Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Samurai Warriors Xtreme Legends im Gamezone-Test

    Eins muss man KOEI ja definitiv zugestehen: Die traditionsreiche Entwicklergruppe aus Fernost versteht etwas davon, wie man eine Franchise bis zum letzten ausschlachtet, ohne dabei die Spieler gänzlich zu vergraulen.

    Lohnenswerter Nachschub für Fans

    Ganz im Gegenteil; wer denkt, dass KOEI nach gleich sieben PS2-Inkarnationen ihres "Warriors"-Formats in nur vier Jahren langsam die Puste ausgeht, liegt gänzlich falsch: So gehören die letzten Ableger der Reihe in Japan zu den meistverkauften PS2-Titeln überhaupt, und auch in der westlichen Welt schwillt die hingebungsvolle Fangemeinde des 1979 gegründeten Herstellers mit jedem neuen Spiel überraschend stark an. Vielleicht auch gerade deshalb, weil KOEI sich seit Jahren fast schon stur auf erfolgreiche und zugleich eingefahrene Konzepte verlassen, die bis heute für Fans nichts vom ihrem Reiz eingebüsst haben.

    Samurai Warriors Xtreme Legends Samurai Warriors Xtreme Legends Der neueste und insgesamt achte Abkömmling der "Warriors"-Serie ist nun "Samurai Warriors: Xtreme Legends", eine Erweiterung des letztjährig erschienenen, gleichnamigen Erstlings, bei welchem es um die Streitigkeiten verschiedener Kriegsherren im feudalen Japan geht. Im Mittelpunkt steht dabei der dämonische General Nobunaga, welcher bis heute einen festen Platz in den Geschichtsbüchern Japans einnimmt und bereits in Capcoms "Onimusha"-Spielen die Rolle des Oberbösewichts stellte. Das Gameplay ist dabei weitgehend identisch mit dem der zahlreichen, hinlänglich bekannten "Dynasty Warrios"-Titel. Das Erweiterungspaket, das zu einem freundschaftlichen Preis in den Händlerregalen bereitliegt, umfasst in erster Linie vier Charaktere, welche in "Xtreme Legends" erstmals spielbar sind, darunter der wahrscheinlich mächtigste aller Samurai-Krieger Tadakatsu Honda. Daneben warten der Feldherr und Burgenbauer Hideyoshi, die Kriegerprinzessin Ina sowie der exhibitionistische Yoshimoto Imagawa auf ihren ersten Fronteinsatz. Für jede der vier neuen Spielfiguren steht eine neue Storykampagne mit jeweils fünf bis acht einzelnen Schlachten bereit. Diese umfassen auch eine komplett neue Schlachten-Map, den Feldzug bei Komaki-Nagakute, welche sich ausgezeichnet in die Auswahl der bereits vorhandenen Karten einfügt. Die weiteren Neuerungen beinhalten Obligatorisches wie die sechste der legendären Waffen, weitere Ausrüstungsgegenstände, neue Spielsektionen und Sub-Missionen sowie mit "Neuling" und "Chaos" zwei neue Schwierigkeitsstufen, welche sowohl blutigen Anfängern als auch Profis mit hochgelevelten Charakteren zu Gute kommen. In diesem Zusammenhang besteht in "Xtreme Legends" die Möglichkeit, Spielfiguren über das Level 20-Limit hinweg weiter aufzubauen; neun frische Spezialfähigkeiten wurden zu diesem Zwecke mit ins Spiel integriert.

    Samurai Warriors Xtreme Legends Samurai Warriors Xtreme Legends Auch neben dem erweiterten Hauptmodus hat sich einiges getan: So freuen sich Anhänger der Multiplayer-Modi über drei neue Regelvariationen, während der Überlebensmodus um die so genannten Goldrausch-Regeln bereichert wurde. Letzteres umschließt das Sammeln von Goldmünzen während der bereits bekannten Burgenabschnitte; am Ende einer Stage kann das verdiente Gold in einer Aufrüstkammer gegen Gegenstände und Goodies eingetauscht werden. Die im Hauptspiel noch dezent tristen und eintönigen Burgenszenarien wurden im Rahmen von "Xtreme Legends" ebenfalls einer Schönheitskur unterzogen. Dies betrifft in erster Linie die Optik, die dieses Mal merklich abwechslungsreicher ausgefallen ist. Die verbesserte Gesamtpräsentation wird abgerundet durch eine Handvoll zusätzlicher Rendersequenzen, erweiterter Sprachausgabe sowie erstmals in der Serie einem recht motivierenden Belohnungssystem, mit welchem sich zwischen Schlachten freispielbare Extras wie Kostüme ergattern lassen. Zu guter Letzt erwartet den interessierten Spieler noch eine umfangreiche Datenbank mit reichhaltigen Informationen zu allen im Spiel vorkommenden Charakteren, Clans und Schlachtfeldern.

