Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Sid Meier's Civilization IV im Gamezone-Test

    Der neueste Teil der Kultserie kann zwar mit vielen neuen Ideen überzeugen, ist aber auch nicht ganz frei von Fehlern.

    Wenn ich daran denke, dass alles mit einem noch recht einfachen Brettspiel aus dem Hause Avalon Hill angefangen hat und mir nun die neueste Entwicklung des Softwareablegers anschaue, dann wird mir direkt schwindelig. Brettspiel?! Ja, auch wahre Genies in Sachen Gamedesign brauchen die eine oder andere Anleihe. Die Rede ist natürlich von Civilization, dem Evergreen der gepflegten Abendunterhaltung. Ursprünglich von Avalon Hill, nach der Übernahme erscheint das Spiel heute bei Hasbro und die deutsche Version vor Jahren bei Welt der Spiele. Genau wie bei der Hauptattraktion des Electronic Gaming in diesem Jahr ging es schon damals darum eine Zivilisation aufzubauen und zur Globalen Hegemonialmacht zu machen. Kleinliche Copyright-Streitigkeiten führten zur Umbenennung des Spiels der Spiele und so nennt sich die neueste Version von Sid Meiers Geniestreich auch "Sid Meier's Civilization IV", ist ja auch logisch. In den USA und Europa ist das Spiel seit den letzten Oktoberwochen als DVD-Version für unsere nicht mehr ganz so grauen Rechenknechte erhältlich.

    Sid Meier's Civilization IV Sid Meier's Civilization IV Was hat sich also getan in der Welt von Civilization? Kurz ausgedrückt - einiges! Um es deutlicher und informativer zu sagen, muss man diesmal richtig ausholen, denn die Jungs von Firaxis Games waren nicht faul, sondern haben sich richtig kreativ gezeigt. Unzählige Bereiche wurden überarbeitet und viele neue Features wurden hinzugefügt. Beginnen wir doch einfach mit dem offensichtlichsten Merkmal, der Grafik. "Sid Meier's Civilization IV" präsentiert sich in der vierten Auflage in feinem dreidimensionalem Gewand. Es wird wieder einmal die bösen Zungen geben, die behaupten die Grafik sei technisch veraltet, aber ehrlich gesagt, ist das doch völlig egal. Denn wenn etwas tierisch unwichtig bei "Sid Meier's Civilization IV" ist, dann ist es die Grafik. Dennoch haben sich die Entwickler die Arbeit gemacht das Spiel grafisch aufzupeppen: Die Weltkarte wird nun komplett in 3D dargestellt. Das sieht zwar sehr hübsch aus, ist aber nicht die Quadratur des Kreises in Sachen Übersichtlichkeit. Gerade Spezialisten wie ich, die selbst auf der Standardkarte mindestens vierzig Städte hinpflastern, verlieren leider allzu leicht die Übersicht. Herrlich anzuschauen dagegen sind die Nahaufnahmen der Städte. Man kann wunderbar beobachten wie sich eine Stadt vom bloßen Dorf zur gigantischen Metropole entwickelt. Sehr schön ist auch, dass man nun die einzelnen Gebäude in der Stadt erkennen kann. Recht deutlich kann man dabei einige Weltwunder erkennen, die sogar in benachbarte Felder platziert sind.

