Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Riding Hero: Lost in Transmition : Alles da, nur kein gutes Rennspiel - Leser-Test von Gonzo09

    Riding Hero: Lost in Transmition : Alles da, nur kein gutes Rennspiel - Leser-Test von Gonzo09 Das NeoGeo war in vielen Bereichen ein Pionier zu seiner Zeit, vor allem im technischen Bereich. Nicht nur führte es die Memorycard Jahre vor der Playstation ein, es war auch die erste Konsole die einen Link-Modus hatte. Sollten also einmal zwei reiche Freunde Jahre vor der PS1 zusammentreffen, beide ihre Fernseher, NeoGeo's und Module dabeihaben, hätten sie dies alles verkabeln können und "Riding Hero" von SNK höchstpersönlich spielen können. Nur gelohnt hätte sich das leider nicht.

    Die älteren Semester unter euch (oder die Shenmue-Spieler) erinnern sich sicher noch an den 1986 revolutionären SEGA-Automaten "Hang On", der auf so ziemlich jedes Heimgerät umgesetzt wurde, mit Ausnahme des NeoGeo. "Riding Hero" erinnert in vielen Belangen an den Klassiker, baut diesen jedoch noch ein wenig aus. Der Grand Prix-Mode ist wohl der klassischste. Man fährt verschiedene Rennen, die innerhalb eines Zeitlimits bewältigt werden müssen, am Ende gibt Punkte für die Plazierung und entweder ist man zum Schluß der Champ oder auch nicht. Alle diese Rennen finden auf Rennstrecken statt, die allerdings nur in etwa realen Vorbildern entsprechen. Gleiches gilt auch für die Wahl der Bikes, man glaubt bekannte Original zu erkennen, ganz sicher ist man aber nicht.

    Der Story-Mode ist da schon weit spannender. In bester "Gran Turismo"-Manier findet sich der Spieler auf einer Landkarte wieder, wo verschiedene Punkte zur Auswahl stehen. In der Garage können neue Motoräder gekauft und verkauft werden, im Besitz befindliche lassen sich tunen und mit neuem Zubehör bestücken. Nachdem die Technik geklärt ist, geht es mit dem eigenen Hobel entweder erst einmal zurück in das Apartment, um die Lebensenergie durch Ruhe aufzufrischen oder zum freundlichen Chat mit anderen Bikern in das "Greasy Spoon"-Diner. Hier können dann Herausforderungen für Rennen ausgesprochen oder angenommen werden, Wetten auf Rennen gesetzt oder einfach nur ein freundlicher Plausch gehalten werden. Die Rennen hier sind mit wenigen Ausnahmen Straßenrennen, was natürlich die örtliche Bevölkerung in Mitleidenschaft zieht, die diese Straßen ebenfalls nutzt. Jede Menge Verkehr und Gegenverkehr erwartet also den Spieler und die Rennen sind härter als die GP-Runden.

    Der letzte Modus ist für 1991 nicht weniger innovativ und heißt Link-Modus. Wie schon erwähnt, werden zwei NeoGeo's verkoppelt und dann, laut Anleitung, GP-Rennen gegeneinander gefahren. Testen konnte ich dies leider nicht, weil ich, selbst nachdem ich jemand anders mit einem NeoGeo aufgetrieben hatte, diesen nicht davon überzeugen konnte das Modul zu kaufen.

    Warum nicht? Weil sich "Riding Hero" wie eine tote Gurke mit Reifen ohne Bodenhaftung steuert und spielt. Das ganze Drumherum des Story-Modus ist ausgesprochen gelungen und man bastelt gerne am Bike herum oder redet mit anderen Bikern. Leider erwischt man sich nach zwei gespielten Runden dabei, dies ausschließlich zu tun, um nicht wieder auf die Piste zu müssen. Die Grundlage ist einfach : A-Button Gas, B Bremse, C Turbo. Leider zentriert sich das Motorrad nach einer Kurve nicht wieder von selbst, sondern man muss permanent hin- und herrudern, um überhaupt auf der Straße zu bleiben. Die Kontrahenten schubsen gerne und am liebsten von hinten. Geht das gut, wird man "nur" sehr viel langsamer, läuft es schlecht landet man in einem der Objekte am Straßenrand und fällt vom Rad. Dies passiert sehr häufig und führt schnell zum Ausscheiden aus einem Rennen. Die Gegner haben dagegen kein Problem damit, direkt "durch" den Gegenverkehr zu steuern, die Kollisionsabfrage versagt dort wohl komplett. Man selbst rudert wie verrückt herum, um den zahlreichen Lastern zu entgehen. Die Bodenhaftung des eigenen Bikes deutet auf Öl auf der Fahrbahn hin, denn ständig rutsch das Vehikel aus den Kurven. Interessanterweise schein die Traktion sich zu verbessern wenn man den Turbo benutzt.

  • Riding Hero
    Riding Hero
    Publisher
    SNK
    Developer
    SNK
    Release
    01.07.1991

    Aktuelle Rennspiel-Spiele Releases

    Cover Packshot von Neo Drift Out - New Technology Release: Neo Drift Out - New Technology SNK , Visco
    Cover Packshot von Thrash Rally Release: Thrash Rally SNK , ADK
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 01/2017 SpieleFilmeTechnik 12/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1004073
Riding Hero
Riding Hero: Lost in Transmition : Alles da, nur kein gutes Rennspiel - Leser-Test von Gonzo09
http://www.gamezone.de/Riding-Hero-Classic-30194/Lesertests/Riding-Hero-Lost-in-Transmition-Alles-da-nur-kein-gutes-Rennspiel-Leser-Test-von-Gonzo09-1004073/
18.04.2006
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2003/06/rhj_1_.jpg
lesertests