Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
  • Silent Hill: Shattered Memories - Silent Hill: Shattered Memories im Gamezone-Test

    Auf der Suche nach seiner Tochter Cheryl macht sich Harry Mason erneut auf nach Silent Hill.

    Als vor vielen Jahren der erste Teil von Silent Hill erschien, hat es sich gekonnt von der Survival Horror Konkurrenz abgesetzt, indem es nicht auf brachiale Gewalt oder herumfliegende Körperteile setzte, sondern eher auf subtile Art und Weise schockte. Die Serie konnte schon immer mit tiefgründigen Charakteren, einer spannenden Geschichte und dichter Atmosphäre punkten. Das Bekämpfen der Höllenkreaturen stand nie im Vordergrund und wurde meist ein wenig vernachlässigt. Während man diesem Aspekt aber im nicht ganz so erfolgreichen fünften Teil ("Silent Hill Homecoming") mehr Beachtung schenkte, wurde er in "Silent Hill: Shattered Memories" nun komplett entfernt. Unser Hauptcharakter kann dieses Mal kein Haar krümmen und ist den angreifenden Kreaturen hilflos ausgeliefert. Ein interessantes Feature, das vielleicht sogar ein neuartiges Spielgefühl auslöst oder völliger Blödsinn?

    Cheryl abermals verschwunden

    Silent Hill: Shattered Memories Silent Hill: Shattered Memories Wer "Silent Hill" kennt, der ist mit den Charakteren Harry Mason und seiner kleinen Tochter Cheryl bestens vertraut. Genau um diese beiden dreht sich auch alles in "Shattered Memories". Im Titelmenü sehen wir ein kurzes Video, das die heile Welt zeigt. Das Mädchen geht mit ihrem Daddy in einen Vergnügungspark und hat Spaß. Doch schon bald finden wir uns in der Rolle von Harry Mason wieder und erwachen in einem verunglückten Auto. Die Beifahrertüre ist geöffnet. Völlig schockiert schaut sich Harry um und stellt fest, dass seine Tochter verschwunden ist. Panisch macht er sich auf die Suche nach ihr. Nun werden sich viele fragen, was das eigentlich soll? Genau so (oder zumindest fast) beginnt auch Teil 1 der bekannten Survival Horror Serie. Ist das nun also ein Remake oder eine Ergänzung zum alten Klassiker? Nein! Der Anfang scheint auf den ersten Blick sehr ähnlich zu sein, aber schon nach kurzer Zeit entwickelt sich alles in eine ganz andere Richtung.

    Neu ist auch die Tatsache, dass die Geschichte auf einer Metaebene stattfindet. Normalerweise spielt man einen Helden, der in "Echtzeit" einer Storyline folgt und diese im Moment des Spielens auch wirklich erlebt. In "Shattered Memories" liegt die Story aber bereits hinter euch und ihr sitzt beim Psychiater (dazu später mehr) und erzählt diesem von den erlebten Ereignissen. Ihr spielt also eine nacherzählte Erinnerung, die immer wieder von den Gesprächen mit dem Psychiater unterbrochen wird.

