Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Red Baron 2: Die tollkühnen Piloten in ihren klapprigen Kisten - Leser-Test von BigJim

    Red Baron 2: Die tollkühnen Piloten in ihren klapprigen Kisten - Leser-Test von BigJim RED BARON 2 ist die Fortsetzung des altehrenwürdigen "Ur-Barons". Das Spiel gilt immer noch als einer der erste echten Flugsimulationen und hat - nicht zuletzt aufgrund seines hohen Alters - Kultstatus erreicht. Viele Profispieler, die heute technisch aufwendige und oftmals auch recht komplizierte Flugsimulationen daddeln, haben in ihrer Kindheit ursprünglich mal mit dem "Roten Baron" angefangen. RED BARON 2 bot gegenüber seinem Vorgänger einige Verbesserungen. Erstmals verfügte der Titel über eine State-of-the-Art-Beschleunigung, einen Missions-Editor und ein komplettes Schadensmodell. Das haut zwar heute keinen mehr vom Hocker, galt aber seinerzeit als gewaltiger Fortschritt. Die Rote-Baron-Serie (es sind im Laufe der Jahre mehrere Nachfolger erschienen) wird häufig auch auf Konsole (Playstation 2) gespielt.

    Was zunächst einmal auffällt, ist die aus heutige Sicht grauenhafte Optik. Die Grafik wirkt extrem niedrig aufgelöst, verwaschen und verpixelt. Dennoch hat es für mich einen gewissen Reiz, diese Oldies zwischendurch immer mal wieder hervorzuholen. Denn die frühere Erste-Weltkriegs-Atmosphäre bleibt bis in die Gegenwart bestehen.

    RED BARON 2 verfügt neben diversen Einzelspielermissionen, dem Editor und einem Multiplayer-Teil über abrufbare Zusatzinfos. So werden nicht nur deutsche und alliierte Flugzeugtypen aus jener Zeit in einem gesonderten Kapitel behandelt (man kann die jeweiligen Maschinen und ihre technischen Details seperat betrachten), sondern auch die Lebensläufe legendärer Jagdflieger (Manfred Freiherr v. Richthoven, Max v. Immelmann usw.) sehr ausführlich dargestellt. Die militärischen Biographien jener Helden des 1.Weltkrieges orientieren sich an Tatsachen. Es wurde nichts weggelassen oder hinzugedichtet. So erfahren wir beispielsweise, dass der spätere Reichs- und Luftwaffenmarschall Göring 22 Luftsiege erzielt hat. Wir erfahren aber auch, dass einige seiner vermeintlichen Abschüsse nicht als solche anerkannt wurden.

    Die Jagdflieger des 1.Weltkrieges gelten gemeinhin als "Ritter der Lüfte". Damals standen noch Mut und handwerkliches Können im Vordergrund. Die technische Ausstattung war spartanisch, die Flugzeuge bestanden aus einfachsten Materialien. Die Bewaffnung beschränkte sich auf zwei Bord-MGs, die vom Flieger bedient wurden. Spätere Flugzeugmodelle boten erstmals den Sitz für einen zweiten Mann. Dieser wurde zumeist als Navigator, Bombenabwerfer oder Beobachter (mit einem zusätzlichen MG) eingesetzt. Auf diesen "Co-Pilot" muss man in RED BARON 2 allerdings verzichten. Der Spieler agiert solo.

    Je nach Belieben hat der Spieler die Wahl zwischen der Hauptkampagne, diversen in sich abgeschlossenen Einzelmissionen, den selbst kreierten Editor-Missionen oder dem Multiplayer. Dabei sind alle Einsätze ähnlich. Wir bekämpfen an der Seite des "Roten Barons" feindliche Luft- und Bodenziele. Das gegnerische Flak-Feuer erweist sich dabei als wesentlich ungefährlicher als die Luftgegner. Wer es pflegeleicht mag, schiebt im Optionsmenü den Schwierigkeitsgadregler Richtung Null-Stellung. Dann ist man unverwundbar, selbst dann noch, wenn man mit der Maschine auf die Erde aufschlägt.

    In RED BARON 2 gibt es knapp 20 verschiedene Flugzeugtypen, die orginalen Fliegern nachempfunden wurden, was aufgrund der mauen Grafik aber nicht ins Gewicht fällt. Knackpunkt ist vor allem die Steuerung. Laut Verpackungstext soll RB 2 per Tastatur und Joystick bedienbar sein. Doch über Tastatur funktioniert das wenig bis gar nicht, da die Steuerung zu unpräzise ist. Über Joystick klappt es deutlich besser, allerdings auch erst nach viel, viel Übung. In dem Zusammenhang ist es wichtig, auf das Alter des Titels hinzuweisen. Denn was dem Spieler vor Jahren noch als vertretbar galt - schließlich war der Zocker noch nicht so verwöhnt -, lässt man heute nicht mehr durchgehen. Neuere Titel wie "Wings of War" sind wesentlich einsteigerfreundlicher. An die PC-Version (die Playstation-Fassung habe ich nicht gespielt) sollten sich daher nur Flugsimulations-Veteranen wagen, die Wert aufs Szenario (1.Weltkrieg) legen und darüber hinaus eine hohe Frustrationstoleranzbreite besitzen.

    Negative Aspekte:
    schlimme Grafik, problematische Steuerung, Missionen ähneln sich sehr

    Positive Aspekte:
    Szenario (1.Weltkrieg), zahlreiche historische Hintergrundinformationen, Editor

    Infos zur Spielzeit:
    BigJim hat sich 2-10 Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

  • Aktuelle Action-Spiele Releases

    Cover Packshot von Styx: Shards of Darkness Release: Styx: Shards of Darkness
    Cover Packshot von Dead Rising 4 Release: Dead Rising 4 Capcom , Capcom
    Cover Packshot von Hollow Knight Release: Hollow Knight
    Cover Packshot von For Honor Release: For Honor Ubisoft , Ubisoft Montreal
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 04/2017 PC Games Hardware 04/2017 PC Games MMore 04/2017 play³ 04/2017 Games Aktuell 04/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017 N-Zone 04/2017 WideScreen 04/2017 SpieleFilmeTechnik 03/2017
    PC Games 04/2017 PCGH Magazin 04/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1004832
Red Baron 2
Red Baron 2: Die tollkühnen Piloten in ihren klapprigen Kisten - Leser-Test von BigJim
http://www.gamezone.de/Red-Baron-2-Spiel-29660/Lesertests/Red-Baron-2-Die-tollkuehnen-Piloten-in-ihren-klapprigen-Kisten-Leser-Test-von-BigJim-1004832/
11.08.2006
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2009/01/14741_0_.jpg
lesertests