Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Red Steel 2: Hands-On der Fortsetzung

    "Habt ihr Red Steel 2 schon gesehen oder gespielt? Nein? Na dann viel Spaß in den nächsten 15 Minuten - ihr werdet viel zu verarbeiten haben!", so ein breit grinsender Creative Director Jason Vandenberghe bevor er mit der Präsentation und dem anschließendem Hands-On von Red Steel 2 begann. Auf uns prasselte ein knüppelhartes Actionlevel ein, in dem von Beginn an zahlreiche Schurken mit dicken Wummen um sich ballern und scharfe Klingen führen. "Die hier gezeigte Version ist was für die harten Jungs. Auf dem Showfloor müssen wir Neulinge mit der Einsteigervariante erst an den Titel gewöhnen". Wie gesagt, so gespürt. Wir wurden quasi ins kalte Wasser geworfen und durften uns mit Mühe und Not noch irgendwie an Land ziehen.

    Red Steel 2 ist ein Neubeginn der Serie. Nicht nur das Setting mit Wild-West-Look und vor allem die Cel-Shading Grafik erinnert kaum noch an den Vorgänger, auch das Gameplay wurde vollkommen neu definiert. In der uns gezeigten Demo lief man zwar wie in einem gewöhnlichen First-Person-Shooter durch eine kleine Wüstenstadt, den Lauf der Shotgun auf jegliches bewegliches Objekt gerichtet und verteilte genüsslich mit dem B-Trigger bleihaltige Argumente. Wer seine Umgebung dabei nicht ganz im Auge hat, sprengt sich dank explosiver Fässer gern auch selbst in die Luft. Der Clou von Red Steel ist aber nach wie vor die Integration des Schwertkampfes. Die Klinge kann nun jederzeit im Kampf angewendet werden, dazu ist kein spezielles Event mehr von Nöten. Lasst den Cowboy per Pointersteuerung mit der Pistole tanzen und stolpert er über seine Füße, rammt ihm in einer flüssigen Wii-Remote Bewegung die Klinge in den Brustkorb. Dazu reicht ein herzhafter Schwung vollkommen aus.

    Das Zauberwort dabei heißt Wii-Motion-Plus. Ubisofts Schnetzelabenteuer ist ausschließlich mit der zusätzlichen Hardware von Nintendo spielbar. Daher soll jedem Spiel im kommenden Winter dieses Zusatzgerät beiliegen. Dadurch ist es dem Spiel möglich, jegliche Drehung und Position des Controllers auszumachen. Ihr könnt das Schwert und die Waffe kippen, nach vorne stechen und jegliche Schlagbewegung ausführen. Befindet sich ein Feind in gefährlicher Nähe, so schränkt das Spiel die Bewegunglaufbahn auf bestimmte Animationen ein. Insgesamt kommt aber zu keiner Zeit das Gefühl auf, dass man in irgend einer Form wie noch beim Erstling mit der Waffe eingeschränkt ist. Wirklich klasse ist auch die Tatsache, dass jederzeit zwischen Schuss- und Klinkenwaffe gewechselt werden kann, ohne speziell dafür die Waffe auswählen zu müssen.

    Mit diesen Grundkenntnissen im Gepäck wagten wir uns in das heiß umkämpfte Wüstenstädtchen, dessen optische Präsentation vorwiegend durch Staub, und einige Bretterbuden wie Saloons und ähnliches geziert wird. Türen werden mit einer einfachen Handbewegung geöffnet - intuitiv wie auch realistisch, wirkt aber dank bedacht seltener Häufigkeit nicht aufgesetzt. Über Kisten hinweg und Leitern hinauf kommt man per simplen Knopfdruck. Kaum ist man die erste Schritte durch den Wüstensand gewandert, stellen sich uns auch schon die ersten Feinde in den Weg. Diese sind nicht durch simples Schwertgefuchtel auszuschalten, denn diese gehen bei einem Klingenhagel sofort in die Defensive. In diesem Fall muss man sich einiges einfallen lassen. Nutzt die Umgebung und interagiert, schmettert den Gegenüber zum Beispiel mit einem aufgeladenen Schlag derart gegen die Wand, dass er Sterne sieht und mit einem einzigen weiteren Schwerthieb nahezu geköpft wird. Andererseits könnt ihr auch die Schusswaffe auspacken und ordentlich mit Blei argumentieren. Hinzu kommen spezielle Moves, welche den Gegner spektakulär über den Jordan schicken. Das tolle daran ist aber tatsächlich die Tatsache, dass man alle Aktionen fließend durchführen kann, ohne kompliziert die Waffen wechseln zu müssen.