    Sid Meier's Civilization IV Sid Meier's Civilization IV Neben der Übersichtsdarstellung hat man natürlich auch die Menüs und Steuerungselemente überarbeitet. Leider sind die Entwickler akuter Icononitis anheim gefallen, denn alle Befehle für Einheiten werden im Mittelblock des unteren Bildschirms als Icons dargestellt. Die Anzahl hängt davon ab, welche Technologien man bereits erforscht hat. Sehr umständlich, weil ungewöhnlich ist die Ausführung bzw. Bestätigung mit der rechten Maustaste. Da leben wir alle im Windows-Universum in der man mit der linken Maustaste Tag ein und Tag aus alle möglichen Programme bedient und steuert und dann dürfen wir uns zur Feierabendunterhaltung bei "Sid Meier's Civilization IV" als Linkshänder betätigen. Welcher Teufel da die Entwickler geritten hat, bleibt unverständlich. Solche Designfehler können einem schon den Spielspaß verleiden, wenn man zum x-ten Mal wie gewohnt mit Links etwas ausführen will und nichts passiert. Gott sei Dank sind die Tastaturkürzel gleich geblieben und mit dem Keyboard lässt weiterhin wunderbar manövrieren. Ein ähnlicher Schnitzer ist Firaxis beim Stadtmenü unterlaufen: Zwar werden die Bonusgüter und Handelswege schön dargestellt, aber in der Stadtansicht fehlt eindeutig das Pulldown-Menü für die Bauwerke und Einheiten. Stattdessen gibt es wieder nur Icons, die in drei Blöcken, Einheiten, Bauwerke, und Wunder gruppiert wurden. Baut man recht spät im Spiel eine neue Stadt oder übernimmt man die Kontrolle über eine gegnerische Siedlung, dann darf man sich umständlich durch die Icons klicken. Positiv an den Icons sind die Begleittexte, die erscheinen sobald man mit dem Mauszeiger darüber fährt. So erhält man rasch einen Überblick, was einem der Ausbau bringt bzw. was eine Einheit so alles zu Wege bringen kann. Die obligatorische Karte in der Stadtansicht steht in "Sid Meier's Civilization IV" völlig im Zentrum des Betrachters. Das ist auch notwendig, denn die 21 Felder, die man bewirtschaften kann, sind auf den ersten Blick nur durch marginale Beleuchtungsunterschiede zu erkennen. Eine klare Abgrenzung hätte die Übersichtlichkeit enorm gesteigert. Die Informationsfenster über Unzufriedenheit und das neue Feature "Gesundheit" wurden dagegen recht geschickt integriert: Für das Stadtwachstum und die Produktion gibt es jeweils einen Balken, daneben findet man wunderbar in Zahlenwerten ausgedrückt das Verhältnis von Gesundheit und Krankheit sowie Unzufriedenheit und Zufriedenheit. Diese Werte hat man schnell gefunden und kann dementsprechend reagieren. Umständlicher dagegen ist wiederum das Personenmanagement geworden, dieses wird auf der rechten Bildschirmseite in einem eigentlich viel zu großen Block dargestellt, je nach Stand der Dinge, kann man bestimmte Spezialisten einsetzen. Die uns ans Herz gewachsenen Steuereintreiber und Unterhaltungskünstler fehlen ebenso wie die praktischen Polizisten, mit denen sich die Korruption bekämpfen ließ. Die Beraterfunktionen wurden bei "Sid Meier's Civilization IV" recht geschickt an auf die linke Seite der Hauptansicht als kleine Iconreihe gebannt. So sind sie bei Bedarf schnell zur Hand, außerdem funktionieren die Funktionstasten immer noch als Shortcut. Um es auf den Punkt zu bringen: Die Grafik macht einen guten optischen Eindruck und die Menüs sehen einfach schnieker aus, aber leider sind die Verbesserungen zu Lasten der Übersichtlichkeit und der Funktionalität gegangen. Eingefleischte Civilization Spieler müssen sich umstellen und ob es für Newbies wirklich einfacher geworden ist, bleibt fraglich.

