Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Resident Evil Zero: Revenge on Umbrella - Leser-Test von Batrider

    Resident Evil Zero: Revenge on Umbrella - Leser-Test von Batrider # Inhalt / Gamedesign

    23. Juli 1998, 20:17. Der Abend in den Raccoon Wäldern ist bereits angebrochen, als das Geräusch eines fahrenden Zuges die Ruhe der Gegend stört. Seine Passagiere sitzen in aller Gelassenheit auf ihren Plätzen. Sind in Gedanken und Gesprächen vertieft, während der Kellner noch eine letzte Runde durch das Abteil macht. Alles wirkt friedlich, und niemand der Fahrgäste nimmt an, dass auf dieser Reise noch irgend ein Zwischenfall stattfindet. Doch plötzlich werden ihre Blicke mit Schrecken geblendet, als mit Sekundenschnelle hunderte kleine Lebewesen den fahrenden Zug befallen und sich durch die Scheiben der Wagons fressen. Sofort bricht bei den Zuginsassen eine panische Todesangst aus, nachdem die ersten Personen, völlig von diesen Lebensformen überzogen, schreiend zusammenbrechen. Ohne jeglichen Ausweg stürzt sich daraufhin die ganze Situation in ein Chaos, dem niemand lebend entkommen wird.
    23. Juli, 22 Uhr. Ein Hubschrauber der Sondereinheit S.T.A.R.S. fliegt langsam, über der Gegend von Raccoon City, seine Runden. Seltsame Mordfälle habe die Stadt heimgesucht. Mordfälle in denen die Opfer angeblich von Monstern gefressen wurden. Die nächtliche Dunkelheit lässt nichts auffälliges erkennen, dennoch wird der Aufklärungseinsatz fortgesetzt. Über einem Waldgebiet vor der Stadt zwingt plötzlich ein Motorschaden den Helikopter zur Landung. Niemand wird verletzt. Den beschädigten Hubschrauber verlassen, beginnt das Bravo-Team die Aufklärung am Boden und findet bald einen verunglückten Transportwagen vom Militär. Fahrer und Beifahrer sind beide tot. Mit der Durchsuchung des Wrack wird schnell ein Dokument gefunden, dass auf den Gefangenen Billy Coen hinweist. Der sich ebenfalls im Wagen befand. Im Glauben, für den Tod der beiden Soldaten verantwortlich zu sein, teilt sich das Team auf, um die nähere Gegend nach ihm abzusuchen. Rebecca Chambers, jüngstes Mitglied des Bravo-Teams, macht sich dabei ganz allein auf die Suche. Im, in zwischen strömenden Regen, verirrt sie sich aber schon nach kurzer Zeit zu einem auf den Gleisen stehen gebliebenen Zug. Erfolglos und immer mehr durchnässt beschließt sie kurzer Hand für den Moment die Suche im Inneren des Zuges fortzusetzen.
    Die Tür des Wagons schließt sich und Rebecca wir von nun an vom Spieler durch ihr gruseliges Abenteuer gesteuert. Mit dem Analogstick bewegt man Rebecca (in festen Kameraperspektiven) durch das Abteil zu der Tür, die in den nächsten Wagon führt. Dort wird sie auch schon von den totgeglaubten Passagieren angegriffen. Mit der R-Taste reagiert Rebecca schnell, um ihre ausgerüstete Waffe auf die Zombies zu richten. Worauf sie sogleich mit der A-Taste einen von ihnen erschießt. Doch mit der Übermacht im Rücken steuert man Rebecca mit gedrückter B-Taste schnell ins anliegende Abteil. Knapp dem eigenen Tod entkommen, wird dort erst einmal in einem Raum verschnauft, in welchem man mit einem gefundenen Farbband das Spiel speichert. Mit nachgeladener Waffe und einer gefundenen Karte des Zuges, beginnen Rebecca und der Spieler daraufhin diesen gründlicher zu erforschen. Neben verschiedensten Hinweisen zur Situation wird man dort auch eine Vielzahl an Gegenständen finden. Wie z.B. Heilkräuter, Waffen und Munition, oder Dinge die zum Lösen bestimmter Rätsel gebraucht werden. Diese lassen sich im begrenzten Inventar mitführen und können bei dessen Überfüllung jederzeit abgelegt werden. Wobei sich deren Ablageplatz auf der Karte ausfindig machen lässt. Während der Suche begegnet man immer wieder den inzwischen erwachten Passagieren. Aber auch dem gesuchten Billy Coen. Der weiht Rebecca sofort in die gegenwärtige Lage ein. Und langsam in die Wahrheit seiner Verurteilung. Mit festem Vertrauen zueinander werden die beiden ab da ein unzertrennliches Paar. Als Spieler steuert man dabei immer entweder Rebecca oder Billy, während die Partnerfigur automatisch hinterherläuft und sich verteidigt. Billy (stark und hart im nehmen) ist dabei meist der Mann fürs Grobe, Rebecca (eher schwach) stattdessen vor allem beim Chemikalien und Kräuter mischen nützlich. Mit der X-Taste kann jederzeit zwischen beiden gewechselt werden. Der Startknopf verbindet oder trennt zudem die Partnerschaft, was an einigen Stellen notwendig ist, um im Spiel weiter voran zu kommen. Da kann Billy an einer Stelle Rebecca nur als Leiter dienen, weil nur sie aufgrund ihrer Körpergröße in den zu erreichenden Lüftungsschacht passt. Durch den sie dann allein weiter voranschreitet. Das gemeinsame Erforschen des Spielgebietes, das Lösen von Rätseln und sich gegen Zombies oder Monster verteidigen, macht letztendlich den größten Teil des Spiels aus. Es gilt in der Regel immer zu überleben, um der anfangs spannenden Handlung folgen zu können. Diese führt Rebecca und Billy nämlich nach dem Zug, unteranderem noch in ein altes Herrenhaus mit einer riesigen unterirdischen Anlage. Dort warten, neben den vielen Zombies, auch ganz unheimliche Kreaturen, die sich nach einem Treffer in ganz angsteinflößender Weise verändern. Zwischendurch gibt es aber immer wieder selbstablaufende Szenen, die die Geschichte um die Ursache der unerklärlichen Ereignisse in Raccoon City erzählen. Die Entwickler haben aber auch spielerisch auflockernde Stellen eingebaut, in denen man z.B. gegen ein besonders gefährlichen, großen Gegner kämpfen muss. Oder es entstehen bestimmte Umstände aus der Handlung heraus. In einer Situation z.B. schwebt Rebecca in ernsthafter Gefahr und der Spieler muss ihr mit Billy schnellstmöglich zu Hilfe eilen. Denn ihr Tod würde sonst das Ende der Geschichte bedeuten.

  • Resident Evil Zero
    Resident Evil Zero
    Release
    06.03.2003
    Leserwertung
     
    Meine Wertung
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 05/2017 PC Games Hardware 05/2017 PC Games MMore 05/2017 play³ 05/2017 Games Aktuell 05/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017 N-Zone 04/2017 WideScreen 05/2017 SpieleFilmeTechnik 05/2017
    PC Games 05/2017 PCGH Magazin 05/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1002890
Resident Evil Zero
Resident Evil Zero: Revenge on Umbrella - Leser-Test von Batrider
http://www.gamezone.de/Resident-Evil-Zero-Classic-29931/Lesertests/Resident-Evil-Zero-Revenge-on-Umbrella-Leser-Test-von-Batrider-1002890/
19.09.2005
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2002/11/tv000084_6_.jpg
lesertests