Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Shadowrun: Söldner im Untergrund - Leser-Test von denjuandemarco

    Shadowrun: Söldner im Untergrund - Leser-Test von denjuandemarco Und noch ein weiterer Klassiker für das Sega Mega Drive steht an, den "älteren Semestern" in unserer äußerst harmonischen Lesergemeinde wird mit Sicherheit blitzschnell ein Lichtlein aufgehen, wenn sie den Namen "Shadowrun" hören. Dies dürfte unter anderem auch daran liegen, dass dieses Action-Rollenspiel nicht nur auf Segas Spielkonsole zu Weltruhm gelangte, sondern auch auf dem PC nebst anderen heimischen Konsolen für mächtig Furore sorgte. Ich beschränke mich in meinem Review allerdings ganz auf die MD-Version, right! ? Gekauft habe ich mir dieses hochinteressante Spielchen im Jahre 1993, glaube ich, es ist mittlerweile also doch schon "etwas" her. Trotzdem lohnt es sich aus meiner Sicht, auch heute noch das ein oder andere Wörtchen über diesen RPG-Oldie zu verlieren, denke ich. Also hereinspaziert, ein spannendes Cyber-Abenteuer liegt vor Euch.

    Story

    Dem Handlungsstrang gerade von Rollenspielen kommt seit jeher eine weit übergeordnete Bedeutung zu, stellt sie doch schließlich das A und O eines RPGs (Role Play Game) dar. Ohne eine spannende, mitreißende Story ist ein Rollenspiel in der Regel kaum etwas wert und insofern (langfristig) nicht weiter beachtenswert. Die Story von "Shadowrun" beginnt im Jahr 2050, so dass besonders schlaue Wesen unter Euch ruckzuck zu dem weisen Schluss kommen, dass wir es hier mit einem futuristischen Abenteuer zu tun haben. Die kleinen "Tante-Emma-Läden" haben längst ausgedient, schon vor längerer Zeit haben mächtige großindustrielle Firmen die Macht übernommen. Dies führt leider Gottes so weit, dass eine flächendeckende Datenüberwachung in der Welt von "Shadowrun" vorzufinden ist, George Orwell ("1984") lässt da herzlich grüßen.
    Naturgemäß gibt es erfreulicherweise eine kleine aber feine Widerstandsbewegung, die sich mit dieser deprimierenden Situation einfach nicht abfinden möchte. Diese kleine rebellische Gruppierung besteht aus tapferen Menschlein, die "Shadowrunner" genannt werden, demnach als eine Art "Ausgestoßene" oder "Gesetzlose" bezeichnet werden können. Noch haben diese Individuen der Datenüberwachung hartnäckig widerstehen können, jedoch nur mühsam halten sie sich in ihrem Schattendasein mit Gelegenheitsjobs über Wasser. Selbstver-ständlich übernehmen wir die Rolle eines jener tapferen Rebellen und tauchen somit ein in ein hochinteressantes Cyber-Abenteuer. Die Storyline von "Shadowrun" ist dabei sehr gut durchdacht und stellt eine hochinteressante Mischung aus actionreichen Passagen kombiniert mit Rollenspiel-Elementen dar. Zahlreiche spannende Missionen erwarten Euch.