    Sid Meier's Civilization IV Sid Meier's Civilization IV Kommen wir nach der enttäuschenden Renaissance der Grafikengine nun zur Um- bzw. Neugestaltung des Gameplays und der Features in "Sid Meier's Civilization IV". Auch hier waren die Entwickler von Firaxis recht fleißig und haben eine große Anzahl neuer Elemente eingebaut und zahlreiche bestehende Mechanismen umgestellt. Neu ist die bereits angesprochene Gesundheit in den Städten. Sie sollte stets größer als die Ungesundheit sein um reguläres Stadtwachstum zu ermöglichen. Zahlreiche Bauwerke erhöhen die Gesundheit, der Aquädukt, früher die Voraussetzung für ein Wachstum jenseits der Stufe 6, dient nun mehr der Förderung des Wohlbefindens und damit wiederum gleichzeitig dem Bevölkerungszuwachs. Städte an Flüssen können sich das Bauwerk nicht mehr ersparen, sondern müssen es wie alle anderen ebenfalls bauen. Gesundheit wird aber nicht nur durch Bauwerke gewährleistet sondern auch durch diverse Bonusressourcen wie Mais, Reis, Bananen oder Fische. Als dritte Möglichkeit bleiben noch die Spezialisten und große Persönlichkeiten. Aber bleiben wir bei den Ressourcen: Die Felder um unsere Städte können wir in gewohnter Manier ausbauen. Neu und sehr schön umgesetzt ist die Möglichkeit kleine Weiler anzulegen, die im Laufe der Zeit zu Städten heranwachsen und zu waren Geldbeschaffern werden. Auf grünen Flächen angesiedelt und mit der Staatsform Demokratie erhält man sieben Gold, drei Nahrung und einen Hammer, Hämmer ersetzen nun die alten Schilde. Eine wirklich prima Sache, daneben kann man natürlich auch Bewässern und Minen bauen. Neu sind die Möglichkeiten zum Bau von Schmieden, Sägewerken, nur auf Waldfeldern, erhöhen beide die Hammerproduktion, und Plantagen, ermöglicht den Abbau von Bonusressourcen wie Zucker oder Bananen. Dazu kommen Windmühlen in den Hügeln und Wassermühlen an den Flüssen. Die alte Aufteilung zwischen Straßen und der erst später folgenden Eisenbahn ist beibehalten worden. Auch bei der Ertragsverteilung hat sich einiges getan, so können Berge gar nicht bewirtschaftet, geschweige denn betreten werden und Wüsten und Eisflächen bringen keine Produktion, lediglich mit Hilfe von Ressourcen lässt sich hier noch etwas holen. Dementsprechend verändert sich auch die Platzierung der Städte, man muss solche Gegenden wie die Pest meiden. Eine kleine Enttäuschung, war aber auch nicht anders zu erwarten, ist die KI der Baueinheiten: Stellt man diese auf automatische Steuerung um, kann man sie dabei beobachten, wie sie die meiste Zeit verschwenden, indem sie sonst wohin rennen, anstatt zu arbeiten. Sehr praktisch dagegen ist die Möglichkeit die Anweisung geben zu können, mit der rechten Maustaste, eine Straße von A nach B zu bauen. Eine weitere Neuerung ist, dass man nun auch Seefelder bearbeiten kann. Dazu muss man in einer Hafenstadt einfach ein Arbeitsboot bauen und schon kann man Krebse, Muscheln, Fische und später Wale ausschlachten. Es gibt für unsere Bautrupps also genug zu tun. Etwas enttäuschend ist, dass man sich zwar all diese neuen Ressourcen ausgedacht hat, aber es immer noch kein Gütermanagement gibt. Eine Banane reicht für alle Städte, sofern man sich alle verbunden hat. Irgendwie unrealistisch, oder? Hat man zwei Bananen, dann kann man sogar mittels Handel die Städte einer anderen Zivilisation mit Bananen versorgen. Schade, denn gerade in diesem Bereich, dem Handel und den Gütern, haben die Entwickler geschlafen wie die Grizzlybären im Winter.

  • Sid Meier's Civilization IV
    Sid Meier's Civilization IV
    Publisher
    2K Games
    Developer
    Firaxis Games
    Release
    26.10.2005

    Aktuelle Strategie-Spiele Releases

    Cover Packshot von Rollercoaster Tycoon World Release: Rollercoaster Tycoon World Atari , Pipeworks Software
    Cover Packshot von Transport Fever Release: Transport Fever
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 01/2017 SpieleFilmeTechnik 12/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
990525
Sid Meier's Civilization IV
Sid Meier's Civilization IV im Gamezone-Test
Der neueste Teil der Kultserie kann zwar mit vielen neuen Ideen überzeugen, ist aber auch nicht ganz frei von Fehlern.
http://www.gamezone.de/Sid-Meiers-Civilization-IV-Spiel-32947/Tests/Sid-Meiers-Civilization-IV-im-Gamezone-Test-990525/
17.11.2005
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2005/11/giv4_01.jpg
tests