Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Shadow Man 2econd Coming: Welcome to the Deadside! - Leser-Test von Van_Helsing

    Shadow Man 2econd Coming: Welcome to the Deadside! - Leser-Test von Van_Helsing Vorab – damit eventuelle Missverständnisse oder mögliche Abwandlungen nicht zu Diskussionen oder Fragezeichen über den Kopf führen *g* - mag ich hier geschwind festhalten, dass ich (wie wohl schon hinlänglich bekannt sein dürfte) mich lieber den US-Games widme und somit basiert mein „Shadow Man 2“ Review ganz klar auf der Ami-Version ;).
    Dem Titel zweifelsfrei zu entnehmen, handelt es sich hier um eine Fortsetzung, die – und das wird beim Spielen mehr als ersichtlich – sehr eng mit dem ersten Teil (erschien 1999 / 2000 auf dem Dreamcast, der PSX und dem N64) verknüpft ist. Somit Grund genug, die Geschehnisse (für den Zusammenhang versteht sich) in jedem Fall ein wenig chronologisch darzulegen ... die Geschehnisse rund um Mike Leroi.

    Der junge Mike Leroi studierte einst englische Literatur. Doch trotz seines stetigen Bemühens sowie in Ermangelung finanzieller Möglichkeiten, schaffte er die vorgegebenen Ziele nicht und brach sein Studium vorzeitig ab. Um sich entsprechend über Wasser halten zu können arbeitete er fortan als Taxifahrer in Chicago. Diesen Umstand, eben das Scheitern seines Studiums und die Tatsache, dass er nun als Taxifahrer seine Brötchen verdient, verheimlichte Mike seiner Familie. Die Gründe hierfür waren schlicht und einfach: er liebte seine Familie über alles und er hatte gleichzeitig Angst, dass seine Familie ihn wegen seines Versagens fallen lassen könnte.
    Seiner neuen Berufung nachgehend, kam für Mike – fast schon wie aus heiterem Himmel (und wie eigentlich schon vorher zu sehen) – eine gravierende Wende in seinem Leben. Eines Tages nämlich wurde einer seiner Fahrgäste einfach hingerichtet. Die Vermutung lag mehr als nahe, dass es die Tat einer Gang gewesen war. Jedenfalls hinterließ dieser Passagier eine Menge Geld auf dem Rücksitz von Mike’s Taxi und führte Mike in die Versuchung – der er letztlich auch erlag. Mike nahm das Geld an sich und fuhr auf dem schnellsten Weg nach Hause. Und während der gesamten Fahrt kreiste nur ein Gedanke in seinem Kopf: mit diesem Geld hatte er die Chance, sein Versagen hinter sich zu lassen. Aber nicht nur das... mit dem Geld würde Mike in jedem Fall seinem jüngeren Bruder Luke helfen, damit dieser nicht das gleiche Schicksal erfahren musste wie Mike selbst! Nett gedacht, in jedem Fall, aber man sollte die Rechnung bekanntermaßen nicht ohne den Wirt machen! Und der Wirt, nämlich die Gang, war über den Umstand, dass Mike im Besitz des Geldes war, gar nicht so glücklich und so jagten sie ihn, mit dem Ziel, das Geld wieder ihr eigen zu nennen. In seiner Verzweiflung wandte sich Mike an seine Familie und nahm sie schlussendlich mit auf die Flucht – um unterm Strich zu verhindern, dass ihnen etwas passiert, denn auch vor Mord würde die Gang nicht zurück schrecken. Die Jagd endet schließlich für Mike und seine Familie in New Orleans. Mittlerweile unter dem Terror der Gang als auch den Strapazen der Flucht leidend, gepaart mit der puren Verzweiflung wandte sich Mike in New Orleans an einen Voodoo Priester mit dem Namen Bokor. Mike hatte nur eine Bitte an den Voodoo Priester: Er sollte ihn selbst und seine Familie vor der Gang und deren Attacken schützen. Aberglaube oder nicht, der Voodoo Zauber von Bokor wirkte! Und er wirkte auch, als das Auto, in dem Mike, sein Bruder Luke und der Rest seiner Familie fuhren, von der Gang beschossen wurde. Was danach geschah, kann keiner mehr richtig berichten... Es kam zu einem Unfall, der schlimmer hätte nicht sein können: Alle Insassen in Mike’s Wagen starben, und nur Mike überlebte.
