Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Red Baron: Der Kult-Baron - Leser-Test von BigJim

    Red Baron: Der Kult-Baron - Leser-Test von BigJim RED BARON gilt als Klassiker der Simulationsgeschichte. In den frühen 1990er Jahren leitete dieses Spiel eine ganze Reihe von Flug-Simulationen ein, welche sich thematisch um den erfolgreichsten Jagdflieger des 1. Weltkrieges ranken. So erschienen in der Folgezeit Titel wie "Red Baron 2", "Der Rote Baron" oder "Die Jagd auf den Roten Baron". Grafisch und soundtechnisch wurden die Fortsetzungen immer weiter verfeinert, obwohl sie den jeweiligen Technikstandards ihrer Zeit nie entsprachen und in der Hinsicht diversen Konkurrenzprodukten meist klar unterlegen waren. Als Spiele-Serie konnte sich "Der Rote Baron" aber bis heute im Bewußtsein vieler Simulations-Fans festsetzen. Dies ist weniger auf die Qualität zurückzuführen, sondern vielmehr dem Umstand zu verdanken, dass sich halt nur wenige Flugsimulationen dem Szenario des Ersten Weltkrieges (1914-1918) annehmen.

    Dennoch ist der "Ur-Baron" trotz seines Alters vielen seiner Nachfolger spielerisch haushoch überlegen. Boten die Fortsetzungen oftmals nur ziemlich lieblos aneinandergereihte Einzelspielermissionen, so beinhaltete RED BARON noch zusammenhängende Kampagnen, in denen der Spieler eine richtige Flieger-Karriere machen konnte. Wahlweise kämpft man dabei auf deutscher oder alliierter Seite und arbeitet sich vom einfachen Piloten und Flügelmann bis zum Staffelkommandanten hoch. Alternativ dazu existieren kleinere Einzelgefechte außerhalb der Kampagnen, in denen man gegen bestimmte Fliegerasse jener Tage antritt. Neben Manfred v. Richthofen finden sich Namen wie Ernst Udet, Max Immelmann, Oswald Boelcke oder Lothar von Richthofen, dem Bruder des Roten Barons, ebenfalls ein bekannter Jagdflieger des Ersten Weltkrieges. Die Alliierten sind mit Flieger-Persönlichkeiten wie Rene Fonck, Edward Mannock und William Bishop vertreten. Die Bezüge zu historischen Begebenheiten sind unübersehbar.

    Nahezu revolutionär für die damaligen Verhältnisse waren die zahlreichen Einstellmöglichkeiten. Diese Dinge mögen dem Spieler des Jahres 2006 nur noch ein müdes Lächeln abgewinnen, vor ca.15 Jahren aber, bei Erstveröffentlichung des RED BARON, galten diese "Neuheuten" als Sensation. Dank eines umfangreichen Menüs ließen sich viele Details einstellen. Dazu gehörten Anzahl und Typen der Flugzeuge, eine Auswahl der Besatzung oder das Bestimmen von Höhenvorteilen und Wetterbedingungen. Ferner konnte der Spieler für sich das Jahr des Kriegseintritts festlegen. 1914 waren die Flugzeuge technisch noch nicht so ausgereift wie in den späteren Kriegsjahren. Entsprechend unterschiedlich ergab sich die Flugphysik. Wer also im Rahmen der Einzelgefechte einen "besseren" Doppeldecker fliegen möchte, steigt am sinnvollsten 1917/18 in den Luftkrieg ein. Dabei ist natürlich zu bedenken, dass zu diesem Zeitpunkt auch der jeweilige Gegner über stärkere Maschinen verfügt.

    Trotz des historischen Hintergrunds ist die Bezeichnung "Flug-Simulation" für RED BARON fragwürdig. Denn bereits dieser erste Baron spielte sich - wie später auch all seine Nachfolger - betont actionlastig. Die Einsteigerfreundlichkeit ging immer auch zu Lasten des Realitätsgehalts. Zwar treten Ladehemmungen auf, wenn die Bord-MGs durch zu lange Feuersalven überhitzen und auch der Motor gerät bei zu hohen Geschwindigkeikeiten ins Stottern, aber die eigentliche Darstellung der Flugphysik beschränkt sich auf Strömungsabrisse, die unseren Flieger bestenfalls ins Trudeln bringen.

    Die Missionen in RED BARON sind auch aus heutiger Sicht noch spielenswert. Um in der Flieger-Laufbahn höher zu kommen, gilt es militärische Erfolge in den Einsätzen zu erringen. Wir attackieren Jagdflieger, Bomber, Bodenziele oder Zeppeline, fliegen Aufklärungsmissionen oder behaupten den Luftraum gegenüber feindlichen Angreifern. Dass Bedienkomfort, Grafik, Sound und Effekte dabei wie aus der Steinzeit wirken, kann bei dem Alter des Titels nicht wirklich überraschen.

    Negative Aspekte:
    technisch veraltet

    Positive Aspekte:
    motivierende Fliegerkarriere, historische Bezüge, Kultstatus

    Infos zur Spielzeit:
    BigJim hat sich 10-20 Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

  • Red Baron
    Red Baron
    Publisher
    Dynamix
    Developer
    Dynamix
    Release
    1990
    Leserwertung
     
    Meine Wertung

    Aktuelle Simulation-Spiele Releases

    Cover Packshot von Die Siedler Release: Die Siedler Blue Byte , Blue Byte
    Cover Packshot von Eishockey Manager Release: Eishockey Manager Software 2000 (DE) , Software 2000 (DE)
    Cover Packshot von Mad TV Release: Mad TV Rainbow Arts , Rainbow Arts
    Cover Packshot von Bundesliga Manager Professional Release: Bundesliga Manager Professional Software 2000 (DE) , Software 2000 (DE)
    Cover Packshot von M1 Tank Platoon Release: M1 Tank Platoon Microprose , Microprose
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 05/2017 PC Games Hardware 05/2017 PC Games MMore 05/2017 play³ 05/2017 Games Aktuell 05/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017 N-Zone 04/2017 WideScreen 05/2017 SpieleFilmeTechnik 04/2017
    PC Games 05/2017 PCGH Magazin 05/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1004940
Red Baron
Red Baron: Der Kult-Baron - Leser-Test von BigJim
http://www.gamezone.de/Red-Baron-Classic-29659/Lesertests/Red-Baron-Der-Kult-Baron-Leser-Test-von-BigJim-1004940/
27.08.2006
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2009/01/redbaron1.JPG
lesertests