherrschaft. Da er sich jedoch nicht in der Lage sieht seine Ziele allein zu verwirklichen, verwandelt er seine Artgenossen in die sogenannten schwarzen Lums. Nun sind auch diese nicht mehr friedliebend, sondern zu bösen und ernsthaften Gegenern für Rayman geworden.
Nachdem es Rayman dann endlich gelungen ist Andre zu stellen, nimmt die Story erst einmal so richtig Fahrt auf. Nachdem es also zum aufeinander treffen der beiden Gegner kommt, sieht Andre seine Chancen schwinden und versucht zu fliehen. Diese Flucht hat jedoch eine schnelles Ende, als Andre versehentlich von Globox, Raymans tollpatschigem Freund, verschluckt wird.
Nun treibt das bösartige Lichtkugelwesen seine Untaten innerhalb von Globox Innerein. Mit der Drohung seine Adern anzuzapfen, bringt Andre Globox sogar dazu Pflaumensaft zu trinken. Eigentlich nicht ungewöhnliches wäre Globox nicht allergisch gegen Pflaumensaft. Rayman kümmert sich selbstverständlich ungehend um seinen Freund und bringt ihn zum nächsten Heiler. Diese kann zwar die Vergiftung heilen, sieht sich jedoch nicht in der Lage Andre aus Globox Körper zu vertreiben. So beginnt eine Reise mit diversen zwischenzeitlichen Abenteuern von einem Heiler zum nächsten, bis es schließlich gelingt den Bösewicht aus Globox auszutreiben. Deiser kann jedoch entkommen und es ist wieder einmal an Rayman ihn zum diesmal finalen Kampf zu stellen.

Auf seiner Reise quer durch die Welt bekommt der Spieler einen umfangreichen Eindruck von Raymans Umgebung. So sind die Level zunächst noch kunterbunt und übertrieben farbenfroh, und werden gegen Ende des Spiels immer dunkler und auch bedrohlicher. Insofern kann man sagen das die Umgebungen dem Storyverlauf perfekt angepasst worden sind, wenn die zu Beginn kunterbunten Level wohl nicht jedermanns Geschmack sein drüften. Die Steuerung bei Rayman 3 ist meiner Meinung nach etwas gewöhnungsbedürftig ausgefallen. Man braucht schon einige Zeit um sich mit zurecht zufinden. Aber selbst Spieler die schon einige Zeit mit dem Spiel gespielt haben, kommen immer wieder in Situationen in denen sie sich eine andere Steuerung gewünscht hätten.
Als positiv für die Langzeitmotivation und auch um keine Langeweile aufkommen zu lassen, sind die diversen im Game verteilten Minispielchen zu bezeichnen. Eine kleines Gokart Rennen zwischendurch hebt die Laune schon ungemein.

Erfahrener Benutzer
Moderation
08.07.2003 20:58 Uhr
Jetzt ist eure Meinung gefragt: Hier könnt ihr euren Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
Dein Kommentar