    Cold as hell - die gefrorene Hölle

    Silent Hill: Shattered Memories Silent Hill: Shattered Memories Die meiste Zeit des Spiels verbringt ihr damit, als Harry Mason durch das beschauliche Städtchen Silent Hill zu irren und nach seiner Tochter zu suchen. Das Dumme daran ist, dass sich Harry nach dem Unfall an rein gar nichts mehr erinnern kann. Er kennt seine Adresse nicht mehr, weiß nicht wo er suchen soll und ist völlig auf sich gestellt. Schon bald trifft er aber auf die Polizistin Cybil, die ihn unterstützen will und ihre Hilfe anbietet. Sie versucht Harry zu beruhigen und baut ihn ein wenig auf. Als er aber zum ersten Mal in eine Parallelwelt gelangt, wird ihm schnell klar, dass auch Cybil ihm nicht mehr helfen kann. Immer wieder friert von einem auf den anderen Augenblick alles um ihn herum ein und sämtliche Personen erstarren. Die Welt scheint sich in eine eisige Hölle zu verwandeln und aus dem Nichts erscheinen plötzlich grauenhafte Kreaturen ohne Gesicht, die Harry verfolgen und ihm nach dem Leben trachten. Waffen besitzt er nicht, also bleibt ihm nur ein Ausweg - die Flucht! Gehetzt und gejagt versucht er dem eisigen Labyrinth zu entkommen. Das gestaltet sich manchmal jedoch alles andere als leicht. Auf eurer Karte wird ein Punkt angezeigt, der erreicht werden soll. So einfach wie das nun klingen mag, ist es aber nicht. Die Eiswelt entspricht an vielen Stellen nicht der normalen Welt und wo zuvor noch freie Bahn war, verhindern nun klaffende Abgründe und dicke Eisbrocken das Weiterkommen. Ein Spießrutenlauf beginnt und häufig findet man den richtigen Weg nicht auf Anhieb. Die Kreaturen sitzen einem bei der Suche stets im Nacken und sie sind verdammt schnell und gewitzt. Hin und wieder kann man ihnen durch eine List entkommen, indem man sich in einem Spind versteckt oder irgendwo verkriecht, doch die Ungeheuer sind nicht dumm. Manchmal öffnen sie Spinde und zerren euch gewaltsam aus dem Versteck. Das einzige was zum Schutz vor den Monstern dient sind Fackeln. Diese liegen äußerst spärlich verteilt auf dem Boden herum. Wird eine Fackel entzündet, so fürchten sich die Kreaturen und greifen für den kurzen Moment in dem die Flamme lodert nicht an. Attackieren oder gar besiegen kann man sie damit aber nicht. Kommt euch eine Kreatur zu nahe, wirft sie sich um euren Hals und ihr müsst möglichst schnell die angezeigte Taste drücken, um sie wieder loszuwerden. In besonders brenzligen Situationen kann es passieren, dass sich auch gleich mehrere auf euch stürzen.

    Silent Hill: Shattered Memories Silent Hill: Shattered Memories Habt ihr das Ziel schließlich in einem Stück erreicht, ist der Alptraum (für den Moment) vorbei und das Eis verschwindet. Meist muss aber noch ein Rätsel gelöst werden, bis der eisige Alptraum zu Ende ist. So gilt es beispielsweise eine Farbkombination aus Kaugummis herauszufinden, bestimmte Dinge mit eurem Handy zu fotografieren oder eine Melodie nachzuspielen. Diese Rätsel sind selten besonders anspruchsvoll, aber dafür mit einer interessanten Geschichte verbunden. So spielt beispielsweise ein Junge eine Melodie, während sich seine Eltern streiten oder man muss herausfinden welcher Song zu einem Mädchen passt, das im Krankenhaus liegt und sich diesen bei der Radiostation wünschen. Mit der Auflösung des Rätsels lösen sich dann auch das ganze Eis und all die gruseligen Kreaturen in Luft auf. Ihr befindet euch nun wieder in der normalen Welt, allerdings an einer völlig anderen Stelle wie zuvor. Die Suche nach Cheryl kann weitergehen.

  • Silent Hill: Shattered Memories

    Silent Hill: Shattered Memories

    Plattform
    PS2
    Wii
    PSP
    Release
    25.02.2010
    Leserwertung
     
    Meine Wertung
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 07/2015 PC Games Hardware 08/2015 PC Games MMore 07/2015 play³ 08/2015 Games Aktuell 07/2015 buffed 08/2015 XBG Games 12/2014 N-Zone 02/2015
    PC Games 07/2015 PCGH Magazin 08/2015 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run

    Unser Netzwerk

    PC GAMES 4PLAYERS VIDEOGAMES ZONE PC GAMES HARDWARE BUFFED
article
992661
Silent Hill: Shattered Memories
Silent Hill: Shattered Memories im Gamezone-Test
Auf der Suche nach seiner Tochter Cheryl macht sich Harry Mason erneut auf nach Silent Hill.
http://www.gamezone.de/Silent-Hill-Shattered-Memories-Spiel-33031/Tests/Silent-Hill-Shattered-Memories-im-Gamezone-Test-992661/
24.02.2010
http://www.gamezone.de/screenshots/thumb/2010/02/screen7_large_0__1__2__3__4__5__6_.jpg
tests