    Spielverlauf

    Der spannenden Hintergrundgeschichte steht der Spielverlauf in nichts nach. Schon nach sehr kurzer Zeit macht sich eine finstere Endzeitstimmung breit, wie es Fans älterer Kinofilme bereits aus "1984" oder "Blade Runner" kennen. Gleich zu Beginn entdeckt Ihr ein sehr positives Element von "Shadow Run", denn Ihr habt die Qual der Wahl, was die anwählbaren Charakterwerte Eures Protagonisten angeht. Nachdem Ihr ihm bestimmte Attribute zugewiesen habt, kann es sogleich losgehen. Gleich in der ersten Mission geht es ordentlich zur Sache, denn Euer Bruder ist auf einmal spurlos verschwunden. Die folgenden Aufträge erhaltet Ihr zumeist von sehr mysteriösen Auftraggebern, aber dies ist Euch egal bzw. nur recht, Hauptsache es kommt eine ordentliche Stange Geld dabei rum. Einen Großteil des frisch erworbenen Zasters investiert Ihr dann sogleich in nicht gerade billige Arbeitskräfte oder nützliche Gegenstände. Zudem erweist sich Bares als nicht unwesentlicher Faktor beim Herausfinden wertvoller Informationen. Das war gestern schon so, heute sowieso und wird auch morgen (eben im Jahr 2050) auch so sein. Angenehm ist dabei die Tatsache, dass die eben erwähnten wichtigen Infos brav in einem elektronischen Notizbuch gespeichert werden, einem Organiser sozusagen. Mehr als nur einmal werdet Ihr dort nachblättern, um Euch wieder neu zu orientieren bzw. auf den neuesten Stand der Lage zu bringen.
    Selbstverständlich verwendet Ihr die Knete auch für Eure Ausrüstung, das versteht sich von selbst, denke ich. Ihr seht somit, dass es reichlich für Verwendung Eure sauer verdiente Kohle gibt. Man kann also nie genug Geld dabei haben, auch das ist in der fernen Zukunft nicht anders als heute. Wen wundert's. Interessant ist dabei, dass offiziell erlaubte Ausrüstungsgegenstände, sprich legale Teile, vergleichsweise preiswert sind, aber dafür beispielsweise wenig Durchschlagskraft haben, was die zur Verfügung stehenden Wummen angeht. Natürlich wenden wir uns dann doch viel lieber den illegalen Knarren zu; diese sind zwar erheblich teurer, aber umso effektiver. Hrrhrr. Bis zu zwei Kumpanen könnt Ihr übrigens anheuern, allein für diese lohnt sich das Bunkern des Zasters zweifellos. Dies ist einer der größten Trümpfe des Spiels und sorgt, wie Ihr Euch sicherlich vorstellen könnt, für enorme Abwechslung. Mit einem 3er-Trupp an "Shadowrunnern" geht es dann weiter, wobei Ihr sorgfältig auf alle drei Protagonisten aufpassen solltet. Segnet einer der Hauptfiguren nämlich das Zeitliche, könnt Ihr zwar Ersatz anheuern, dieser ist dann aber im Vergleich zu vorher erheblich teurer. Auch dies wirkt absolut motivierend und so wacht Ihr einmal mehr mit Argusaugen über Euren Kampftrupp. Geht es Euch selbst an den Kragen, seid Ihr "natürlich" nicht tot, sondern nur bewusstlos und erwacht im Krankenhaus, wo Ihr im Falle des Entrichtens eines kleinen Obolus (10% Eures Vermögens) wieder "zu Kräften" kommen dürft. Nichts, aber absolut nichts ist umsonst in den Tagen von "Shadowrun". Stöhn. Aber nun ist keine Zeit für ein stupides Rumgeheule, schließlich warten sieben extrem umfangreiche Szenarien auf Euch, die förmlich danach schreien, von Euch bewältigt zu werden. Also schnell raus mit der Kohle und ab wieder ab ins Getümmel, da hilft kein Jammern. Schließlich kann unseren Cyber-Helden so schnell nichts umhauen, das wäre ja gelacht. Weiter geht's.

  • Shadowrun
    Shadowrun

    Aktuelles zu Shadowrun

    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 01/2017 SpieleFilmeTechnik 12/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1000082
Shadowrun
Shadowrun: Söldner im Untergrund - Leser-Test von denjuandemarco
http://www.gamezone.de/Shadowrun-Classic-32544/Lesertests/Shadowrun-Soeldner-im-Untergrund-Leser-Test-von-denjuandemarco-1000082/
29.05.2004
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2001/02/shadowrun.jpg
lesertests