    Ob Mike aufgrund dieses Umstands Glück oder Unglück hatte, lassen wir mal dahingestellt sein. Dahingestellt deshalb, denn Mike verlor durch den Unfall sein Gedächtnis! Seine ganze Erinnerung, sei es an die Familie oder alles andere, was bisher zu seinem Leben gehörte, war wie ausgelöscht. Und wie es fast schon kommen musste, machte sich der Voodoo Priester Bokor diesen Umstand zu nutze. Er heuerte Mike an und ließ ihn unter dem Decknamen „Zero“ als Killer für sich arbeiten. Bokor verschwieg (verständlicherweise) Mike seine wahre Identität, sein bisheriges Leben – bis zu jenem Tag, an dem Bokor sein Wirken verlor und damit auch seinen Auftragskiller!
    In jener verhängnisvollen Nacht, in welcher Bokor seinen Killer verlor und für Mike ein neues Dasein geschaffen wurde, betrat Mama Netti, eine sehr starke Voodoo-Priesterin, die „Wild at Heart“ Bar. Diese Bar, dass sollte in jedem Fall erwähnt sein, war der Ausgangspunkt von Mike’s neuer Arbeit als Killer. Warum allerdings Mama Netti diese Bar aufsuchte, kann man nur vermuten ... Auf jeden Fall schaffte es Mama Netti in jener Nacht, Mike die „Mask of Shadows“ schmackhaft zu machen. Diese Maske ist ein sehr starkes Voodoo-Artefakt, was den Träger zu einem unsterblichen Wanderer zwischen den Welten macht. Nach erfolgreicher Überzeugung erlaubte Mama Netti Mike, dass er eben jenes Artefakt in seine Brust setzte und damit war „Shadow Man“ geboren. Von diesem Moment an war Mike / Shadow Man immer unter der Kontrolle von Mama Netti. Allerdings hatte dieser Umstand auch einen gewissen Nachteil für Mike: er erlangte einen Teil seiner Erinnerungen zurück, und mit diesen Erinnerungen wuchsen in ihm Qualen und Schmerzen. Mit der Zeit allerdings akzeptierte er seine neue Rolle, lebte mit den Qualen und den Schmerzen und unterwarf sich voll und ganz der Aufgabe, die ihm gestellt wurde: Die Welt der Lebenden vor denen zu schützen, die bereits tot sind, aber das nicht akzeptieren können bzw. akzeptiert haben, was sie schlichtweg darin hindert, in die Welt einzutreten, in die jedes gestorbene Leben eintreten muss.
    Seine Anfänge in dieser Rolle konnte man im ersten Shadow Man Game erleben. Denn das ist die Entstehung des Shadow Man, dem Wanderer zwischen den Welten, dem Seelen Sammler, dem Fürsten der Dunklen Seite. Und letztlich sollte man darüber zumindest informiert sein *g*, wenn man sich den zweiten Teil zu Gemüte führt, der wie folgt seinen Anfang nimmt und den Spieler wieder zwischen den Welten verkehren lässt:

  • Shadow Man 2econd Coming
    Shadow Man 2econd Coming
    Publisher
    Acclaim Entertainment
    Release
    01.03.2002
    Leserwertung
     
    Meine Wertung
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 05/2017 PC Games Hardware 05/2017 PC Games MMore 05/2017 play³ 05/2017 Games Aktuell 05/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017 N-Zone 04/2017 WideScreen 05/2017 SpieleFilmeTechnik 04/2017
    PC Games 05/2017 PCGH Magazin 05/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
996385
Shadow Man 2econd Coming
Shadow Man 2econd Coming: Welcome to the Deadside! - Leser-Test von Van_Helsing
http://www.gamezone.de/Shadow-Man-2econd-Coming-Spiel-32521/Lesertests/Shadow-Man-2econd-Coming-Welcome-to-the-Deadside-Leser-Test-von-Van-Helsing-996385/
22.07.2002
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2002/02/snap0494.jpg
lesertests