Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Sherlock Holmes jagt Jack the Ripper im Gamezone-Test

    Gelungene Rätselkost für Krimifreunde rund um den Serienmörder Jack the Ripper.

    Wer kennt ihn nicht, zumindest den Namen hat jeder von uns schon gehört, "Jack the Ripper", ein Serienmörder der ganz London 1888 in Angst und Schrecken versetzte. Wenigstens fünf Frauen hat er auf dem Gewissen, vielleicht aber auch deutlich mehr, die er allesamt schrecklich zurichtete, ja regelrecht ausweidete. Doch wurde er nie gefasst, obwohl er manchmal nur Minuten vor der Entdeckung der Leichen verschwand. Bis heute ist seine Identität ungeklärt, obwohl es diverse Verdächtige gab. Wenn das kein Stoff für ein Sherlock Holmes Adventure ist, dann weis ich nicht was einer wäre.

    Sherlock Holmes jagt Jack the Ripper Sherlock Holmes jagt Jack the Ripper Für ein Point & Click-Adventure kommt das aktuelle Sherlock Holmes in einer technisch recht modernen Art und Weise daher. Die Spielwelt ist komplett in 3D gehalten und wir können unseren jeweiligen Protagonisten, also Sherlock oder Watson, völlig frei bewegen. Dazu stehen uns sogar zwei verschiedene Kameraperspektiven zur Verfügung, nämlich entweder die fest montierten, welche die jeweilige Szenerie immer aus einer dramaturgisch gut ausgewählten Position zeigen, oder die Egoperspektive, welche uns das Geschehen durch die Augen des Charakters selbst sehen lässt. Beide sind uneingeschränkt zum spielen geeignet.

    Sherlock Holmes jagt Jack the Ripper Sherlock Holmes jagt Jack the Ripper Die Geschichte um Jack the Ripper spielte sich bekanntlich im Armenviertel von London ab, und genau dort ist natürlich auch das Spiel angesiedelt. Dabei gelang es den Entwicklern hervorragend die düstere Stimmung in den schmutzigen Gassen einzufangen, so gut sogar, dass einen die ganzen Prostituierten, Tagediebe und Alkoholiker auf den Strassen mit der Zeit regelrecht herunterziehen. Denn auch das Wetter scheint sich den trüben Zukunftsaussichten der Bewohner von Whitechapel angepasst zu haben und gibt sich meist trüb und bedeckt, so dass man ziemlich schnell verstehen kann, warum die Bewohner der dunklen Viertel so schlecht drauf sind. Zugegeben, ab und zu begegnet einem auch Mal ein sonniges Gemüt, wie die Schirmverkäufer, welche wohl auf das schlechte Wetter zu hoffen scheinen, oder die volltrunkenen Freudenmädchen, bevor wir ihnen eine Absage erteilen.

    Sherlock Holmes jagt Jack the Ripper Sherlock Holmes jagt Jack the Ripper Getragen wird das Spiel, neben den vielen Rätseln, auf die wir gleich noch näher eingehen werden, von Sherlock und Watsons forensischer Vorgehensweise, wobei sie sich zweier bestimmter Mechaniken bedienen. Zum einen ist da die Ausarbeitung der einzelnen Hinweise die man im Laufe des Spiels sammelt hin zu Fakten, wozu wir im Spiel ein Korkbrett und mehrere kleine Notizzettel benutzen. Die einzelnen Zettelchen sind thematisch mit anderen Zetteln per Faden verbunden und erzeugen so die entsprechenden Fragestellungen die uns neue Antworten liefern sollen. Sind wir am Ende der Argumentationskette angelangt und zum richtigen Schluss gekommen, färbt sich der letzte Zettel in der Reihe grün und wir können diese Schlussfolgerung als Fakt betrachten. Das tolle an diesem System ist, dass es uns zwingt wirklich mitzudenken und aufzupassen, denn um die richtigen Zettelchen zu setzen müssen wir schon wissen mit welcher Hand der Mörder zuschlug oder welches Werkzeug er benutzte, gleichzeitig aber ist das System nicht zu kompliziert, so dass wir einzelne Fakten auch durch Probieren herausfinden können. Nur wenn wir gar nichts wissen, kommen wir damit auch gar nicht weiter.

