Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Rome: Total War - Ich kam, ich sah, ich siegte - Leser-Test von Malinkij

    Rome: Total War - Ich kam, ich sah, ich siegte - Leser-Test von Malinkij Rome: Total War ist ein rundenbasierendes Strategiespiel, welches zu der Zeit spielt, als Rom sich über den ganzen Mittelmeerraum verbreitet. Eine schwere Aufgabe steht bevor, denn es ist kein Zuckerschlecken die größte Macht Europas zu werden. Ihr spielt dabei zuerst eine der römischen Familien, später aber könnt ihr auch eines der anderen zu Verfügung stehenden Völker spielen wie z.B. die Gallier. Von Provinz zu Provinz erlangt ihr mehr Macht und Geld, darunter spielen auch taktische Vorgänge wie Diplomatie eine wichtige Rolle.

    Zu Anfang des Spiels würde ich raten als erstes die Imperiale Kampagne zu spielen, da diese sehr interessant und lang ist. Darüber hinaus werdet ihr mit dem Spiel vertraut gemacht und könnt das gelernte gleich Umsetzen, wobei ihr auch Berater zur Hilfe habt. Wählt eine der drei römischen Familien aus, die jeweils andere Provinzen erobern müssen. Die Julier erobern den nordwestlichen Teil, die Bruti den Nordöstlichen Teil und schließlich die Scipionen, die den Südöstlichen Teil für sich beanspruchen wollen. Habt ihr euch für eine der Familien entschieden, werdet ihr zur Kampagnenkarte weitergeleitet. Hier habt ihr als Erstes nur zwei Provinzen unter eurer Führung. Seht ihr euch die Aufgaben des Senates an, so werdet ihr feststellen, dass er euch aufgibt eine der nahen Provinzen zu erobern und das noch unter Zeitdruck. Doch kein Zeitdruck in Minuten oder Stunden, sondern in Runden, denn wie schon gesagt ist es ein rundenbasierendes Strategiespiel. Lasst euch mit den Runden Zeit, überlegt noch einmal eure Taktik und beendet dann erst die Runde, sonst werdet ihr noch euer eigenes, hecktisches Verhalten bereuen. Habt ihr eine Siedlung in der angegebenen Zeit erobert, bekommt ihr mehr Ansehen beim Senat und bald wieder einen neuen Auftrag. So sammelt ihr nach und nach Ansehen beim Senat und könnt nach vielen eroberten Provinzen auch den Senat in Rom stürzen. Aber Achtung, werdet ihr der Herrscher Roms zieht ihr automatisch den Hass der anderen zwei Familien auf euch und habt gleich zwei Großmächte gegen euch.
    Nebenbei werden euch neue Erfindungen mitgeteilt, die auch in ihrer Funktion erklärt werden, aber auch die fortschrittlichste, größte und auch reichste Seite werden euch in gewissen Abständen gemeldet. Habt ihr euch dazu entschieden eine Schlacht auszutragen, wechselt die Kamera auf das Schlachtfeld und ihr kämpft in Echtzeit.

    Grafik:
    Die Kampagnenkarte ist voll in 3D und total übersichtlich. Es herrscht eine Antike Atmosphäre, die durch das antik gestaltete Menü verstärkt wird. Man kann sogar kleine Schiffe und Händler auf den Handelsrouten erkennen, die von Stadt zu Stadt ihre waren transportieren. Auch an der Animation der Karte wurde nicht gespart, sodass sich auch kleine Bäume bewegen und Ebbe und Flut zu sehen ist. In jeder Provinz gibt es nur eine Siedlung, damit man die übersicht über sein Reich nicht verliert. Die Einheiten sind stark vergrößert, wodurch diese sofort ins Auge geraten. Dabei behält man einen sehr guten Überblick über seine eigenen und gegnerischen Einheiten.
    Die Schlachtenkarte dagegen ist in Echtzeit und hat auch glänzende Grafik. Allein die grandios detaillierten und animierten Einheiten lassen die schlacht noch echter rüberkommen. Staubwolken entstehen beim rennen, die Sonne wird von den Rüstungen reflektiert und Sandstürme ziehen in den Wüsten umher. Doch leider ist das Areal auf dem die Schlacht stattfindet nicht immer der Hammer. Es fehlt einfach an der Atmosphäre wie z.B. Tiere, die durch Wälder und über Wiesen laufen. So etwas fällt aber eher weniger auf, denn man ist die ganze Zeit auf die Schlacht konzentriert und achtet dabei nicht auf herumlaufende Tiere, die fröhlich ihr Gras fressen.

  • Rome: Total War
    Rome: Total War
    Developer
    Creative Assembly
    Release
    30.09.2004
    Leserwertung
     
    Meine Wertung
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 05/2017 PC Games Hardware 05/2017 PC Games MMore 05/2017 play³ 05/2017 Games Aktuell 05/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017 N-Zone 04/2017 WideScreen 05/2017 SpieleFilmeTechnik 04/2017
    PC Games 05/2017 PCGH Magazin 05/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1003524
Rome: Total War
Rome: Total War - Ich kam, ich sah, ich siegte - Leser-Test von Malinkij
http://www.gamezone.de/Rome-Total-War-Spiel-30799/Lesertests/Rome-Total-War-Ich-kam-ich-sah-ich-siegte-Leser-Test-von-Malinkij-1003524/
26.01.2006
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2004/09/1snap1118.jpg
lesertests