Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Shadow Hearts: Covenant im Gamezone-Test

    Midway präsentiert uns einen würdigen und mehr als gelungenen Nachfolger des etwas anderen Rollenspiels.

    Mit Shadow Hearts Covenant präsentiert uns Midway einen würdigen Nachfolger des Rollenspiels für die Playstation 2. Wer neben Final Fantasy, Suikoden und Co. auch mal über den Tellerrand hinaus sehen möchte, sollte sich auf jeden Fall mit diesem Titel beschäftigen. Dieser ist größer und schöner als sein Vorgänger und auf jeden Fall spielerisch deutlich besser. Viele kleine Änderungen und Neuerungen sorgen für ein gelungenes, sowie spannendes Abenteuer!

    Shadow Hearts: Covenant Shadow Hearts: Covenant Schon im Jahre 1913 rettete der Held Yuri die Erde vor bösen Machenschaften. Shadow Hearts Covenant spielt nur zwei Jahre nach den Ereignissen des Vorgängers, inmitten des grauenvollen Szenarios des ersten Weltkrieges. Fans brauchen sich aber nicht sorgen: Der Weltkrieg ist eher ein passiver Teil der Storyline. Viel eher gleicht Covenant wieder einem Fantasy-Abenteuer, welches dieses Mal aber nicht ganz so düster daher kommt. Der spielbare Vorspann ist etwas länger ausgefallen, welcher sich etwas so zusammenfassen lässt: Um das noch letzte von den deutschen nicht besetzte französische Dorf namens Domremy unter die Herrschaft der deutschen kaiserlichren Armee zu bringen, wird Kardinals Nicolai ausgesandt. Ein Dämon ist das Problem, welcher den Einmarsch der deutschen Truppen verhindert. Nach dem Showdown in der Kirche wissen wir aber, dass kein anderer als Yuri den Dämon mimt und das Dorf schützen möchte. Yuri wird bei der Attacke des Kardinals Nicolai durch die Heilige Mistel verletzt und muss nun ein Gegenmittel finden. Ab hier übernimmt man die Steuerung des Helden, wobei sich sogleich Karin, Leutnant der kaiserlichen deutschen Armee, nach dem Verrat des Kardinals der kleinen Truppe von Yuri, dem Wolf Blanca und einem alten Puppenspieler namens Gepetto hinzu gesellt.

    Shadow Hearts: Covenant Shadow Hearts: Covenant Auf der Suche nach dem Gegenmittel für Yuris Leiden, durchstreift man fortan nicht nur halb Europa, sondern später auch Russland und Japan. Für die ausgedehnte Reise durch die Welt sollte der Käufer gewappnet sein, denn Shadow Hearts Covenant bietet min. 40 wenn nicht sogar mehr Stunden Spielspaß pur. Dabei ist es nicht zwingend notwendig, den Vorgänger zu kennen, für einige Details und Anspielungen wäre es aber sicher von Vorteil. Im Verlauf der zwar recht typischen aber dennoch äußerst gelungenen "Gut-besiegt-Böse-Handlung" sorgen massig Wendungen für einen mächtigen Spannungsbogen. Mit dem Besuch eines Kerkers in Gefangenschaft oder dem plötzlichen Verschwinden von Roger Bacon (Fans erinnern sich) seien stellvertretend mal zwei Beispiele genannt. Natürlich gesellen sich später auch weitere Charaktere zu unseren Freunden. Die im Kindesalter befindliche russische Prinzessin Anastacia beispielsweise zeigt trotz ihrer Zierlichkeit eine gewisse Durchschlagskraft. Zudem kann sie die Gegner analysieren und somit deren Statuswerte anzeigen. Der muskelbepackte Joachim verwandelt sich bei Nacht gerne in eine goldene Fledermaus, ansonsten nutzt er jeglichen länglichen und stabilen Gegenstand als Waffe - und wenn es ein roter Briefkasten ist! Je nach Wunsch können nun drei Teams mit insgesamt vier Leuten zusammengestellt werden, welche anschließend schnell und einfach im Spielfeld mit den L1 und L2-Tasten gewechselt werden können.

