Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Robin Hood: Das Beste Echtzeit-Taktikspiel - Leser-Test von Matrix

    Robin Hood: Das Beste Echtzeit-Taktikspiel - Leser-Test von Matrix In Robin Hood muss man sich durch über 40 Missionen mit fünf großen Burganlagen kämpfen. Um den Einstieg für blutige Anfänger zu erleichtern gibt es drei Schwierigkeitsstufen, von leicht bis schwer.
    Es geht meistens ziemlich abwechslungsreich zu, da sich die Story des Öfteren überraschend ändert, was man über Gespräche und Schriftrollen erfährt.

    Wie in Desperados kommt man über mindestens 2 Wege ans Ziel, indem man sich von einem Gebäude ins andere schleicht (Wenn man ein Haus betritt wird die Mauer meistens transparent, sodass man sehen kann, falls man sich in unliebsamer Gesellschaft befindet), oder indem man sich in offene Gefechte einlässt, was aber meistens tödlich endet.
    Um auch immer zu sehen, ob Wachen einen eventuell sehen könnten, kann man sich mithilfe einer Mausbewegung über die jeweilige Person das Sichtfeld anzeigen lassen. Außerdem zeigen Symbole über den Köpfen der Gegner an, ob diese sie gesehen haben, ob sie nicht wissen wo sie sind, usw.
    Im Laufe des Spiels trifft man auf eine Menge gleichgesinnter Charaktere. Die sechs Hauptpersonen haben unterschiedliche Eigenschaften, die unten aufgelistet sind und die taktisch klug eingesetzt und kombiniert werden sollten.
    Neben den sechs Helden ist man auch auf die Unterstützung aus der Bevölkerung angewiesen. Sollte man nämlich allzu radikal vorgehen, sieht sich die Bevölkerung nicht unbedingt gezwungen, ihnen zu helfen, was sehr große Auswirkungen haben kann.

    Robin Hood basiert auf der zweidimensionalen Iso-Grafik von Desperados, die für Robin Hood auf den neuesten Stand gebracht wurde. Das Strategie-Spiel überzeugt vor allem mit seinen Burgen, Innenräumen und Dörfern.
    Da aber eine Map nur mit Häusern ziemlich langweilig währe, sind auch die Menschen sehr schön und überzeugend dargestellt, beispielsweise hat jeder Charakter seine eigenen Merkmale, sodass man jederzeit die Übersicht behält.

    Hier sind die Fähigkeiten von den 6 Grundleuten in Robin Hood aufgezählt:

    Die Fähigkeiten von Robin sind: Bogenschießen, einen Geldbeutel so zu platzieren, dass dieser in dem Sichtfeld von einem "Gegner" landet, und bewusstlos schlagen.

    Die Fähigkeiten von Bruder Tuck sind: Ein Wespennest auf Gegner zu werfen, so dass diese abgelenkt sind, Bier auf den Boden zu stellen, um die Computergegner dazu zu bringen, ein Schlückchen zu nehmen, und sie so zu betrunken zu machen, etwas Essen, um wieder volle Lebensenergie zu erhalten, und Schlösser öffnen.

    Die Fähigkeiten von Will Scarlet sind: Katapulte benutzen (in der Demo steht leider keins zu Verfügung), jemanden zu erwürgen, und sich mit dem Schild verteidigen (hilft effektiv gegen Bogenschützen).

    Die Fähigkeiten von Little John sind: Laut zu pfeifen, um Gegner anzulocken, bewusstlose oder tote Gegner wegzutragen, und andere Teammitglieder hochzuheben, damit diese weiter sehen oder auf etwas draufklettern können

    Die Fähigkeiten von Maid Marian sind: Bogenschießen, Teamkameraden zu heilen, und zu lauschen.

    Die Fähigkeiten von Stuteley sind: Netze werfen, verkleiden und Gegner fesseln.

    Alle Teammitglieder führen eine Waffe bei sich, die sie im Nahkampf zücken, um sich zu verteidigen.
    Kämpfen geht ein Bisschen anders als im "Vorgänger", wenn ihr Mann, zum Beispiel Robin Hood, das Schwert gezückt hat, können sie auf dem Bildschirm die Kampfbewegung bestimmen, indem sie sie auf den Bildschirm "malen".
    Ein Beispiel: Malen Sie zum Beispiel einen Strich von Robin zu einem Gegner, so führt dieser einen Stoß nach vorne durch, was bis zu 50 Lebenspunkte abzieht.
    Malen sie hingegen einen Kreis um Robin herum, so macht dieser einen Rundumschlag welcher mehrere Leute treffen kann. Eine gemalte 8 hingegen, befiehlt Robin zu blocken.

    Negative Aspekte:
    Die Pfeile für Bögen sind ziemlich rar. Der Sound könnte noch besser sein.

    Positive Aspekte:
    Gute Grafik, tolle, viele(ca.40) und abwechslungsreiche Levels, viele Möglichkeiten das Spiel durchzuspielen.

    Infos zur Spielzeit:
    Matrix hat sich 2-10 Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

    Robin Hood

    Spielspaß
    Gesamtwertung
    Wertung von: Matrix
    8.8
    Multiplayer
    -
    Grafik
    8/10
    Steuerung
    9/10
    Sound
    8/10
    Gameplay
    10/10
    GameZone
    Spielspaß-Wertung
    -
    Leserwertung:
     
    Meine Wertung
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 01/2017 SpieleFilmeTechnik 12/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
997183
Robin Hood
Robin Hood: Das Beste Echtzeit-Taktikspiel - Leser-Test von Matrix
http://www.gamezone.de/Robin-Hood-Classic-30520/Lesertests/Robin-Hood-Das-Beste-Echtzeit-Taktikspiel-Leser-Test-von-Matrix-997183/
13.11.2002
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2012/05/gamezone_1__0__1__2__3__4__5__6_.jpg
lesertests