    Samurai Warriors Xtreme Legends Samurai Warriors Xtreme Legends Wie schon bei den vorangegangenen "Xtreme Legends"-Erweiterungen musst jedoch erneut betont werden, dass man nur dann in den vollen Genuss sämtlicher Neuerungen gelangen kann, wenn man "Samurai Warriors: XL" mit dem separat erhältlichen Hauptspiel verwendet. Ohne dies kann man gerade mal die Geschichten der vier neuen Charaktere spielen. Zwar kann man dies im Freien Modus auch mit sämtlichen fünfzehn Spielfiguren des Vollspiels tun, alle weiteren Schlachtfelder, Szenarien und Missionen bleiben allerdings denen vorbehalten, welche bereits im Besitz von "Samurai Warriors" sind. Ist dies nämlich der Fall, kann der Spieler nicht nur seine bereits erspielten Daten via Memorycard importieren, sondern wird sich zudem an allen weiteren Neuerungen und offensichtlichen Vorzügen von "Xtreme Legends" in den Kampagnen der bekannten Charaktere erfreuen können.

    Samurai Warriors Xtreme Legends Samurai Warriors Xtreme Legends Grafisch hat sich erwartungsgemäß rein gar nichts getan: Schlichte Texturierungen der weitläufigen Spielareale stehen den gelungenen Animationen der vielseitigen Protagonisten gegenüber. Die dabei recht begrenzte Weitsicht gehört dabei wie gewohnt zu den größten Schwachpunkten im technischen Bereich, wobei jedoch erneut unterstrichen werden muss, dass dieser Faktor bei weitem nicht so gewichtig ist wie den in dieser Hinsicht inzwischen stark veralteten "Dynasty Warriors"-Titeln. Die traditionell trashige, deutsche Sprachausgabe fehlt ebenso wenig wie der durchschnittliche Elektro-Soundtrack irgendwo zwischen Rock und Techno.

    Samurai Warriors Xtreme Legends (PS2)

    Singleplayer
    7,9 /10
    Multiplayer
    -
    Grafik
    8/10
    Sound
    7/10
    Steuerung
    8/10
    Gameplay
    8/10
    Leserwertung:
     
    Meine Wertung
    Pro & Contra
    viel Neues für wenig Geld
    umfassende Erweiterungen (neue Waffen, Gegenstände, Charaktere, Skills, Spezialmodi u. Spielszenarien)
    ohne Hauptspiel geringer Langzeitspaß
    keinerlei technische Verbesserungen
  • Samurai Warriors Xtreme Legends
    Samurai Warriors Xtreme Legends
    Publisher
    THQ
    Developer
    Koei Co. Ltd.
    Release
    17.02.2005

    Aktuelles zu Samurai Warriors Xtreme Legends

    Aktuelle Action-Spiele Releases

    Cover Packshot von Iron Man Release: Iron Man Sega , Secret Level
    Cover Packshot von Jurassic: The Hunted Release: Jurassic: The Hunted
    Cover Packshot von Jak and Daxter: The Lost Frontier Release: Jak and Daxter: The Lost Frontier Sony Computer Entertainment , High Impact Games
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 12/2016 SpieleFilmeTechnik 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
990217
Samurai Warriors Xtreme Legends
Samurai Warriors Xtreme Legends im Gamezone-Test
Eins muss man KOEI ja definitiv zugestehen: Die traditionsreiche Entwicklergruppe aus Fernost versteht etwas davon, wie man eine Franchise bis zum letzten ausschlachtet, ohne dabei die Spieler gänzlich zu vergraulen.
http://www.gamezone.de/Samurai-Warriors-Xtreme-Legends-Spiel-31508/Tests/Samurai-Warriors-Xtreme-Legends-im-Gamezone-Test-990217/
24.03.2005
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2005/03/yukimura-image2.jpg
tests