Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Sid Meier's Civilization IV: Civilization IV - Leser-Test von Pico

    Sid Meier's Civilization IV: Civilization IV - Leser-Test von Pico Sid Meier's Civilization IV von Firaxis Games gehört zu dem Genre der rundenbasierten Strategiespiele. Der vierte Teil der Serie setzt auf das bewährte Gameplay der Vorgänger und eröffnet dem Spieler verbesserte und neue Features.
    Das Ziel des Spieles liegt, wie der Name schon verrät im Aufbau einer Zivilisation. Man fängt klein an und muss durch Forschung, Aufbau und Diplomatie zu einer der mächtigsten Zivilisationen der Weltgeschichte aufsteigen.

    Grafik:
    Im direkten Vergleich zu anderen Strategiespielen bietet Civ IV keine grafischen Neuerungen bzw. Finessen. Die Landscape (Bodentexturen) wirkt ein wenig eingestaubt und abwechslungsarm. Außerdem fließen die gebauten Gebäude und Städte mit der Landscape nicht in ein Gesamtbild zusammen. Sie wirken eher aufgesetzt. So kommt es vor, dass eine Strasse, welche auf einen Fluss stößt, dort einfach mit einer Hälfte der Brücke aufhört und auf der anderen Seite nicht fortgesetzt wird. Gebäude überschneiden sich und manchmal, wenn eine Stadt an der Küste größer geworden ist, dann endet sie nicht dort sondern läuft auf das Meer hinaus.
    Doch es gibt auch kleine Highlights. So erkennt man, dass die Städte mit jedem neu gebautem Gebäude größer werden und durch Rauch bzw. giftige Dämpfe auch, ob es den Einwohnern gut geht. Die Einheiten sind gut animiert und in Szene gesetzt. Beachtlich ist der Zoom. Man hat die Möglichkeit das Geschehen ganz nah mitzuverfolgen, dann füllt eine Einheit schon fast den ganzen Bildschirm. In der Globusansicht kann man die ganze Welt mit den jeweiligen Zivilisationen betrachten.

    Sound:
    Das Spiel bietet dem Spieler in Punkto Sound einiges. Jede Einheit und jedes Gebäude haben mindesten ein Sample. Das Geschehen wird von ruhigen und entspannenden Musikstücken begleitet, welche nicht aufdringlich sind. Als kleinen Clou bei einer erforschten Technologie gibt es jeweils Weisheiten wichtiger Persönlichkeiten zu hören. Das Spiel unterstützt Surround Sound bis 8.1 und EAX 2 - 5.

    Bedienung:
    Bei der Bedienung des Spieles hat der Spieler mehrere Möglichkeiten. Am besten funktioniert es mit gleichzeitiger Benutzung von Maus und Tastatur. Man kann aber das ganze Spiel auch ohne Probleme nur mit der Maus spielen und mit ein wenig Eingewöhnung sogar nur mit der Tastatur.
    Das Menü erfordert einige Eingewöhnung, bis man lernt das wichtigste im Auge zu behalten. Auch muss man sich bei den verschiedenen Beratern für Staatsformen, Außenpolitik, Forschung usw. zurechtfinden. Einsteiger werden einige Anläufe und Zeit brauchen um mit dem Umfang und den Möglichkeiten des Spieles zurechtzukommen.