    Sherlock Holmes jagt Jack the Ripper Sherlock Holmes jagt Jack the Ripper Die zweite Mechanik die das aktuelle Sherlock Holmes auszeichnet ist das Untersuchen der Leichen. Da Jack the Ripper seine Opfer bekanntlich mehr oder minder ausweidete, man aber dem Spieler nicht zumuten wollte im Blut und Gedärm zu baden, werden die Opfer stark stilisiert, wie gezeichnet dargestellt. Per Lupe nun können wir die diversen Verletzungen der Leichen untersuchen und so beispielsweise feststellen ob sie von einem Rechts- oder Linkshänder erdrosselt wurden, welche Organe entnommen wurden oder in welcher Situation das Opfer überrascht wurde. So richtig spannend wird's aber erst wenn wir dann den Mord nachstellen und verschiedene Bedingungen durchspielen. Wenn der Mörder das Opfer beispielsweise mit der linken Hand würgte, hatte er dann überhaupt noch genug Platz um das Messer in seiner rechten Hand zu führen? Und in welcher Position zum Opfer befand sich der Mörder, davor, daneben oder dahinter? All das können wir nachstellen und durchprobieren, bis wir sicher sind wie der Mord vonstatten ging.

    Sherlock Holmes jagt Jack the Ripper Sherlock Holmes jagt Jack the Ripper Die beschriebenen Mechaniken begleiten uns durch das komplette Spiel, wohingegen die einzelnen Rätsel allesamt recht einmalig ausgefallen sind. Was mir persönlich an den Rätseln sehr gut gefiel, ist, dass man immer auf Anhieb versteht was von einem verlangt wird, ohne einem jedoch die Lösung zu leicht zu machen. Zugegeben, es gibt einige wenige Rätsel die sind vom Aufbau her so einfach, dass man recht schnell merkt wie man sie auch ohne Verstand lösen kann, als Beispiel nenne ich das Dosenrätsel. Dabei handelt es sich um eine verschlossene Dose mit einer Art stilisierter Uhr mit zwei Zeigern. Eigentlich verlangt das Rätsel von uns mehrere lateinische Begriffe mit einer Zeichnung eines offenen Herzens abzugleichen um so an den gewünschten Zahlencode zu gelangen, doch in der Praxis geht es viel schneller einfach beide Zeiger ganz schnell im Kreis zu drehen bis man die wenigen Möglichkeiten durch hat, worauf sich die Dose öffnet. Andere Rätsel hingegen lassen sich nicht so einfach lösen und fordern schon eine gehörige Kombinationsgabe von uns, zumindest aber erhöhte Aufmerksamkeit. Doch besonders die, welche in direkten Zusammenhang mit dem Kriminalfall stehen, machen am meisten Spaß. Besonders hervorzuheben sei die Zeitlinie, ein Spiel anhand dessen man den exakten Todeszeitpunkt eines Opfers feststellen kann, indem man alle vorhandenen Zeugenaussagen auf einer Zeitlinie positioniert und miteinander abgleicht. Wer sich genau gemerkt hat wer, wann, was gesagt hat, kommt ruckzuck zum Ziel, wer hingegen erst alles im Gesprächsprotokoll nachlesen muss, wird einige Zeit an dieser Tafel verbringen.

  • Sherlock Holmes jagt Jack the Ripper
    Sherlock Holmes jagt Jack the Ripper
    Publisher
    Focus Home Interactive
    Developer
    Frogwares
    Release
    27.11.2009

    Aktuelle Rollenspiel-Spiele Releases

    Cover Packshot von Battle Chasers: Nightwar Release: Battle Chasers: Nightwar
    Cover Packshot von Deliver Us The Moon Release: Deliver Us The Moon
    Cover Packshot von Die Zwerge Release: Die Zwerge EuroVideo Bildprogramm GmbH , King Art
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 03/2017 PC Games Hardware 04/2017 PC Games MMore 03/2017 play³ 03/2017 Games Aktuell 03/2017 buffed 12/2016 XBG Games 01/2017 N-Zone 03/2017 WideScreen 03/2017 SpieleFilmeTechnik 03/2017
    PC Games 03/2017 PCGH Magazin 04/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
992580
Sherlock Holmes jagt Jack the Ripper
Sherlock Holmes jagt Jack the Ripper im Gamezone-Test
Gelungene Rätselkost für Krimifreunde rund um den Serienmörder Jack the Ripper.
http://www.gamezone.de/Sherlock-Holmes-jagt-Jack-the-Ripper-Spiel-32710/Tests/Sherlock-Holmes-jagt-Jack-the-Ripper-im-Gamezone-Test-992580/
01.12.2009
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2009/12/2_SherlockvsJack02.JPG
tests