Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Sega Rally: Drift-Champion gesucht - Leser-Test von deescalator

    Sega Rally: Drift-Champion gesucht - Leser-Test von deescalator Als ich gerade begann, Videospiele Mitte der 90 er Jahre toll zu finden, war die, wenn auch nur kurze, Zeit des Sega Saturn angebrochen. Der Top-Hit jener Konsole hiess damals "Sega Rally", den ich zuvor auch schon vom Automaten in den Spielhallen kannte. Ich konnte damals nicht wissen, dass es das einzige wirklich herausragende Spiel zumindest aus diesem Bereich des Sega Saturns war, die Euphorie war damals ziemlich gross. Heute kann man im Hinblick darauf vielleicht schmunzeln, doch damals war es absolut gut. Ein rasantes Tempo, grosse Wagenmodelle und ein unbeschwertes, fast fehlerloses Arcade-Feeling, welches einen Suchtfaktor beinhaltete. Wenige Jahre danach wurde es sehr still rund um Sega, erst recht nach dem Untergang des Dreamcasts. Da Revivals ja sehr gross in Mode gekommen sind, versuchte es Sega nun erneut mit diesem wohlklingenden Namen und brachte eine gleichnamige Xbox 360 Version auf den Markt, viele Trailer konnten wir schon Wochen und Monate vorher im Internet bestaunen. Der erste Eindruck, den ich damals schon bekam, wurde unterstrichen, denn um einen riesigen Hit handelt es sich keineswegs, aber auf jeden Fall um ein solides Rennspiel, das eine gewisse Zeit lang auch offline zu fesseln vermag. Online sicher noch etwas mehr, aber viel ausprobiert habe ich Sega Rally auf Xbox Live nicht, um ehrlich zu sein. Mit dem ersten Eindruck beziehe ich mich besonders auf die Optik, die ist eben bei einem Rennspiel neben dem Tempo und der Fahrphysik einfach das Wichtigste. Gemessen an dem Anspruch, den wir an ein Spiel der Xbox 360 stellen, ist es eben nur ganz ordentlich, was uns geboten wird, oft wirkt das Ganze sogar ziemlich grob, um ehrlich zu sein. Klar ist ausserdem, dass Fans von ernsthaften Simulationen hier nicht auf ihre Kosten kommen, denn dieser Arcade-Racer ist ein unkomplizierter Rennspass, der einen schnellen Einstieg erlaubt und kein sonderlich langes Trainieren erforderlich macht. Aber genau das war ja auch von Vornherein zu erwarten gewesen.

    Jegliches Drumherum wie Tuning, Trainingsmodus, ellenlange Statistiken oder etwas in der Art ist hier nicht existent, es geht einfach sofort los. Realismus wird hier nicht gross geschrieben, es herrscht einzig und allein die totale Action. Sehr gefallen haben mir die abwechslunsgreichen Strecken, welche einen grossen Anteil daran haben, dass die Rennen an sich nie langweilig werden und durchweg spannend bleiben. Das Driften ist hier von entscheidender Bedeutung, sind wir doch in der freien Wildbahn und eben nicht auf glattem Asphalt unterwegs. Es sei bemerkt, dass dieser Arcade-Racer aber keineswegs anspruchslos ist, es ist Tiefgang wirklich vorhanden. Die Modi Einzelrennen, Zeitrennen und Multiplayer (online oder offline auf Splitscreen) muss ich nicht genauer beschreiben, denke ich, Schwerpunkt ist bei "Sega Rally" erst einmal die Meisterschaft. Ehrlich gesagt besteht diese aber im Grunde nur aus vier Strecken, die es dann in unterschiedlichen Teilabschnitten und auch spiegelverkehrt zu befahren gilt. Ich vermisste den damaligen Arcade-Modus mit seinen knackigen Checkpoint-Rennen jedenfalls sehr, das fand ich weniger gut. Viele Einstellungen bei den Autos gibt es auch nicht, da nur drei unterschiedliche Typen existieren und die Auswahl allein bei der Reifenauswahl und der Schaltung besteht. Es hat aber Tradition, dass dies bei einem Arcade-Rennspiel normal ist und so schliddern wir kurz darauf schon durch die ersten Kurven. Dass Realismus hier klein geschrieben wird, bemerken wir schliesslich daran, dass Kollisionen oder das Touchieren der Fahrbahnbegrenzungen nur wenig negative Auswirkungen haben, es kostet eben nur ein bisschen Zeit, wieder in Fahrt zu kommen. Rechtzeitig auf dem unebenen Untergrund vom Gas gehen, einlenken und im richtigen Moment wieder Stoff geben: das ist Sega Rally. Aber, das ist ganz wichtig, es darf bloss nicht gedacht werden, dass dies so kinderleicht erfolgt, denn es erfordert eine gewisse Zeit, bis man das wirklich drauf hat. So kinderleicht, wie es vielleicht klingt, ist es nicht. Ehrlich gesagt wird die empfindliche Fahrphysik manchmal etwas nervig, wirkt oft viel zu sensible, last Euch daher zu Beginn nicht abschrecken.

  • Sega Rally
    Sega Rally
    Release
    28.09.2007

    Aktuelles zu Sega Rally

    Test PC SAT PS3 PSP X360 Sega Rally im Gamezone-Test 0

    Sega Rally im Gamezone-Test

    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 02/2017 PC Games Hardware 02/2017 PC Games MMore 02/2017 play³ 02/2017 Games Aktuell 02/2017 buffed 12/2016 XBG Games 01/2017 N-Zone 02/2017 WideScreen 02/2017 SpieleFilmeTechnik 01/2017
    PC Games 02/2017 PCGH Magazin 02/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1007390
Sega Rally
Sega Rally: Drift-Champion gesucht - Leser-Test von deescalator
http://www.gamezone.de/Sega-Rally-Spiel-32201/Lesertests/Sega-Rally-Drift-Champion-gesucht-Leser-Test-von-deescalator-1007390/
10.05.2008
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2007/10/SEGA_Rally-Xbox_360Screenshots9185Safari_Screenshot__22_.jpg
lesertests