Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Silent Hill 3: Shoppen macht nicht immer Spaß - Leser-Test von Nitro89

    Silent Hill 3: Shoppen macht nicht immer Spaß - Leser-Test von Nitro89 Nach Silent Hill (89%, PSone) und Silent Hill 2 (74%, PS2), in denen immer Männer die Hauptrolle spielten, ging Konami jetzt einen ungewöhnlichen Weg. Der Hauptcharakter ist diesmal kein Mann, sondern eine Frau. Heather ist ihr Name. Doch den meisten Fans von Silent Hill passte dies zunächst nicht in den Kram. Eine Frau als Horrorspielcharakter und dann noch in einem atmosphärischen fesselnden Ambiente, das war den Fans nicht gerecht. Doch schon früh wurden Kritiker eines besseren belehrt. Wieso könnt ihr im folgenden Review lesen.

    Hört man sich erst einmal die Story an, ist es eigentlich garnicht so verwunderlich, dass eine Dame die Hauptrolle in Silent Hill 3 übernommen hat. Denn Heather ist wie fast jede Frau, auch wenn sie nicht einkaufen geht, in einem Einkaufszentrum. Dort sitzt sie an einem Tisch, um sich etwas zu entspannen. Sie schläft ein. Plötzlich erscheint ihr ein Albtraum, was nicht ungewöhnliches wäre, aber irgendwie wirkt alles so realistisch. Heather wacht wieder auf und weiß noch nicht, dass das gesamte Einkaufszentrum wie verwandelt ist und sie auf ihrer Reise einen Horror erleben wird, wie es ihr Albtraum noch nicht einmal beschreiben konnte.

    Nachdem der zweite Teil zwar grafisch überzeugen konnte, dennoch seine etwas kleineren und größeren Macken, wie z.B. Pop - Ups besaß, kann Silent Hill 3 eigentlich so gut wie alle Minuspunkte eliminieren. Bis auf die Kameraführung, welche oftmals nicht den vollen Überblick verleiht, gibt es kaum etwas an der grafischen Darstellung zu meckern. Sieht man sich die detaillreichen und lebensechten Charaktermodelle an, so ist es schon erstaunlich, dass die Framerate das ganze Spiel über durch und durch konstant bleibt und nie unter einen gewissen Wert sinkt.
    Auch die Umgebungen sind einfach nur grandios und schaurig geworden. Silent Hill 3 schafft es sogar stellenweise den ersten Teil in Puncto Atmosphäre zu toppen. Besonders gegen Ende, wenn das Blut die Wände hochkriecht, läuft einem mehr als nur einmal ein kalter Schauer über den Rücken. Wie die Entwickler eine solche Kreativität zu Stande bringen konnten, ist unbegreiflich und grenzt schon an eine Meisterleistung. Auch einer der größten Kritikpunkte des zweiten Teils - die Monsterarten- wurde verbessert.
    Nicht nur, dass es jetzt mehr als 10 Monsterarten zu bestaunen gibt, sondern so sind auch alle Kreaturen der Horrorwelt von Silent Hill abwechslungsreich und abartig modelliert und gestaltet worden.
    Man kann außerdem noch erwähnen, dass die Animationen, wie in den beiden Vorgängern, klasse geworden sind und einen mehr als guten Schatten auf Konami werfen.
    Wenn ich ehrlich bin, habe ich mir so eine grafische Pracht auch beim zweiten Teil gewünscht, welcher ja auch nicht wirklich schlecht aussah, aber bei weitem nicht so eine Vielfalt an Ekeleffekten bot.

    Grafisch hat Silent Hill 3 also schonmal eine Schippe draufgelegt und auch in Sachen Soundtrack gibt es wieder exzellente Kost zu vermelden. Konami macht auch dieses Jahr wieder mehr als alles richtig und endlich kommt die Silent Hill bekannte Atmosphäre wieder zum Vorschein. Waren schon die Schlürfeffekte und Hintergroundsounds im zweiten Teil mehr als schaurig, so wurden der erste und zweite Teil mit dem Soundtrack des dritten Teils eindeutig überboten.
    Man hat sich so selten so stark gegruselt wie in diesem Ableger der Reihe. Nicht nur die Monster sorgen dafür, sondern auch ihre ekligen Soundeffekte. Knirschen und Stöhnen sind an der Tagesordnung und das nicht nur vom Spiel aus. Auch der Spieler wird sich so gruseln, dass seine erzeugten Soundeffekte so klingen werden, wie in einem Teil der Silent Hill - Reihe.
    Die Schuss - und Feuereffekte hören sich allesamt mehr als bravourös an und wissen immer wieder auf's neue zu faszinieren. Den richtigen Schock bekommt der Spieler allerdings, wenn er sich auf einem einsamen, dunklen Platz befindet und plötzlich ein Riesenrad oder ein Karussel anfängt zu Quietschen. Einfach schaurig!

  • Silent Hill 3
    Silent Hill 3
    Developer
    Konami
    Release
    22.05.2003

    Aktuelle Action-Spiele Releases

    Cover Packshot von Styx: Shards of Darkness Release: Styx: Shards of Darkness
    Cover Packshot von Hollow Knight Release: Hollow Knight
    Cover Packshot von For Honor Release: For Honor Ubisoft , Ubisoft Montreal
    Cover Packshot von Conan Exiles Release: Conan Exiles
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 03/2017 PC Games Hardware 04/2017 PC Games MMore 04/2017 play³ 04/2017 Games Aktuell 04/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017 N-Zone 04/2017 WideScreen 04/2017 SpieleFilmeTechnik 03/2017
    PC Games 03/2017 PCGH Magazin 04/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1002923
Silent Hill 3
Silent Hill 3: Shoppen macht nicht immer Spaß - Leser-Test von Nitro89
http://www.gamezone.de/Silent-Hill-3-Spiel-33023/Lesertests/Silent-Hill-3-Shoppen-macht-nicht-immer-Spass-Leser-Test-von-Nitro89-1002923/
28.09.2005
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2003/05/silenthill_2_25.jpg
lesertests