    Gameplay:
    Nachdem man einige Einstellungen bezüglich der Größe und der Beschaffenheit der Karte, sowie Anzahl der Zivilisationen vorgenommen hat, insgesamt stehen 18 zur Verfügung, beginnt man mit dem Aufbau seines Reiches. Städte müssen errichtet werden um das umliegende Land mit den jeweiligen Bodenbeschaffenheiten und Ressourcen in sein Reich zu integrieren. Es gibt über 35 Ressourcen, welche unterschiedliche Boni für die Zivilisation bringen. Der Abbau der Ressourcen muss mit verschiedenen Modernisierungen gesichert werden und ein Straßennetz sorgt für den nötigen Transport in die Städte.
    Manche Ressourcen erscheinen erst mit der Erforschung neuer Technologien. Im Spiel gibt es insgesamt 86 solcher Technologien von "Das Rad" bis hin zu "Künstliche Intelligenz", welche mit dem nötigen Kleingeld aus der Staatskasse erforsch werden können. Dadurch gelangt man nicht nur an Ressourcen sondern an neue Stadtgebäude, Modernisierungen, Einheiten, Staatsformen, diplomatische Möglichkeiten und Wunder.
    Bei dem Aufbau des Reiches hat man viele Möglichkeiten und Wege. Man kann auf viele Einwohner setzen oder lieber ein großes Reich erschaffen. Wie wäre es mit einer Militärpräsenz, wie sie kein anderer hat oder doch lieber durch diplomatische Beziehungen den Frieden bewahren? Vielleicht wäre von allem ein wenig nicht schlecht?
    Die Bevölkerung in deinem Reich wächst durch Abbau von Nahrung. Eine hohe Produktion sorgt für eine schnelle Errichtung von Gebäuden und Geld braucht man für Forschung, Unterhalt usw. Die Grenzen erweitern sich durch den Kulturwert einer Stadt.
    Verschiedene Stadtgebäude bringen verschiedene Boni. So sorgt ein Nahrungsmittellager für mehr Nahrung, ein Tempel für den Kulturwachstum oder eine Bank für mehr Einnahmen und wenn man gleich ein Wunder errichtet so erhält man mehrere dieser Boni gleichzeitig. Aus Arbeitskräften einer Stadt macht man Spezialisten, wie Händler, welche weitere Einnahmen bringen.
    Ein neues Feature sind die großen Persönlichkeiten, welche man für ein besonderes Bauwerk oder einen Forschungsschwung opfern kann. Natürlich hat man auch die Möglichkeit sie in der Stadt anzusiedeln, dann verhalten sie sich wie Spezialisten.
    Eine weitere Möglichkeit ergibt sich durch die 9 Religionen, welche zusätzliche Boni liefern. Diese kann man im eigenen Land oder im Ausland verbreiten und als Staatsreligion auswählen. Oder vielleicht doch Religionsfreiheit? Diese und weitere Einstellungen ändert man bei den Staatsformen. Hier gibt es 25 Einstellungsmöglichkeiten unterteilt in Regierung, Recht, Arbeit, Ökonomie und Religion.
    Die Außenpolitik darf nicht außer Acht gelassen werden. Hier hat man die Möglichkeit mit anderen Reichen Krieg zu führen, Technologien zu tauschen, Abkommen zu schließen oder einfach überschüssige Ressourcen zu verkaufen. Durch Kämpfe erlangen Einheiten Erfahrung, welche sie dann noch effizienter macht. Die Einheitenvielfalt wurde, im Vergleich zum Vorgänger noch mal aufgestockt.
    Wie ihr eine Zivilisation aufbaut liegt ganz bei euch. Bei jedem neuen Anfang entwickelt sich euer Land unterschiedlich, was für eine Langzeitmotivation sorgt. Außerdem spielt hier ein großer Suchfaktor eine Rolle. Immer ertappt man sich bei dem Gedanken: "Nur noch diese Technologie erforschen". Oder: "Nur noch diese eine Stadt erobern" und eher man sich umsieht sind weitere 2 Stunden vergangen. Die Atmosphäre, welche beim Spielen entsteh, lässt einen die Macken des Spieles, wie Grafik oder die künstliche Intelligenz der Computergegner, schnell vergessen. Für Menschen, welche sich ein wenig weiterbilden wollen steht im Spiel ein umfangreiches Lexikon zur Verfügung.

  • Sid Meier's Civilization IV
    Sid Meier's Civilization IV
    Publisher
    2K Games
    Developer
    Firaxis Games
    Release
    26.10.2005

    Aktuelle Strategie-Spiele Releases

    Cover Packshot von Halo Wars 2 Release: Halo Wars 2 Microsoft , 343 Industries
    Cover Packshot von Urban Empire Release: Urban Empire Kalypso Media GmbH
    Cover Packshot von Endciv Release: Endciv
    Cover Packshot von Frozen Synapse 2 Release: Frozen Synapse 2
    Cover Packshot von Halo Wars Release: Halo Wars Ensemble Studios
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 04/2017 PC Games Hardware 04/2017 PC Games MMore 04/2017 play³ 04/2017 Games Aktuell 04/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017 N-Zone 04/2017 WideScreen 04/2017 SpieleFilmeTechnik 03/2017
    PC Games 04/2017 PCGH Magazin 04/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1004767
Sid Meier's Civilization IV
Sid Meier's Civilization IV: Civilization IV - Leser-Test von Pico
http://www.gamezone.de/Sid-Meiers-Civilization-IV-Spiel-32947/Lesertests/Sid-Meiers-Civilization-IV-Civilization-IV-Leser-Test-von-Pico-1004767/
04.08.2006
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2005/11/giv4_24.jpg
lesertests