    Das Spielgefühl ist kaum in Worten zu fassen. Ihr müsst vom starren Spielsystem des Vorgängers wegkommen und den Schwertkampf harmoniert vereint mit dem Ego-Shooter sehen. Das alles geht vollkommen flüssig und intuitiv von der Hand, so dass man sofort Feuer und Flamme ist und kaum die Wii-Remote mehr hergeben möchte. Auch optisch wirkt Red Steel 2 wie aus einem Gus. Die Cel-Shading Grafik überzieht die minimale Gewaltdarstellung, welche übrigens auf ein Minimum gehalten wurde. Weder fließt groß roter Lebenssaft, noch bleiben die Hinterbliebenen auf dem Boden liegen. Dennoch handelt es sich um einen knallharten Action-Shooter, der sehr viel versprechend aussieht. Red Steel 2 muss man auch mit eigenen Augen erlebt und selbst gespielt haben, um die tatsächliche Faszination erleben zu können.

    Quelle: www.gamezone.de

  • Red Steel
    Red Steel
    Publisher
    Ubisoft
    Release
    15.05.2009
    Es gibt 14 Kommentare zum Artikel
    Von McDaniel-77
    @Meenzer85: Ganz richtig! Aber lässt sich denn nicht gute Grafik mit tollem Gameplay kombinieren?Inzwischen scheinen…
    Von amigaones
    Dazu kann ich nichts sagen, ohne es getestet zu haben. Aber mir ist Spielspaß wichtiger als unbedingter Realismus.…
    Von malakablue
    Hm. Schön, dass dem Rezensenten das alles so gefallen hat. Ich war allerdings mit mehreren Kollegen bei der gamescom,…
    • Es gibt 14 Kommentare zum Artikel

      • Von McDaniel-77 Erfahrener Benutzer
        @Meenzer85: Ganz richtig! Aber lässt sich denn nicht gute Grafik mit tollem Gameplay kombinieren?

        Inzwischen scheinen nämlich nahezu alle Hersteller die Wii ernst zu nehmen, wie sonst ist so ein technologischer Quantensprung von Red Steel zu Red Steel 2 möglich?
        Plötzlich sieht das Spiel wie ein…
      • Von amigaones
        Dazu kann ich nichts sagen, ohne es getestet zu haben. Aber mir ist Spielspaß wichtiger als unbedingter Realismus. Also warte ich mal ab und schaue was die Tests so sagen. Ansonsten ist Spielspaß sowieso immer subjektiv.
      • Von malakablue
        Hm. Schön, dass dem Rezensenten das alles so gefallen hat. Ich war allerdings mit mehreren Kollegen bei der gamescom, und ALLE fanden den Schwertkampf dermaßen beschissen umgesetzt, dass nun keiner mehr Bock auf das Spiel hat.

        Wer hier 1:1 Steuerung erwartet, oder zumindest eine ähnliche Umsetzung wie bei…
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 01/2017 SpieleFilmeTechnik 12/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
978650
Red Steel
Red Steel 2: Hands-On der Fortsetzung
http://www.gamezone.de/Red-Steel-Spiel-29729/News/Red-Steel-2-Hands-On-der-Fortsetzung-978650/
25.08.2009
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2009/08/RedSteel2_0__0_.jpg
news