Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Road Rage 3 im Gamezone-Test

    Road Rage 3 stellt eines der einfacheren Rennspiele ohne besonderen Anspruch dar.

    Hilfe! Ich bin ein Auto, holt mich hier 'raus!

    Das Weihnachtsgeschäft ist vorbei, die schwergewichtigen Titel haben es bereits in die Händlerregale geschafft, da schieben die kleineren Publisher ihre LowCost-Produkte nach und versuchen die Kundschaft mit dem niedrigen Preis ihrer Titel zu ködern. Ohne es böse zu meinen darf man den Publisher Phoenix in diese Schublade stecken, der uns mit Road Rage 3 den bereits dritten Teil des Bergrennens präsentiert.

    Denn das ist es worum sich alles in Road Rage 3 dreht, die Rennen auf verschiedenen Bergstrecken gegen die Computergegner oder im 2 Spieler-Mode auszutragen. Dazu stehen uns eine nicht zu kleine Auswahl an japanischen Fahrzeugen zur Verfügung, vom Honda zum Mazda, Mitsubishi, Nissan über den Subaru bis hin zum Toyota. Pro Automarke können wir aus mindestens zwei Gefährten einen aussuchen. An befahrbaren Strecken steht uns zu Beginn nur eine Einzige zur Verfügung auf der es gilt das erste Rennen gegen zwei Computergegner zu gewinnen. Haben wir dies geschafft, können wir das erste Mal zwischen verschiedenen Austragungsorten wählen, die meist ein normales Rennen gegen zwei Computergegner oder ein Duell gegen nur einen Computergegner anbieten. Mehr Abwechslung oder mehr Gegner gibt es nicht. Da ist man schon froh, dass man wenigstens recht unterschiedliche Pisten befahren kann, auch wenn sich die Gegenden sehr gleichen und die Strassen selbst durchgehend mit der eigentlich nicht mehr zeitgerechten "durchsichtigen Mauer" begrenzt werden. Denn egal was sich neben der Strasse befindet, eine Leitplanke oder ein Leuchtmast, immer schliddert der Wagen an der unsichtbaren Mauer entlang ohne sonderlich abgebremst zu werden.

    Dies ist vielleicht sogar Absicht der Entwickler gewesen, denn man hat versucht sich in Road Rage 3 etwas an dem bekannten Kudos-System aus Metropolis Street Racer bzw. Project Gotham Racing zu bedienen. So gibt es für besonders exzessives Schliddern extra Driftpunkte, die man für das Weiterkommen im Spiel unbedingt benötigt. Allerdings ist es nicht so wie in PGR2, dass man besondere Fahrfertigkeiten an den Tag legen muss um an die begehrten Punkte zu kommen, ganz im Gegenteil rutschen die Fahrzeuge ganz von alleine die meiste Zeit wie Bügeleisen über ein Bettlaken. Von einem kontrolliertem Fahren kann da kaum mehr die Rede sein, denn die Lenkung reagiert zu allem Überfluss auch noch leicht verzögert, was zu den typischen Zickzackfahrten führt wie man sie aus ähnlich einfachen Rennspielen her kennt. Leider hilft es da auch nicht mehr viel an den Einstellungen der Fahrzeuge herumzuschrauben. Denn im Laufe des Spiels dürfen wir an immer mehr Dingen selbst Hand anlegen und bekommen auch so manches Tuningteil. Besonders stark auswirken auf das Fahrverhalten tun sie aber nicht.

    Die verwendete Grafik ist eine der einfacheren Sorte und besitzt eigentlich nichts was sie von der Konkurrenz abhebt. Die verschiedenen Kurse gleichen sich wegen der immer gleichen Texturen doch sehr, die Fahrzeuge besitzen gerade mal so viele Polygone wie nötig und ein Schadenssystem hat man sich gleich ganz gespart. Ebenso gibt es praktisch keine Special Effects zu sehen, keine Spuren auf den Strassen und zum Fahren stehen uns nur zwei Kameraansichten zur Auswahl, nämlich die Verfolger- und die Stoßstangenkamera. Egal für welche man sich entscheidet, der Geschwindigkeitseindruck bleibt ein recht niedriger. Selbst mit den stärkeren und dann schon getunten Autos ändert sich das kaum und mitunter meint man an einem Schneckenrennen teilzunehmen.

    So mager wie die Grafik gibt sich auch die Soundkulisse, welche uns mit fast schon nervig belangloser Fahrstuhlmusik jegliche Motivation zu klauen versucht und uns Motorengeräusche präsentiert die nur noch schlecht klingen. Besonders in den höheren Touren treten die Frequenzsprünge so stark auf, dass man meint ein Auto mit 300 Gängen zu fahren welches aus dem Schalten nicht mehr herauskommt. Dazu gesellen sich extrem übertriebene Schalt- und Kupplungsgeräusche die man wohl von einem Traktor aufgenommen hat.

    Die Steuerung fiel recht einfach aus und bietet uns neben der Gas und Bremsen-Taste noch eine Handbremse und bei manueller Schaltung natürlich den Ganghebel. Eine Hupe oder einschaltbares Licht existieren nicht, allerdings brennen die Scheinwerfer bei Nachtrennen von ganz alleine. Was wirklich negativ ins Auge fällt ist die schwabbelige Lenkung, die es einem kaum gestattet den Wagen gerade auf der Strecke zu halten und zu diesem vermaledeitem Zickzackfahrten führt.

    Der Multiplayer-Part erlaubt es zwei Spielern gleichzeitig per Splitscreen gegeneinander auf den freigeschalteten Strecken anzutreten. Computergesteuerte Gegner gibt es dann nicht mehr, was die Sache recht langweilig werden lässt.

    Road Rage 3 (PS2)

    Singleplayer
    4,2 /10
    Multiplayer
    -
    Grafik
    5/10
    Sound
    4/10
    Steuerung
    4/10
    Gameplay
    4/10
    Leserwertung:
     
    Meine Wertung
    Pro & Contra
    Geringer Preis
    Sehr einfache Grafik
    niedriger Geschwindigkeitseindruck
    nerviger Soundtrack
    unnatürliche Motorengeräusche
    schwabbelige Lenkung und dauerrutschende Fahrzeuge
    kaum Abwechslung im Gameplay
  • Road Rage 3
    Road Rage 3
    Publisher
    Phoenix Games
    Developer
    Atlus
    Release
    13.01.2004

    Aktuelle Rennspiel-Spiele Releases

    Cover Packshot von Cars Race-O-Rama Release: Cars Race-O-Rama THQ
    Cover Packshot von SBK 09 Release: SBK 09 Codemasters , Milestone
    Cover Packshot von Speed Racer: Das Videospiel Release: Speed Racer: Das Videospiel Warner Bros. Interactive , Sidhe Interactive
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 03/2017 PC Games Hardware 04/2017 PC Games MMore 04/2017 play³ 04/2017 Games Aktuell 04/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017 N-Zone 04/2017 WideScreen 04/2017 SpieleFilmeTechnik 03/2017
    PC Games 03/2017 PCGH Magazin 04/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
989671
Road Rage 3
Road Rage 3 im Gamezone-Test
Road Rage 3 stellt eines der einfacheren Rennspiele ohne besonderen Anspruch dar.
http://www.gamezone.de/Road-Rage-3-Spiel-30353/Tests/Road-Rage-3-im-Gamezone-Test-989671/
13.01.2004
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2004/01/TV2004011312423100.jpg
tests