    Spaß muss sein

    Shadow Hearts: Covenant Shadow Hearts: Covenant Die Storyline gestaltet sich im Gegensatz zum Vorgänger etwas freundlicher. Horrorgeschichten um Menschenfresser und unruhige Seelen sind passee. Die düstere Atmosphäre ist einem äußerst skurrilen aber dennoch gelungenen Humor gewichen. Die meisten Dialoge strotzen vor hintergründigen Anspielungen, bissige Kommentare und Sarkasmus sorgen nicht selten für einige Lacher. Neben den textbasierten Dialogfeldern sorgt bei den oftmals in Spielgrafik gehaltenen Videosequenzen eine englische Sprachausgabe für die passende und gelungene Atmosphäre. Diese wurde zum Glück im Originalton belassen, denn die Textübersetzung ist an einigen Stellen ziemlich holprig, wenn auch deutlich besser wie noch zu Zeiten von Shadow Hearts.

    Allzu ernst nimmt sich das Spiel allerdings nicht. Daher beschränkt es sich auch spielerisch auf das Nötigste. Wer sich im System von Shadow Hearts noch nicht auskennt, bekommt während des Abenteuers genügend Hinweise, nach nur wenigen Spielminuten gehen die Grundkenntnisse in Fleisch und Blut über. Städte, Dörfer und sonstige besuchenswerte Orte wurden ebenfalls auf das Nötigste beschränkt: Nur wenige Straßen sowie einige Bars oder Hotels können besucht werden. Das Straßenvolk belebt die Örtlichkeiten und lädt zu Unterhaltungen ein. Ab und an geben uns die Bewohner auch Items, oder sie bieten etwas zum Tausch an, mehrmalige Besuche der Städte lohnen sich also. Zudem trifft man fast überall auf den Händler Gerard, bei dem man sich mit Heilmitteln, Rüstungen und Waffen eindeckt. Denn wie nicht anders zu erwarten, ist das Aufrüsten der Helden nach wie vor das A und O eines Rollenspieles.

    Shadow Hearts: Covenant Shadow Hearts: Covenant Dies geschieht über das umfangreiche aber dennoch einfach zu bedienende Menü. Rüstungen und schützende Helme werden je nach Verwendung angelegt und passend dazu eine Waffe ausgesucht. Unterschiedliche Fähigkeiten sorgen für etwas mehr Variationen. Lucia setzt im Kampf zum Beispiel Tarot-Karten (Zufallskarten) ein und Anastacia hat eine Fotokamera dabei. Bis auf Yuri können alle Charaktere mit Zaubern ausgestattet werden. Oftmals von schicken Lichteffekten begleitet, beeindruckt ein Zauber so machen Gegner, aber auch heilende Wirkungen haben ihren Nutzen. Yuri dagegen besitzt weiterhin die Fähigkeit der Fusion, sprich er kann sich in Monster verwandeln. Dadurch ist er ebenfalls in der Lage, einige Zauber anzuwenden. Vorher muss aber der Friedhof aufgesucht werden. Dort erhält Yuri fürs Opfern der Seelen die Fusionskräfte. Übrige Seelen werden anschließend zum Aufpowern der Kräfte verwendet. Insgesamt ist dies mitunter einer der größeren Unterschiede zum Vorgänger, denn damals musste der Friedhof vor allem zum Abbau der Sünden aufgesucht werden, was bei Covenant komplett wegfällt.

  • Shadow Hearts: Covenant
    Shadow Hearts: Covenant
    Developer
    Aruze Corp.
    Release
    08.03.2005

    Aktuelle Rollenspiel-Spiele Releases

    Cover Packshot von Winx Club Release: Winx Club Konami
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 04/2017 PC Games Hardware 04/2017 PC Games MMore 04/2017 play³ 04/2017 Games Aktuell 04/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017 N-Zone 04/2017 WideScreen 04/2017 SpieleFilmeTechnik 04/2017
    PC Games 04/2017 PCGH Magazin 04/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
990224
Shadow Hearts: Covenant
Shadow Hearts: Covenant im Gamezone-Test
Midway präsentiert uns einen würdigen und mehr als gelungenen Nachfolger des etwas anderen Rollenspiels.
http://www.gamezone.de/Shadow-Hearts-Covenant-Spiel-32512/Tests/Shadow-Hearts-Covenant-im-Gamezone-Test-990224/
01.04.2005
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2005/04/shadowhearts_covenant_02.jpg
tests