Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Resident Evil 4 (dt.): Top oder Flop? - Leser-Test von @lex 18

    Resident Evil 4 (dt.): Top oder Flop? - Leser-Test von @lex 18 Die Resident Evil Reihe begeistert seit Jahren, viele Gamer, überall auf der Welt. Jedes Spiel dieser Serie mauserte sich mehr oder weniger zu einem Toptitel, weswegen die Erwartungen an neue Teile dieser Serie relativ hoch sind. Der neuste Teil dieser Serie ist Resident Evil 4, auf den die halbe Welt wartete, weil dieser ein neues, für Resident Evil Spiele eher untypisches Gameplay beinhalten sollte.
    Schon von der ersten Minute an wird man von diesem Spiel in den Bann gezogen. Das Intro zeigt Leon, den Hauptcharakter,den ihr spielen werdet, wie er mit zwei Polizisten in einem Wagen sitzt, um sich auf die Suche nach der verschwundenen Präsidententochter Ashley zu machen. Kurz darauf steigt Leon aus, um die Gegend ein wenig zu erkunden. Ab hier übernimmt man erstmals die Kontrolle über die Figur. Während der Erkundungstour trifft er in einem kleinen Häuslein auf einen Dorfbewohner, der allerdings alles andere als gastfreundlich ist und wie hypnotisiert versucht, Leon mit einem Beil den Kopf abzutrennen. Wenn man ihn mithilfe einer Pistole schließlich erledigt hat, macht man sich auf, zurück zum Auto um den beiden Polizisten Bericht zu erstatten. Auf halber Strecke jedoch, hört man Schreie und Schüsse aus ihrer Richtung. Als man wieder am Ausgangspunkt ist, ist das Auto der Polizisten mitsamt ihnen verschwunden. Vor der Schlucht, wo sie standen, steht stattdessen ein LKW. Als man sich der Schlucht nähert und einen Blick in sie wirft, sieht man dort das zertrümmerte Auto, aber ohne die Polizisten.....So packend ist der Beginn von Resident Evil 4 und das ist nur der Anfang.

    Die Entwickler versprechen nicht zu wenig. Nach kurzer Spielzeit bemerkt man sofort die Unterschiede im Vergleich zu den Vorgängern. Das Spiel ist wesentlich actionlastiger geworden. Es gibt ein viel größeres Gegneraufkommen und das ist nicht alles, sondern die Gegner sind auch wesentlich, für ein Videospiel fast schon ungewöhnlich intelligent geworden. Sie hetzen einem immer wieder nach, treiben einen in die Ecke und legen gezielt Hinterhalte. So ist man oft, trotz eines mit der Zeit großen Pensums an Waffen( z.B : Pistole, Schrotflinte, Snipergewehr, Schnellfeuerpistole, Granaten bis zum Raketenwerfer) zum Rückzug gezwungen. Sobald man die Häuser sieht, denkt man natürlich direkt, das diese sich perfekt zum Verstecken anbieten. Aber Vorsicht! Wer denkt das die Gegner vor Türen oder Fenstern halt machen liegt absolut falsch. Sie haben keine Probleme damit, Türen einzuschlagen oder durch Fenster zu springen. Hier bietet es sich an ,Schränke oder sonstiges vor die Öffnungen zu schieben, die sie wenigstens für eine Zeit aufhalten. Wer allerdings versucht sich die ganze Zeit in einem Haus zu verstecken ist dem Tod geweiht. Selbst auf dem Dach ist man nicht sicher. Es vergehen nur wenige Sekunden bis die Leute mit Leitern anrücken, die man allerdings umkippen kann, was einen heiden Spaß macht. Doch genau das ist der Reiz des Spiels, die gruselige erschreckende Atmosphäre aus den anderen Teilen gibt es so nicht mehr. Es breitet sich viel mehr Panik aus, wenn man von Gegnern umzingelt ist, jedoch für jeden nur ungefähr 2 Schuss hat. In Resident Evil 4 herrscht einfach ein viel ängstlichere, panischere Atmosphäre, die es so in keinem anderen Spiel gibt. Man ist meistens damit beschäftigt die Gegner von einem Fern zu halten, als noch wie in den Vorgängern oft ziellos durch die Gegend nach Hinweisen suchend, zu irren. Trotzdem sollte man dieses Spiel nicht als reinen Shooter bezeichnen. Es gibt sehr wohl einige Adventureelemente , als auch Rollenspielelemente . man muss des öfteren Puzzles lösen ,wo auch einige lustige dabei sind, auf die man gar nicht kommt, wie zum Beispiel auf die, in einem Bild vorhandene Weinflasche zu schießen um einen Türmechanismus zu aktivieren. Nachdem man Ashley gefunden hat schlüpft man des öfteren für kurze zeit in ihre Rolle um einen Weg nach draußen zu finden. Eine Waffe trägt sie allerdings nicht. Doch sie wirft zu ihrer Verteidigung Lampen oder ähnliches auf ihre Gegner. Wenn man in ihrer Begleitung Leon spielt geht es dann meistens darum, sie zu beschützen. Wenn man so durch die Gegend streift findet man manchmal, an festgelegten Orten Händler, die einem erste Hilfe Sets ( zum auffüllen der Energie), Waffen und Munition verkaufen und sogar deine Waffen auftunen können.
    Viele Fans dieser Serie waren enttäuscht als sie hörten, dass es in diesem Spiel keine Zombies geben würde, sondern nur Menschen. Doch diese Tatsache tut dem Spiel nicht weh, eher im Gegenteil. Die besessenen Menschen wirken wirklich sehr gruselig und abscheulich, weshalb es bei diesem Faktor überhaupt keine Kritik zu geben hat. Ein weiterer Pluspunkt sind die tollen Bosskämpfe, zu Beispiel gegen ein Wasserungeheuer, welches man mit Harpunen bewerfen muss oder gegen einen Riesenmenschen der unendlich grausam ist und den man mit Blei füttern muss.
    Resident Evil 4 ist ein Spiel was man eigentlich einmal durchspielt und welches man danach eher im Schrank verstaut, da es ein reines Single-Player Spiel ist. Die Zeit die man dazu benötigt liegt ungefähr bei plus/minus 20 stunden.

