Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • RealSports Volleyball: Von Haien und Tageszeiten! - Leser-Test von michathehedgehog

    RealSports Volleyball: Von Haien und Tageszeiten! - Leser-Test von michathehedgehog Atari rief nach dem großen Erfolg der Sportprodukte der Konkurrenzkonsole IntelliVision von Mattel die "RealSports"-Serie im Jahr 1982 für das hauseigene Video Computer System (VCS), auch als Atari 2600 bekannt, ins Leben. Der Anspruch: hochwertige und realistische Sportsimulationen - RealSports eben. Der Volleyball-Ableger dieses ambitionierten Vorhabens erschien auch prompt als einer der ersten Titel der Serie im Jahr 1982.

    Die Story:
    An irgend einem virtuellen Strand wird Beach-Volleyball gespielt. Zwei gegen Zwei. Zur Not bis in die Nacht hinein.

    Das Spiel:
    2 Teams aus je 2 Spielern stehen sich auf dem gelben Spielfeld (soll wohl eine Sandfläche darstellen) gegenüber. Dieses Feld nimmt etwas mehr als die Hälfte des Bildschirmes ein. Im Hintergrund ist das Meer zu erkennen und ein Streifen Himmel samt Sonne, auf deren Besonderheit ich später noch zu sprechen komme. Die Spieler des zu steuernden Teams lassen sich nur gemeinsam steuern und führen stets identische Bewegungen aus. Der eigentlich passive Mitspieler des eigenen Teams kopiert die Laufwege des aktiven. Das ganze sieht etwas nach Synchron-Schwimmen aus. Die Volleyball-Regeln beherrschen unsere Spieler automatisch. Nach zweimaligem Passspiel wird der Ball automatisch in die gegnerische Hälfte befördert, sofern man nicht vorher per Feuerknopf einen Schmetterball ausgeführt hat. Auch das Abblocken gegnerischer Schläge ist möglich und geschieht ebenso automatisch, sofern man nur im richtigen Moment nahe genug am Netz steht. Ein Halb-isometrischer Blickwinkel zeigt das Spielfeld schräg von der Seite, was bei der Ballannahme ab und an zu Schwierigkeiten führen kann. Ein Schatten unter dem Ball zeigt jedoch stets dessen Position an in Relation zu seiner Flughöhe. Dies will erst verinnerlicht werden. Bei Spielbeginn wählt das Programm willkürlich den Aufschlaggeber aus. Gespielt wir in üblicher Weise - nur das Team, welches Aufschlag hat, kann punkten.
    Bei Aufschlagverlust wird dieser gewechselt und das Team mit aktuellem Aufschlagrecht kann Punkte erzielen. Geht der Ball ins Aus oder wird verfehlt, springt also ins eigene Feld, bekommen die Gegner einen Zähler zugesprochen. Nach 15 Punkten ist Schluss, jedoch nur, wenn ein Team zwei Punkte Vorsprung hat. Ansonsten wird so lange gespielt, bis dies erreicht ist.

    Das kann schon mal ganz schön lange dauern. Bis in die Nacht hinein.
    Der grafische Gag und die Eingangs erwähnte Besonderheit an RealSports Volleyball ist die Sonne, die langsam am Horizont untergeht. Es wird dunkel, dann Nacht und der Mond geht auf. Ist das Match noch immer nicht entschieden, wird es langsam wieder hell. Dieser Tageszyklus dauert einige Minuten und wiederholt sich, bis eine Entscheidung gefallen ist. Die Pixel-Sportler stört das alles nicht - sie spielen und spielen ...
    Ein Hai, der im Meer ab und an seine Kreise zieht und dessen Rückenflosse man sieht, lockert das an sich recht statisch wirkende Geschehen zusätzlich auf.

    Das Fazit
    Die Grafik ist zweckmäßig; etwas statisch zwar, wird jedoch durch die grafischen Gags der Tageszeitenwechsel und des Haifisches, der friedlich durch das Meer gleitet, entscheidend aufgelockert. Der Sound ist sehr dezent, die Effekte sind nicht störend und vergleichsweise ruhig und leise abgemischt. Da kann Atari's Modulschlucker viel schlimmere Beispiele vorweisen (Star Wars - Death Star Battle zum Beispiel).
    Das Spiel geht locker von der Hand und haut niemanden vom Hocker, doch ...
    ...als lange Zeit einziges Volleyballspiel überhaupt hat "RealSports Volleyball" sich seinen Platz in der Geschichte der Videospiele redlich verdient.

    Wirklich "Real" ist es nicht geworden, aber für damalige Verhältnisse schon ziemlich nah dran.

    Negative Aspekte:
    etwas eintönig

    Positive Aspekte:
    Tageszeiten, einfaches Gameplay

    Infos zur Spielzeit:
    michathehedgehog hat sich 20-100 Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

    RealSports Volleyball

    Spielspaß
    Gesamtwertung
    Wertung von: michathehedgehog
    8.2
    Multiplayer
    -
    Grafik
    7/10
    Steuerung
    9/10
    Sound
    7/10
    Gameplay
    8/10
    GameZone
    Spielspaß-Wertung
    -
    Leserwertung:
     
    Bewerte dieses Spiel!
  • RealSports Volleyball
    RealSports Volleyball
    Publisher
    Atari
    Developer
    Atari
    Release
    1982
    Leserwertung
     
    Bewerte dieses Spiel!

    Aktuelle Sportspiel-Spiele Releases

    Cover Packshot von Ballblazer Release: Ballblazer Atari , LucasArts
    Cover Packshot von Real Sports Tennis Release: Real Sports Tennis
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 06/2017 PC Games Hardware 06/2017 PC Games MMore 06/2017 play³ 06/2017 Games Aktuell 06/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017 N-Zone 06/2017 WideScreen 06/2017 SpieleFilmeTechnik 05/2017
    PC Games 06/2017 PCGH Magazin 06/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1003639
RealSports Volleyball
RealSports Volleyball: Von Haien und Tageszeiten! - Leser-Test von michathehedgehog
http://www.gamezone.de/RealSports-Volleyball-Classic-29585/Lesertests/RealSports-Volleyball-Von-Haien-und-Tageszeiten-Leser-Test-von-michathehedgehog-1003639/
21.02.2006
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2004/07/volleyball_1_.jpg
lesertests