Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Red Dead Revolver: Zieh Fremder! - Leser-Test von vampy

    Red Dead Revolver: Zieh Fremder! - Leser-Test von vampy Spiele von Rockstar stehen bei mir immer Hoch im Kurs. Diesmal verschlägt es uns in den wilden Westen. Ein Thema, dass nicht gerade viele Spielentwickler wählen.

    Mit Red Dead Revolver versucht Rockstar ein Third Person Shooter unters Volk zu bringen. Die Story ist nicht weit hergeholt. Nachdem euer Papi eines Abends nach Hause zurückkehrt, er hat Gold gefunden und somit muss die Familie nicht mehr am Hungertuch nagen, wird eure Familie hinterhältig überfallen. Mit Papis altem Revolver setzt ihr euch den übligen Schergen gleich das erste mal zu Wehr. Zielen in RDR geht dabei recht einfach von der Hand. Per Tastendruck wird der Revolver gezogen und dann könnt ihr mittels Autoaim die Gegner auch schon aufs Korn nehmen. Dabei könnt ihr in den meisten Levels auch geschickt Objekte interaktiv einbeziehen, in dem ihr euch beispielsweise hinter einem Wagen versteckt und mittels "um-die-Ecke-Gugg" Funktion die Gegner aus sicherer Entfernung erledigen könnt. Obligatorisch könnt ihr natürlich noch zur Seite hechten und springen. Nach jedem erfolgreichen Level könnt ihr euer verdientes Geld (fürs Erledigen der Gegner gibt's bare Dollars) in neue Wummen (Gewehre, Revolver... )oder Accessoires (TNT, Messer etc... ) stecken.

    Wie in jedem guten/schlechten Western üblich gibt es natürlich auch Duelle. Diese wurden spielerisch recht schlau gelöst. Per Taste zückt ihr euren Revolver und das Spiel versetzt euch in eine Slomofunktion. Jetzt habt ihr die Möglichkeit mittels des rechten Analogsticks das Fadenkreuz auf eurem Gegner mehrmals zu platzieren und ihm so harte Treffer zu zufügen um als Sieger hervorzugehen. Nach jedem abgegeben Schuss simuliert das Spiel eine Art Rückstoss der Waffe und verzieht das Steuerkreuz wieder ein wenig, sodass ihr korrigieren müsst.

    RDR bietet dem Spieler einige tolle Missionen. Besonders gefallen hat mir die Zugentführung. Zuerst müsst ihr im Inneren der Wagons für Ordnung suchen und dabei keine Passagiere treffen. Dann arbeitet ihr euch zur Lokomotive vor und befreit den Lokführer. Sogleich versuchen euch Reiter von der Seite zu kapern, die ihr natürlich in die Flucht schlagt. Flux geht's wieder zurück und ein paar andere Schergen beißen ins Gras. Zu guter letzt müsst ihr euch auf den Wagons wieder zur Lok vorarbeiten und dabei allen möglichen Brücken ausweichen, während euch die Kugeln nur so um die Ohren fliegen.
    Natürlich gibt's auch ein paar simplere Ballermissionen, wo ihr einen Ort betretet und einfach alles und jeden umnietet bis es gut ist: ).

    Grafisch hat Rockstar versucht mit diversen Blur und Verwischeffekten das Flair der alten Westernfilme einzufangen. Ich bin damit nicht so ganz glücklich, da einige Passagen sehr "verwaschen" wirken und teilweise kaum Farben im Spiel sind. Eine größere Farbpalette hätte dem Spiel sicher nicht geschadet. Die Tiefenschärfe, sowie das Flimmern sollen ebenso die Atmosphäre einfangen. Mir wäre es lieber, wenn dies ein zusätzliches ein- und abschaltbares Gimmick gewesen wäre, so wäre beiden Seiten geholfen.

    Soundtechnisch gibt's einige bekannte Stücke aus diversen Western, die Rockstar extra lizenziert hat. Die Gunsamples wirken überzeugend und klingen auch unterschiedlich. Die Syncro ist stets stimming und vermittelt das Flair eines echten Revolverhelden.

    Die Level sind an sich immer fair aufgebaut, auch wenn ihr schon mal in Deckung gehen müsst, damit die Horden von Gegner euch nicht auseinander nehmen. Auch die Bosskämpfe verlangen von euch einiges an Taktik und Geschick ab. Solltet ihr dennoch mal das Zeitliche segnen helfen euch die Credits, sowie die fair gelegten Savepoints dabei, die Mission erfolgreich zu beenden.

    Fazit:
    Wer auf Western steht sollte sich dieses Spiel unbedingt näher ansehen. Alle anderen greifen vielleicht eher zur Genrekollegen mit etwas mehr Tiefgang.

    Negative Aspekte:
    Verschwommene Grafik

    Positive Aspekte:
    Westernflair, Duelle

    Infos zur Spielzeit:
    vampy hat sich 2-10 Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

    Red Dead Revolver

    Spielspaß
    Gesamtwertung
    Wertung von: vampy
    7.7
    Multiplayer
    -
    Grafik
    7/10
    Steuerung
    8/10
    Sound
    8/10
    Gameplay
    8/10
    GameZone
    Spielspaß-Wertung
    -
    Leserwertung:
     
    Meine Wertung
  • Red Dead Revolver
    Red Dead Revolver
    Publisher
    Take-Two Interactive
    Developer
    Rockstar Games
    Release
    09.06.2004

    Aktuelles zu Red Dead Revolver

    Aktuelle Action-Spiele Releases

    Cover Packshot von Eagle Flight Release: Eagle Flight Ubisoft , Ubisoft
    Cover Packshot von Strafe Release: Strafe
    Cover Packshot von The Culling Release: The Culling
    Cover Packshot von Beacon Release: Beacon
    Cover Packshot von Crossing Souls Release: Crossing Souls Devolver Digital
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 02/2017 PC Games Hardware 02/2017 PC Games MMore 02/2017 play³ 02/2017 Games Aktuell 02/2017 buffed 12/2016 XBG Games 01/2017 N-Zone 02/2017 WideScreen 02/2017 SpieleFilmeTechnik 01/2017
    PC Games 02/2017 PCGH Magazin 02/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1001432
Red Dead Revolver
Red Dead Revolver: Zieh Fremder! - Leser-Test von vampy
http://www.gamezone.de/Red-Dead-Revolver-Spiel-29672/Lesertests/Red-Dead-Revolver-Zieh-Fremder-Leser-Test-von-vampy-1001432/
22.01.2005
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2004/06/TV2004061114153000.jpg
lesertests