    Bei der Technik stößt natürlich die sehr gute Optik hervor. Nie sahen Menschen und Naturphänomene, wie Wasser, Nebel oder Feuer so unglaublich realistisch aus. Einziges kleines Manko hierbei ist, dass aufgrund dessen manche Texturen, wie zum Beispiel die Wände in einer Höhle, etwas verwaschen wirken. Trotzdem ist Resident Evil 4 sicherlich eines der grafisch besten Spiele bis dato. Der Sound bindet sich ebenfalls wunderbar in die Atmosphäre ein. Er sticht zwar nicht besonders intensiv hervor, ist aber trotzdem sehr passend.

    Zusammenfassend kann man sagen das die Jungs von Capcom hier ein wirklich tolles Spiel entwickelt haben, welches sicherlich zu den Besten auf den aktuellen Konsolen gehört. Kompliment.

    Negative Aspekte:
    manchmal etwas lästige Kameraführung, zum Teil etwas schwammigeTexturen

    Positive Aspekte:
    atemberaubende Naturdarstellungen, tolles Gameplay, macht super viel Spass,unglaublich fesselnde Atmosphäre ,Super Gegner-KI, richtiger Panikmacher,

    Infos zur Spielzeit:
    @lex 18 hat sich 20-100 Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

    Resident Evil 4 (dt.)

    Spielspaß
    Gesamtwertung
    Wertung von: @lex 18
    9.4
    Multiplayer
    -
    Grafik
    9/10
    Steuerung
    8/10
    Sound
    8/10
    Gameplay
    9/10
    GameZone
    Spielspaß-Wertung
    9.2/10
    Leserwertung:
     
    Meine Wertung
  • Resident Evil 4 (dt.)
    Resident Evil 4 (dt.)
    Release
    16.03.2005
    Leserwertung
     
    Meine Wertung
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 05/2017 PC Games Hardware 05/2017 PC Games MMore 05/2017 play³ 05/2017 Games Aktuell 05/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017 N-Zone 04/2017 WideScreen 05/2017 SpieleFilmeTechnik 05/2017
    PC Games 05/2017 PCGH Magazin 05/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1003375
Resident Evil 4 (dt.)
Resident Evil 4 (dt.): Top oder Flop? - Leser-Test von @lex 18
http://www.gamezone.de/Resident-Evil-4-dt-Classic-29900/Lesertests/Resident-Evil-4-dt-Top-oder-Flop-Leser-Test-von-lex-18-1003375/
26.12.2005
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2005/04/Nzone0405ResiEvi428.jpg
lesertests