Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Rune Factory: A Fantasy Harvest Moon im Gamezone-Test

    ... ist ein schöner Mix aus Final Fantasy, anderen RPG-Elementen und Harvest Moon.

    Wer derzeit an einer Landwirtschaftssimulation mit RPG-Elementen interessiert ist, wird wohl nicht anders können als sich einen Ableger der "Harvest Moon" Serie zuzulegen. Und wer außerdem ein Fan von klassischen Rollenspielen aus dem fernen Osten ist, wird sicherlich mit dem Markennamen "Final Fantasy" etwas anfangen können. Beide Franchises sind ungeheuer erfolgreich und so ist es auch nachvollziehbar, dass man versucht hat die beiden Spielkonzepte in einem zu vereinigen. Das Ergebnis trägt den Namen "Rune Factory - A Fantasy Harvest Moon" und kommt aus dem Hause "Rising Star Games". Wir haben uns also mit Harke und Zauberspruch auf den Weg gemacht und berichten euch was wir auf unseren Abenteuern erlebt haben.

    Bauer per Bestimmung

    Rune Factory: A Fantasy Harvest Moon Rune Factory: A Fantasy Harvest Moon Raguna hat keinen blassen Schimmer wo, geschweige denn wer er ist. Völlig entkräftet findet er ein kleines Bauernhaus. Aus diesem stolpert auch schon kurz nach eurer Ankunft ein Mädchen namens Tau heraus. Bevor ihr jedoch etwas Wasser oder Brot bekommt, gibt euch Tau erst einmal alle Werkzeuge damit ihr ihren einen Acker umgraben und bepflanzen könnt. Völlig verdutzt stimmt ihr dem Ganzen zu und werdet also Taus Bauer. Nachdem ihr auch wieder bei Kräften seid, begleitet euch Tau zu eurem neuen Zuhause: Eine kleine herunter gekommene Behausung vor den Toren des idyllischen Dorf Kardia. Ihr bekommt die letzten Instruktionen und müsst von nun an wohl einem öden Bauernleben entgegenblicken. Doch falsch gedacht! Mitten auf dem Feld, das euch von Tau "übergeben" wurde, erscheint plötzlich ein Monster. Lässig zückt ihr eure Harke und gebt dem übellaunigem Getier Saures. Während ihr noch mit den Nachwehen dieses heftigen Kampfes zu tun habt, beginnt auch schon euer neuer Alltag inkl. Beruf.

    Euer neuer Arbeitsplatz bekommt von euch als erstes eine Frischzellenkur. Ihr befreit den recht großen Acker von Unkraut, Steinen, Holz und anderem Unrat. Seid ihr fertig mit allen Umbaumaßnahmen, kann endlich Landwirtschaft im großen Stil betrieben werden.

    Was der Bauer nicht kann, lernt er einfach

    Rune Factory: A Fantasy Harvest Moon Rune Factory: A Fantasy Harvest Moon Bevor wir loslegen, ein Wort zu den grundlegenden Elementen des Spiels: Ihr besitzt zwei Energieleisten. Eine davon zeigt eure Lebensenergie, die andere eure "Arbeitsenergie". Von der zweiten Leiste zieht sich immer dann etwas ab, wenn ihr Arbeitsgeräte jeglicher Art schwingt. Sei es also Harke, Gießkanne oder auch Sichel, alles zehrt an der Arbeitsenergie. Ist diese aufgebraucht, bezahlt ihr jeden weiteren Arbeitsschritt mit Lebensenergie. Seid ihr völlig verausgabt, werdet ihr ohnmächtig und fangt am nächsten Tag in eurem Bett wieder von Neuem an.

    Rune Factory: A Fantasy Harvest Moon Rune Factory: A Fantasy Harvest Moon Wie es sich für einen ordentlichen Landwirt gehört, beginnt euer Arbeitstag stets um sechs Uhr morgens. Zeit und Tag sowie Jahreszeit sind in "Rune Factory" ein maßgeblicher Faktor. So machen die Geschäfte in der Stadt Kardia zu unterschiedlichen Zeiten auf und auch wieder zu. Ihr müsst euch also die Öffnungszeiten einprägen um alle Facetten des Dorfes voll nutzen zu können. Apropos Facetten des Dorfes: Wie es sich für ein Dorf gehört, findet der Bauer dort alles was das Herz begehrt. Von Saatgut über Häuslebauer-Zubehör bis hin zu Thermalquellen um die eigene Gesundheit wieder auf Vordermann zu bringen. Sonntags kommt aufgrund eines allgemeinen Geschäftsschlusses ein Kleinhändler nach Kardia um die Bürger mit seinem Allerlei zu versorgen. Anfangs weiß man zwar nicht exakt wie man was angehen muss, jedoch ist der Lerneffekt und dessen Lernkurve sehr motivierend ausgefallen.

    Am Rande sei noch folgendes festgehalten: Wer glaubt von Anfang an richtig groß anzubauen und im Geld zu schwimmen muss sich in Geduld üben. Mit den Rettichsamen, die ihr zu Beginn von Tau erhaltet, könnt ihr gerade mal zwei Fünfzigstel eures Ackers bebauen. Ihr müsst also auch Kapital aus dem von euch entfernten Unrat schlagen um über die Runden zu kommen.

    Höhlenwirtschaft

    Rune Factory: A Fantasy Harvest Moon Rune Factory: A Fantasy Harvest Moon Seht ihr euch in den überschaubaren Häusern des Dorfes etwas genauer um, lernt ihr schnell viele Leute kennen die euch im weiteren Spielverlauf durchaus nützlich zur Seite stehen werden. Zum Beispiel Bürgermeister Godwin. Über diesen erhaltet ihr Pässe für die verschiedenen Höhlen, die ihr rund um Kardia findet. Diese Höhlen sind von verschiedenen klimatischen Bedingungen beherrscht, die ihr zu eurem landwirtschaftlichen Vorteil ausnutzen dürft. So bleibt ihr immer flexibel im Variantenreichtum eures Ackerbaus und natürlich er höht ihr damit auch euren Ertrag.

