Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Rayman Rush: Sinnlose Umsetzung - Leser-Test von axelkothe

    Rayman Rush: Sinnlose Umsetzung - Leser-Test von axelkothe Was wird aus einem durchschnittlichen Multiplayerspiel, wenn man es auf eine schwächere Konsole umsetzt, die Hälfte des Spiels weglässt und nur noch zwei statt 4 Spieler gleichzeitig ranlässt? Ganz richtig, ganz sicher kein besseres Spiel. Genau das ist aber mit dem PS2-Titel Rayman M bei der Umsetzung auf die PS1 gemacht worden.

    Da die Stories bei solchen Multiplayertiteln in der Regel sowieso hanebüchen sind, hat sich Ubi Soft diese bei Rayman Rush komplett gespart. Zwei Spieler können aus sieben Charakteren des Rayman - Universums (z. B. natürlich Rayman, Globox und Klingenbart) wählen und gegeneinander antreten. Im Gegensatz zu Rayman M besitzt Rayman Rush nur noch eine Spielvariante:

    Wie der Namenszusatz Rush schon vermuten lässt, handelt es sich um eine Art Rennspiel, in der ihr mit eurem Charakter im wahrsten Sinne des Wortes zu Fuß über abwechslungsreiche Kurse rennen müsst. Die Kurse sind gespickt mit Abkürzungen, Hindernissen beweglichen Plattformen und anderen Gemeinheiten, so dass eine gute Kenntnis der Strecke viele Vorteile mit sich bringt. Teilweise müsst ihr diese aber erst durch das beschießen von Schaltern auslösen. Es gibt Sprungfelder durch die ihr weit höher gelegene Abschnitte erreicht, Kletterpartien und Beschleunigungsfelder.

    An Spielmodi gibt es einen Meisterschaftsmodus, in dem ihr gegen einen Computergegner antretet. Im Trainingsmodus geht ihr dagegen ohne Druck auf die Strecken und könnt sie euch so besser einprägen und deren Tücken kennen Lernen. Der Zeitfahrmodus lässt euch ohne Gegner gegen die Uhr auf die Strecke. Hier gilt es neue Bestzeiten aufzustellen. Erst freigespielt werden muss der Lums-Modus, was durch Siege im Meisterschaftsmodus geschieht. Hier müsst ihr die aus Rayman 2 bekannten Lums einsammeln und gleichzeitig das Rennen gegen den Computer gewinnen, was sich natürlich als noch schwieriger erweist als schon das normale Rennen. Seid ihr trotzdem erfolgreich wird auch noch der letzte Spielmodus freigeschaltet, der Zielmodus: Hier müsst ihr die auf der Strecke verteilten Käfige finden und aufsprengen. Pro gesammeltem Lum im Lumsmodus habt ihr dafür 5 Sekunden mehr Zeit.

    Anfangs sind sowohl im Einzelspieler- als auch im Mehrspielermodus nur je vier der 12 grafisch unterschiedlichen Arenen und Strecken anwählbar. Weitere Strecken lassen sich durch erfolgreiches bestreiten des Einzelspielermodus freischalten. Hier macht euch allerdings der gehobene Schwierigkeitsgrad das Leben schwer, so dass ihr Anfangs noch recht wenig Abwechslung in euren Mehrspielermatches haben werdet. Seid ihr allerdings erfolgreich, könnt ihr unter anderem die bannten Schauplätze wie den Palast der Fee Ly, die Dämmerküste oder das Piratenschiff unsicher machen.

    Technik:
    Rayman M auf der PS2 konnte mit wunderschönen Grafiken begeistern, die dafür auch recht stark ruckelten. Bei Rayman Rush wurde letzteres verbessert, die Framerate ist jetzt deutlich stabiler, allerdings ist die sonstige Grafikqualität auch deutlich zurückgeschraubt worden, und stellt jetzt nur noch Mittelmaß dar. Schön ist, dass die Level interaktiv sind, aber dafür sind ja auch nur maximal zwei Figuren gleichzeitig unterwegs. Die Musik geht in Ordnung, nicht mehr und nicht weniger.

    Axels Meinung:
    Dass man bei Rayman Rush Einschränkungen hinsichtlich der Grafik erwarten musste war klar, und auch dass nur zwei Spieler gleichzeitig randürfen ist auch verständlich. Aber warum man bei der Umsetzung einfach die Hälfte des Originalsiel weggelassen hat, will mir nicht so recht einleuchten. Die Rennen sind auf jeden Fall nur mäßig spannend, vor allem weil man jetzt nur noch gegen einen Gegner spielen kann, auch wenn der Computer die Kontrolle des Gegners übernimmt. Konnte auf der PS2 der Multiplayermodus wenigstens noch halbwegs überzeugen, ist hier dank der Reduzierung auf maximal zwei Spieler auch nur größtenteils Langeweile angesagt. Damit sollten sich höchstens absolute Rayman-Fans überlegen, den Titel sich zuzulegen. Alternativen gibt es aber auf der Playstation 1 genug, auch für 4 Spieler ( z. B. Crash Team Racing, Speed Freaks)!

    Negative Aspekte:
    nur 2 Spieler, langweilige Rennen, technisch mäßig

    Positive Aspekte:
    Rayman-Nachschub für die Psone

    Infos zur Spielzeit:
    axelkothe hat sich 2-10 Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

    Rayman Rush

    Spielspaß
    Gesamtwertung
    Wertung von: axelkothe
    5.0
    Multiplayer
    -
    Grafik
    6/10
    Steuerung
    5/10
    Sound
    5/10
    Gameplay
    4/10
    GameZone
    Spielspaß-Wertung
    6.8/10
    Leserwertung:
     
    Meine Wertung
  • Rayman Rush
    Rayman Rush
    Publisher
    Ubisoft
    Release
    06.03.2002

    Aktuelle Action-Spiele Releases

    Cover Packshot von Fade to Black Release: Fade to Black
    Cover Packshot von Metal Gear Solid Release: Metal Gear Solid Konami
    Cover Packshot von Urban Chaos Release: Urban Chaos Eidos , Mucky Foot
    Cover Packshot von Syphon Filter Release: Syphon Filter Sony , 989 Studios
    Cover Packshot von Hard Edge Release: Hard Edge
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 03/2017 PC Games Hardware 04/2017 PC Games MMore 04/2017 play³ 04/2017 Games Aktuell 04/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017 N-Zone 04/2017 WideScreen 04/2017 SpieleFilmeTechnik 03/2017
    PC Games 03/2017 PCGH Magazin 04/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
998130
Rayman Rush
Rayman Rush: Sinnlose Umsetzung - Leser-Test von axelkothe
http://www.gamezone.de/Rayman-Rush-Spiel-29491/Lesertests/Rayman-Rush-Sinnlose-Umsetzung-Leser-Test-von-axelkothe-998130/
05.04.2003
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2002/03/snap0836.jpg
lesertests