    Monster-Meister und Hobbyzauberer

    Rune Factory: A Fantasy Harvest Moon Rune Factory: A Fantasy Harvest Moon Erinnert ihr euch noch an das eingangs erwähnte Monster? Ja? Gut! Denn diese bilden auch einen großen Bestandteil in "Rune Factory". Ihr könnt die Monster, die meist in den oben erwähnten Höhlen zuhause sind, zähmen und für euch arbeiten oder kämpfen lassen. Selbstverständlich ist ein liebevolles Arbeitsverhältnis zwischen Mensch und Nutztier das Ziel beider Parteien. Seid aber vorsichtig in eurem Handeln, denn verliert ihr euer Leben im Kampf mit den Höhlenmonstern, gibt es einen kompletten Spiel-ReBoot und ihr seht euch alle im Vorspann erwähnten Namen wieder an. Das kann mit der Zeit wirklich nervig sein. Um das zu umgehen könnt ihr euch also entweder rabiat um Monster in euren Höhlen kümmern, oder sie mit Fallen zähmen und für euch gewinnen. Für die rabiate Vorgehensweise könnt ihr euch entweder aus eurem Schatz der Zauberbücher bedienen oder einfach eure Waffe zum Einsatz bringen. Wie ihr letztlich vorgeht bleibt euch völlig selbst überlassen. Rollenspiel-typisch steigt ihr im klassischen Level-Stil immer höher auf und lernt neue Fähigkeiten. Elementarische Zaubersprüche und Waffenerweiterungen durch neue und natürlich auch bessere Materialien gehören in "Rune Factory" gleichfalls zum guten Ton.

    Wer Grafik und Sound säht, wird Lob ernten

    Rune Factory: A Fantasy Harvest Moon Rune Factory: A Fantasy Harvest Moon Eingeleitet wird "Rune Factory" durch ein wundervoll gezeichnetes sowie animiertes Intro, dass jeder TV-Anime-Serie (wie sie z.B. auch auf RTL 2 im Nachmittagsprogramm laufen) gerecht wird. Begleitet von einer liebevoll komponierten Musik macht das Spiel schon vor dem eigentlichen Beginn eine hervorragende Figur. Dass die Lautsprecher des DS für Audiowiedergaben dieser Qualität nicht geeignet sind, ist leider nicht überraschend. Bekanntlich gibt es einige Spiele, die ein fantastisches Intro bieten und im eigentlichen Spielgeschehen nicht mehr mit der Einführung mithalten können. Ganz anders dagegen "Rune Factory". Im Spielgeschehen selbst ist der Charme und die Hingabe der Einleitung ungefiltert vorhanden. Grafisch ist der Titel zwar keine Granate, aber dennoch über Durchschnitt gehalten. Liebevoll und zumeist detailreich macht das Erleben des Abenteuers einfach nur Spaß. Abgerundet wird diese Augenweide von einer schön komponierter Hintergrundmusik, die sich je nach Situation dem Geschehen optimal anpasst.

    Bauer sucht Bauer

    Besitzt einer eurer Freunde ebenfalls ein Modul und ist vielleicht auch schon weiter im Spiel fortgeschritten als ihr, könnt ihr euch zusammenschließen und euch gegenseitig mit Utensilien aushelfen. So tauscht ihr Samen, Monster und weitere Sachen um aus eurem Gut das Optimum heraus zu kitzeln.

    Rune Factory: A Fantasy Harvest Moon (NDS)

    Singleplayer
    8,5 /10
    Multiplayer
    -
    Grafik
    9/10
    Sound
    8/10
    Steuerung
    8/10
    Gameplay
    9/10
    Leserwertung:
     
    Meine Wertung
    Pro & Contra
    gelungene Genre-Mischung
    wunderschön gestaltete und fantasievolle Charaktere
    interessante Story
    viele Aufbauotionen mit genügend Entwicklungsmöglichkeiten
    Monsterjagd bzw. Mosteraufzucht
    schöne Begleitmusik
    gute Handhabung
    lange Spielzeit
    beim Game-Over muss man leider von vorne starten
  • Rune Factory: A Fantasy Harvest Moon
    Rune Factory: A Fantasy Harvest Moon
    Publisher
    Nintendo
    Developer
    Rising Star Games, Ltd.
    Release
    27.02.2009

    Aktuelle Simulation-Spiele Releases

    Cover Packshot von Hospital Gigant Release: Hospital Gigant Nintendo , Nintendo
    Cover Packshot von Emergency 2012 Release: Emergency 2012 rondomedia GmbH , Quadriga Games
    Cover Packshot von Harvest Moon Release: Harvest Moon Nintendo , Natsume
    Cover Packshot von Die Sims 3 Release: Die Sims 3 Electronic Arts , Maxis
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 01/2017 SpieleFilmeTechnik 12/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
992117
Rune Factory: A Fantasy Harvest Moon
Rune Factory: A Fantasy Harvest Moon im Gamezone-Test
... ist ein schöner Mix aus Final Fantasy, anderen RPG-Elementen und Harvest Moon.
http://www.gamezone.de/Rune-Factory-A-Fantasy-Harvest-Moon-Spiel-31123/Tests/Rune-Factory-A-Fantasy-Harvest-Moon-im-Gamezone-Test-992117/
25.02.2009
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2009/02/29844_Rune_Factory_-_25_2.jpg
tests